Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Catalina Cudd — Nomad’s Wrath

  • 29. September 2022

Nomad’s Wrath
Catalina Cudd

Originaltitel:
Herausgeber: Kayenne Verlag
ASIN: B0BFF8WT1D
Erscheinungsdatum: 23. September 2022
Genre: MC

Klappentext

Der Nomad-Patch auf der Lederkutte, das F*CK YOU-Tattoo auf den Fingerknöcheln, der kantige Schädel mit den dunklen, dunklen Augen …
Nacht für Nacht wird Emilia in ihren Albträumen von dem großen Mann heimgesucht, der vor vielen Jahren ihr Leben zerstört hat.
Nun steht er leibhaftig vor ihr.
Eigentlich sollte es nur ein Abstecher zu einem illegalen Partyclub in der Provinz werden. Ein Abstecher, auf den Dog absolut keine Lust hat, denn in letzter Zeit kämpft er gegen eine düstere Vorahnung an, die ihn auf das unausweichliche Ende vorbereitet. Er weiß seit Jahren, dass es eines Tages so geschehen muss, aber doch nicht ausgerechnet jetzt.
Sie ist schuld daran! Emilia, die süße, aber streitbare Mechanikerin der Monkey Garage, hat ihn vom ersten Augenblick an durchschaut: Dog, den alle nur als anständigen, ehrbaren Bullhead-Rocker kennen. Dog, der zu den Guten gehört.
Finn ahnt nichts von dem sich anbahnenden Unheil. Er hat es sich in den Kopf gesetzt, Emilia flachzulegen und begeht deshalb einen folgenschweren Fehler. Zusammen mit ihm verschwindet auch das Kind einer Zwangsprostituierten spurlos.
Die beiden sind nicht die einzigen …
Emilia und Dog bleibt nichts anderes übrig, als sich zusammenzuraufen, wenn sie Finn und den kleinen Jungen retten und das Rätsel hinter ihrem Verschwinden lösen wollen. Ihre Suche führt sie über glutheiße, staubige Landstraßen mitten hinein in eine Hölle ungeahnten Ausmaßes, wo Dogs schmutzige Vergangenheit bereits auf ihn wartet.
Hinweis: Dieser Roman ist möglicherweise nicht für sensible oder traumatisierte Leser geeignet. Falls dich KILLING SAINT bereits an deine Grenzen geführt hat, überlege gut, ob du NOMAD’S WRATH lesen möchtest.

 

Teil einer Serie: Bullheads MC
1. Lucky Bastard (August 2015)
2. Forever Nomad (Januar 2016)
3. Brother´s Keeper (September 2016)
4. Naughty Night – Weihnachtsspecial (Dezember 2016)
5. Demon Inside (August 2017)
6. Seven Sinners – Weihnachtsspecial (Dezember 2017)
7. Summer Haze (Januar 2019)
8. Dominos Game (Juni 2019)
9. Shutdown Criminals (2020)
10. Killing Saint (März 2021)
11. Nomad’s Wrath (September 2022)

Catalina Cudd — Nomad's Wrath

Kas Bewertung

Catalina Cudd — Nomad's Wrath

Das war ja wohl die Überraschung schlecht hin! Zwar hatte ich vermutet, dass Dog seine eigene Geschichte bekommt, aber mit dem, was er in der Vergangenheit war, beziehungsweise was er getan hat, damit hätte ich NIEMALS, NEVER EVER gerechnet. Nicht er, nicht der Mann, der Freund, der er für andere ist. Habe ich eigentlich schon erzählt, dass ich Überraschungen liebe, die mich in Büchern erwarten? Nein? Nun wisst Ihr’s. 😉 Vielleser, der ich bin, gelingt das Autoren nicht immer, doch Catalina Cudd hat mich mit Dogs Geschichte nicht nur überrascht, sie hat mich verblüfft. Wer hätte das geahnt! Krass.

Vor allem die Tatsache, dass es der Autorin trotzdem gelungen ist — obwohl man nun weiß, was Dog vor allen verbirgt — die Sympathie, die sich im Laufe der „Bullhead MC“-Serie für diesen fiktiven Charakter aufgebaut hat, zu erhalten. Sie zu bewahren. Man kommt als Leser regelrecht ins Schleudern. Ist das Gefühl, dass ich ihm gegenüber hege richtig? Ist es falsch? Ist Vergebung angebracht? Ist sie unangebracht? Das ging mir lange im Kopf herum.

Zudem hat Frau Cudd sich einem sehr sehr ersten Thema gewidmet, welches sich nicht nur in der Fiktion findet (leider) und wie ein rotes Band die Geschichte von Dog und Emilia durchwebt. Übrigens ist Emilia eine Frau die zupackt, wo andere das Weite suchen würden. Eine mutige, starke Protagonistin. Zwar geht sie gerne mit dem Kopf durch die Wand, doch dabei verliert sie nie ihr Herz, worauf es letztendlich ankommt. Von diesem großen Herz profitiert ein Nebencharakter, der mir unweigerlich und rasant ans Herz gewachsen ist, der Junge Floh. Man mag sich nicht vorstellen, was er in seinen jungen Jahren bereits an schrecklichen Erfahrungen sammeln musste. Doch Emilia ist für ihn da, sie setzt sich für ihn ein. Das ist so schön zu lesen.

Selbstredend bekommen wir natürlich auch einen Blick darauf, was bei den Bullheads sonst noch geboten ist. Holla die Waldfee, kann ich da nur sagen! French ist einfach … Zucker! Ebenso Dammit und Ghost. Ich mag die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl, welches Catalina Cudd gekonnt aufs Papier bringt, dieses: „Ich helfe dir da raus, egal was kommt.“ Zudem streicht immer wieder der cuddische schwarze Humor ums Eck und schafft so Erholungsmomente, die bei so viel Spannung, Schrecken und Nervenkitzel, nötig sind. Mir schwand jedoch Übles, wenn ich an einen alten widerwärtigen Antagonisten denke, der den Bullheads immer wieder das Leben schwer macht. OMG, da rollt sicher noch einiges an „Unbill“ auf sie zu. Was für ein aufregende Geschichte!

Kurz gefasst: Aufwühlend. Zum Nachdenken anregend plus Spannung, bis der letzte Fingernagel fällt.