Rezensionen Spannendes

Sydney Stafford — Abschied

  • 28. Dezember 2020

Familienglück
Sydney Stafford

Originaltitel: —
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B088FZLP6P
Erscheinungsdatum: 22. Mai 2020
Genre: Military / Gay

Teil einer Serie: Der Kampfschwimmer
1) Fünf Wochen (2017)
2) 1001 Nacht (2017)
3) Todesschiff  (2017)
4) Sturmflut – Spin off ( 2017)
4.1) Zusammenarbeit ( Henser & Stafford )
5) Neue Ufer (2018)
6) Vierzehn Tage (2018)
6.1) Notfallplan ( Henser & Stafford)
7) Gezeitenwechsel (2018)
8) Abgetaucht (2018)
9) Russische Nächte (2018)
10) Gorod (2019)
11) Heimathafen (2020)
12) Familienglück (2020)
13) Abschied (2020)

Klappentext

Seit Jahren im Ruhestand, lebt Admiral a.D. Hauke Feddersen mit seinem Freund Moritz glücklich und zufrieden in Eckernförde.
Wenn da nicht immer Hinweise auf eine Spionin wären, mit der er vor knapp einem Jahrzehnt ein sexuelles Verhältnis hatte. Anscheinend schleicht ihm diese Affäre auf ewig nach. Als ob das nicht reicht, taucht plötzlich eine geheimnisvolle, junge Frau auf, die sein bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellt. Für Hauke heißt es nun, endgültig Abschied von der Vergangenheit zu nehmen – doch auf eine völlig andere Weise, als er jemals gedacht hat.

Quelle: Sydney Stafford

Sydney Stafford — Abschied

Kas Bewertung

Sydney Stafford — Abschied

Der Titel „Abschied“ erzeugt im ersten Moment einen großen Schockmoment und ein „Das darf einfach nicht passieren!!!“.

Doch worum geht`s: Hauke Feddersen lebt seit fünf Jahren, an der Seite seines Lebensgefährten Moritz, ein glückliches Leben. Nichtsdestotrotz ist diese Lücke in ihm, die sich selbst nach all dem Jahren, in denen er seinen Sohn Hjerke inzwischen verloren hat, nie gefüllt worden. Als Farja in Haukes Leben tritt, wird dieses auf höchst dramatische Art und Weise auf den Kopf gestellt! Hauke wird auf eine Art gefordert, mit der er wohl niemals gerechnet hat …

„Abschied — Der Kampfschwimmer“ punktet mit einem gekonnten Spannungsaufbau, mit verzwickten und verzweigten Spuren, denen man als Leser aufgeregt folgt und dramatischen Momenten! Natürlich fehlt auch der Stafford’sche Humor nicht und dem Ende zu musste ich vor Rührung zum Taschentuch greifen. Gefühl pur!

Sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere wurden toll in Szene gesetzt. Natürlich darf man sich als Leser auf lieb gewonnene, bereits bekannt Charakter, wie z.B. Sönke, Michail, Timo oder auch den sympathischen, liebenswürdigen Dr. Holden, freuen. Es ist immer wie eine Art „Familientreffen“, wenn man wieder in die Welt der Kampfschwimmer eintaucht.

Kurz gefasst: Es ist wichtig „Abschied“ nehmen zu können und ich habe es Admiral a.D. Hauke Feddersen von Herzen gegönnt, als er es endlich tun konnte. <3