Blog Kas Tatsachenbericht

Das Horror-Würstchen

  • 11. Juli 2019

Geneigte Leserinnen und Leser, gestern Abend war es mal wieder soweit – Grillzeit und es gab ganz frugal Nürnberger Bratwürste. Natürlich mit Beilagen, denn Würstchen darf man nicht sich selbst…

Blog Kas Tatsachenbericht

Potenzmittelkoryphäe

  • 7. Juli 2019

Geneigte Leserinnen und Leser! Als Rezensent bekommt man auch Anfragen von Verlagen oder Autoren, ob man denn Lust hätte dieses oder jenes Buch zu lesen und zu rezensieren. Ein anderers…

Blog

Hektor oder mein postkoitaler Bücherdrache …

  • 7. Juni 2019

Folgendes hat sich gerade zugetragen, geneigte Leserinnen und Leser! „Hektor?“ Keine Audienz. Ich versuche es erneut „HEKTOR?“, wieder keine Regung. „Verdammt noch mal, HEKKKTOR!“ brülle ich frustriert in die Tiefen…

Blog Kas Tatsachenbericht

Winke, winke …

  • 24. Mai 2019

Kennt ihr diese seltsame „Winke“-Funktion im FB-Chat, geneigte Leserinnen und Leser? 
Wenn ich was schreiben möchte, schreibe ich. Ich möchte mich vorher nicht virtuell durch ein Winken bemerkbar machen. Der…

Blog Kas Tatsachenbericht

Porno? Her damit!

  • 21. Mai 2019

Geneigte Leserinnen und Leser, ich fahre voll darauf ab, Buchbesprechungen von anderen Rezensenten zu lesen. Sie animieren mich immer wieder zum Buchkauf. Egal, ob sie nun positiv oder auch mal…

Blog Gelegenheitslyrik

Klit versus Orangenreiniger

  • 19. Mai 2019

Geneigte Leserinnen und Leser, kennt Ihr das auch? Manchmal ist man so fasziniert von einem Bild, das man immer und immer wieder loszieht um einen wiederholten Blick darauf zu werfen.…

Blog Gelegenheitslyrik

Musenbusen

  • 10. Mai 2019

Geneigte Leserinnen und Leser, zwischenzeitlich kennt Ihr *klick* Erik Kellen, dessen fantastische Feder ich sehr schätze. Nun trug es sich zu, dass ich gestern auf seiner FB-Seite herumschwirrte, um neue…

Blog Hektor

Mein Gewissen und ich

  • 10. Mai 2019

Unlängst, geneigte Leserinnen und Leser, lief Folgendes ab: Mein Gewissen: „Du kaufst dir kein erotisches Buch!“ Bockig wie eine Dreijährige stampe ich mit dem Fuß auf: „Doch!“ Mein Gewissen: „Ich…