Rezensionen Spannendes

Sydney Stafford — Gezeitenwechsel

  • 10. Juli 2018

Gezeitenwechsel
Sydney Stafford

Originaltitel: 
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B07DFJ236J
Erscheinungsdatum: 29. Juni 2018
Genre: Military Romance

Teil einer Serie: Der Kampfschwimmer
1) Fünf Wochen (2017)
2) 1001 Nacht (2017)
3) Todesschiff  (2017)
4) Sturmflut – Spin off ( 2017)
4.1) Zusammenarbeit ( Henser & Stafford )
5) Neue Ufer (2018)
6) Vierzehn Tage (2018)
6.1) Notfallplan ( Henser & Stafford)
7) Gezeitenwechsel (2018)

Klappentext

Michail Stepanow und die Soldaten des Eckernförder Kommandostabs sind verzweifelt. Zwei ihrer Kameraden wurden im Irak gefangengenommen und ihnen sind die Hände gebunden, sie auf dem diplomatischen Weg zu befreien.
Da ihnen bekannt ist, welch grausames Schicksal den beiden Männern droht, entschließt sich Oberleutnant Stepanow für eine unkonventionelle Lösung. Sönke Liebig und seine Rottenbuddys müssen ihr ganzes Können beweisen. Doch sie kommen zu spät, der Stein wurde längst ins Rollen gebracht. Das Geschehen gerät aus dem Ruder und sie wissen nicht, ob hinter all dem ihr Erzfeind el Ahmad steckt. Darüber hinaus stellt sich eine erschreckende Frage: Ist Stepanow wirklich der Mann, der er vorgibt, zu sein?

Quelle: Sydney Stafford

Kas Bewertung

Zwischenzeitlich kann ich mich „langjährige Stafford-Leserin“ nennen und mit „Gezeitenwechsel — Der Kampfschwimmer 6“ hat sich wieder gezeigt, dass es einen triftigen Grund gibt, immer wieder auf die Bücher von Sydney Stafford zurück zu greifen. Auch in „Gezeitenwechsel“ ist es nicht anders.

Sönke Liebigs seelischer Schmerz hat mich ergriffen und zu Tränen gerührt und mit dem Cliffhanger, der am Ende von „Gezeitenwechsel“ total in die Vollen gegangen ist, bin ich – obwohl ich schon so eine Vermutung hegte – sprichwörtlich aus den Latschen gekippt. Was mir sehr gefallen hat ist die Wandlung, die Steffen Fromme glaubhaft vollzogen hat. Ist es doch ein Beweis dafür, das die Gefühle, die er immer noch für Sönke hegt, tief gehen und sein Bedauern ob dessen, was er in der Vergangenheit falsch gemacht, regelrecht greifbar ist. Eine sehr interessante Darstellung Steffen Frommes.

Ist „Gezeitenwechsel“ lesenswert? Auf alle Fälle! Für Leser, die gerne auf dieses Genre zurückgreifen, sollte die ganze „Kampfschwimmer“-Reihe definitiv ins Visier genommen werden. Denn hier findet man große Gefühle, Kameradschaft, Freundschaft, Intrigen, Nervenkitzel und die ein- oder andere erotische Szene. 5 lesenswerte Punkte.

Kurz gefasst: Das Leben ist kein Wunschkonzert und in „Gezeitenwechsel“ wird dies eindrucksvoll und dramatisch skizziert.