Rezensionen Spannendes

Sydney Stafford — Turbulenzen

  • 4. Januar 2020

Turbulenzen
Sydeny Stafford

Originaltitel: —
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B07Z272NN8
Erscheinungsdatum: Oktober 2019
Genre: Military Romance / Gay

Teil einer Serie: Der Kampfpilot
1) Familienbande ( Oktober 2018)
2) Push Time  (April 2019)
3) Dogfight (Juli 2019)
4) Erinnerungen (September 2019)
5) Turbulenzen (Oktober 2019)

Klappentext

Manuel Schätzle hat alles, was er sich wünscht: Er fliegt einen Kampfjet, sieht verdammt gut aus, verdient ordentlich und nimmt die Kerle reihenweise, denn seine Libido ist genauso erfolgsorientiert wie der Rest von ihm. Regelmäßig sucht er Clubs und Cruisingparkplätze auf, um dort schnellen, anonymen Sex zu haben. Doch kurz vor seiner Beförderung trifft er auf einen Mann, den er gegen seine üblichen Regeln für eine Nacht mit nach Hause nimmt – und seitdem bricht seine heile Welt Stück für Stück zusammen.

Quelle: Sydeny Stafford

Sydney Stafford — Turbulenzen

Kas Bewertung

Sydney Stafford — Turbulenzen

Manuels Leben könnte gar nicht besser laufen, bis er eines nachts einen Mann kennen lernt, der in ihm den Wunsch weckt, dass es vielleicht doch mehr geben könnte als unverbindliche One-Night-Stands. Doch so gut es sich auch anfühlt, es gibt mächtig Stolpersteine, die erst beiseite geräumt werden müssen.
Gero ist der neue Kommodore am Fliegerhorst Jagel. Er hat sein altes Leben dermaßen satt, allen voran seine Gattin und wünscht sich nichts sehnlichster als einen Neuanfang. Als er Manuel Schätzle kennen lernt, merkt er schnell, das dieser seinem Leben eine neue Perspektive geben könnte …

„Turbulenzen“, der fünfte Teil von Staffords Reihe „Der Kampfpilot“, kann als Side Story problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Nichtsdestotrotz würde ich empfehlen, sich von Teil 1 bis 5 durchzulesen, weil die Serie einfach lesenswert ist. Wie der Titel bereits suggeriert, geht es turbulent zu. Sei es im Hinblick darauf, dass Gero mit seiner Vergangenheit, die ihm stark an die Nieren geht, fertig werden möchte, aber auch für Manuel. Er muss vor allem lernen zu vertrauen, was ihm in „Turbulenzen“ nicht unbedingt leicht gemacht wird.

Sehr spannend hat Sydney Stafford die Einsätze von Manuel und seinem Waffensystemoffizier (WSO) Xaver, mein heimlicher Lieblingscharakter in diesem Buch, neben Blacky, er ist einfach eine Wucht, beschrieben, so dass man mittendrin mit den beiden im Kampfflugzeug sitzt. Übrigens, Xavers Liebesleben als langweilig zu bezeichnen wäre eine dreiste Lüge. Er ist diesbezüglich sehr … engagiert, was man so mitbekommt.

Gero arbeitet hart daran, sein Leben in den Griff zu bekommen. Diese Momente wurden von Stafford für den Leser einfühlsam und glaubwürdig dargestellt und man hat sich beim Lesen nicht nur einmal gewünscht, Geros Frau, oder sollte ich sie lieber Furie nennen, in den Allerwertesten zu treten. Die Überraschung, die Blacky, Manuel und Xaver für sie vorbereitet haben, war einfach nur toll! Nur schade wegen des Lippenherpes. Doch wo gehobelt wird, fällt Späne. *g*

Kurz gefasst: „Turbulenzen“ wartet nicht nur mit sympathischen Protagonisten, sondern auch sehr sympathischen Nebencharakteren auf. Neben Spannung, Action, emotionalen Momenten, fehlt natürlich auch der Stafford’sche Humor nicht.