Historisches Rezensionen

Lorraine Heath — Tochter der Sünde – Duchess der Liebe?

  • 26. Januar 2020

Tochter der Sünde – Duchess der Liebe?
Lorraine Heath

Originaltitel: When a Duke Loves a Woman
Verlag:
Cora Verlag
ASIN: B082L5HNFS
Erscheinungsdatum: 24. Januar 2020
Genre: Historical Gold Extra 119

Teil einer Serie: Sins for All Seasons
1) Beyond Scandal and Desire / Übersetzung: Die Lady und der ruchlose Bastard (2019)
2) When a Duke Loves a Woman / Übersetzung: Tochter der Sünde – Duchess der Liebe? (2020)
3) The Scoundrel in Her Bed
4) The Duchess in his Bed
5) The Earl Takes a Fancy

Klappentext

Er ist schwer verletzt! Die schöne Schankmaid Gillie schleppt den bewusstlosen Gentleman in ihre Wohnung. Doch kaum schlägt er die Augen auf, bereut sie ihr Tun. Denn noch nie hat sie eine so gefährlich maskuline Anziehungskraft verspürt wie bei Thorne, wie er sich nennt. Als er sie wieder verlässt, ist Gillie rettungslos seinem Charme verfallen. Nur brennende Sehnsucht bleibt ihr… bis er einige Tage später in ihrer Schänke auftaucht: Antony Coventry, Duke of Thornley. Gillie glaubt vor Glück zu vergehen, aber er hat ein grausames Anliegen: Seine Braut hat ihn vor dem Altar verlassen; ausgerechnet Gillie soll ihm helfen, sie aufzuspüren!tscheiden: Soll er an seinem Racheplan festhalten oder versuchen, die Liebe dieser sinnlichen Lady zu gewinnen?

Quelle: Cora Verlag

Lorraine Heath — Tochter der Sünde - Duchess der Liebe?

Kas Bewertung

Lorraine Heath — Tochter der Sünde - Duchess der Liebe?

Antony Coventry, den Duke of Thornley, lässt man nicht einfach mir nichts dir nichts vor dem Traualtar stehen. Die Suche nach seiner flüchtigen Braut führt den Adligen geradewegs in eines von Londons Armenviertel. Allerlei zwielichtiges Gesindel treibt sich des Nachts in Whitechapel herum und es kommt, wie es kommen muss! Der Duke wird fast umgebracht und ausgeraubt. Nur das schnelle Eingreifen von Gillian Trewlove, die die Schänke „Mermaid and Unicorn“ betreibt, überlebt Thorn schwer verwundet.

Gillian Trewloves wurde wie ihre Brüder Mick („Die Lady und der ruchlose Bastard“, 1. Teil der „Sins for All Seasons“-Serie), Beast, Aiden und Finn als Baby vor dem Haus ihrer Ziehmutter Mrs. Trewloves abgelegt. Um Gillian vor männlichen Übergriffen zu schützen, wurde sie bereits in jungen Jahren als Junge eingekleidet. Großgewachsen und mit kurzen Haaren, wirkt sie auch daher auf den Duke eher „männlich“. Wie sehr er sich irrt, stellt er jedoch sehr schnell fest.

„Tochter der Sünde – Duchess der Liebe?“, der zweite Teil der „Sins for All Seasons“-Reihe von Lorraine Heath widmet sich nun Gillian, von allen kurz Gillie genannt. Gillie weiß was es heißt in Armut zu leben und hat sich, wie ihr Bruder Mick, nach oben gearbeitet. Von Anfang an ist ihr klar, dass sie und den Duke Welten trennen, auch wenn die Anziehungskraft, die dieser Mann auf sie ausübt, immens ist. So hilft sie ihm bei der Suche nach seiner Verlobten. Und je mehr Zeit die beiden gemeinsam verbringen, desto besser lernen sie sich kennen und schätzen.

Thorn und Gillian sind ein schönes und sympathisches Paar und Szenen, in denen sie sich näher kommen, hat die Autorin romantisch und stimmungsvoll dargestellt. Thorn ist für einen Adeligen sehr bodenständig, was ihm schnell einen Stein im Brett einbringt. Gillian ist so etwas wie eine Institution in Whitechapel. Jemand, der den Armen der Armen unter die Arme greift, ohne sie zu bevormunden. Bestes Beispiel ist der kleine Robin, den sie unter ihre Fittiche genommen hat.

Was ich in „Tochter der Sünde – Duchess der Liebe?“ etwas vermißt habe, war ein wenig mehr Spannung und meines Empfindens nach kam es zu einer zu schnelle Lösung bezüglich des Standesunterschieds. Da hätte etwas mehr „Konflikt“ gut getan, so dass der Historical ein wenig zu glatt lief. Sehr schön fand ich hingegen, dass man bereits bei der Suche nach Lady Lavinia Kent, der vermeintlichen Braut des Dukes, mit Hinweisen auf den dritten Teil gefüttert wird und wenn es tatsächlich so wird wie ich vermute, gibt es im dritten Teil „The Scoundrel in Her Bed“ definitiv Konfliktpotenzial.

Kurz gefasst: „Tochter der Sünde – Duchess der Liebe?“ ist ein Historical mit einem sympathischen Paar in dem der Duke of Thonrley froh ist, eine Brille zur Hand zu haben! 😉