Rezensionen Zeitgenössisches

Catalina Cudd — Shutdown Criminals

  • 21. April 2021

Shutdown Criminals
Catalina Cudd

Originaltitel:
Herausgeber: Catalina Cudd
ASIN: —-
Erscheinungsdatum: 2020 / Kurz nach dem ersten Corona-Lockdown
Genre: MC

Teil einer Serie: Bullheads MC
1. Lucky Bastard (August 2015)
2. Forever Nomad (Januar 2016)
3. Brother´s Keeper (September 2016)
4. Naughty Night – Weihnachtsspecial (Dezember 2016)
5. Demon Inside (August 2017)
6. Seven Sinners – Weihnachtsspecial (Dezember 2017)
7. Summer Haze (Januar 2019)
8. Dominos Game (Juni 2019)
9. Shutdown Criminals (2020)
10. Killing Saint (März 2021)


Hinweis:
Die Novelle „Shutdown Criminals“  ist als „Bonus-Story“ für Newsletter-Abonnenten von Catalina Cudd konzipiert und nur solche kommen in der Regel in den Genuss, sie lesen zu dürfen.

Catalina Cudd — Shutdown Criminals

Kas Bewertung

Catalina Cudd — Shutdown Criminals

Das kann doch gar nicht wahr sein! Sticks soll für Frenchs „Pilgrim’s Security“ während eines Lockdowns als Türsteher vor einem Supermarkt stehen. Auf keinen Fall, das steht für Stick fest. Doch wir alle wissen, wie überzeugend French sein kann. *ggg* So macht sich Stick, tätowiert bis an die Schläfen, auf zum Supermarkt, natürlich mit ordentlicher Verspätung, schließlich ist er ein Nachtmensch, um seinen Dienst anzutreten. Von Anfang an ist er einer der Verkäuferinnen ein Dorn im Auge, denn er entspricht auf keinen Fall dem, was man sich allgemein als Sicherheitsmann für einen Supermarkt vorstellt. Als dann auch noch eine große Lieferung des langersehnten Klopapiers auf mysteriösem Wege verschwindet, ist für „Watson“ – so hat Sticks die Verkäuferin „getauft“ – schnell fest, dass er der Übeltäter ist. Und schon beginnt die Jagd nach dem wahren Täter …

Was habe ich mich über „Shutdown Criminals“ von Catalina Cudd amüsiert! Ihr müsst Euch das so vorstellen: GöGa liest gerade einen hochernsten Umweltthriller, ich neben ihm „Shutdown Criminials“. Jedesmal, wenn ich laut losgelacht habe, fing ich einen höchst pikierten Blick meines Liebsten auf. Ich daraufhin: „Ich kann nix dafür. Die Cudd hat das so witzig geschrieben, da muss ich einfach laut lachen!“

Mit einem fetten Augenzwinkern, wunderbar überzogen, Humor satt und mit einer total sympathischen Protagonistin sowie einem raubeinigen, der eigentlich gar nicht sooo raubeinig ist, Rocker, der noch dazu Drummer einer Band ist und den Spitznamen „Sherlock“ verpasst bekommt, hat es einfach nur Spaß gemacht die Novelle aus der Feder von Catalina Cudd zu lesen. Herrlich kurzweilig.

Kurz gefasst: Wenn dem Erst die Spitze genommen wird, war „Shutdown Criminals“ am Werk.