Buch

Einmal Kampfschwimmer zum Mitnehmen!

  • 5. März 2019

Einmal Kampfschwimmer zum Mitnehmen, bitte!
Einpacken?
Nein, zum Gleichlesen! Danke.

So sieht`s aus geneigte Leserinnen und Leser,

denn allen Freunden des auf Papier gedruckten Wortes wird nun das Herz aufgehen, denn nun ist es offiziell! Die Episoden 7 bis 10:
„Gezeitenwechsel“,
„Abgetaucht“,
„Russische Nächte“ und
„Gorod“
haben ein gemeinsames Zuhause bekommen, nämlich im dritten gebundenen Sammelband von Sydney Staffords lesenswerter Serie „Der Kamfpschwimmer“.

Da fällt mir ein, ich sollte wohl noch eine zusammenfassende Rezension zur Reihe schreiben! Die Rotte rund um Sönke Liebig hat mich schließlich regelmäßig begleitet. Oder besser gesagt: Ich habe SIE regelmäßig begleitet. Denn man schlüpft als Leser unweigerlich ins Buch hinein und nimmt Teil an den brandgefährlichen Abenteuern, denen sie sich stellen mussten. Es wird nichts beschönt, sondern Klartext gesprochen und man ist beim Lesen immer mittendrin im Geschehen und nicht ein Zuschauer, der vom Rande aus alles beobachtet.

Was das mit dem Leser macht, das habt ihr sicher schon am eigenen Leibe erfahren! Lesen hat Begleiterscheinungen und zwar körperliche! Da beißt die Maus keinen Faden ab. Angefangen über schnelleren Herzschlag, hin zu Schweißausbrüchen, dem Kauen von Nägeln, um nur ein paar zu nennen. Natürlich war in „Der Kampfschwimmer“ auch ein Protagonist mit bei den ich gelinde gesagt, gerne an die Wand geklatscht hätte, schade wäre es um el Ahmad, den widerlichen Bösewicht, sicherlich nicht gewesen. Aber hey, mir stand leider die Realität im Wege, ergo konnte ich mich nicht zwischen die Seiten quetschen 😀

 

Während Kampfschwimmer Sönke Liebig versucht, sein Privatleben in den Griff zu bekommen, wird er noch immer von el Ahmad verfolgt. Er kann keinem mehr trauen, selbst Freunde werden zu Verrätern. Langsam zerbricht Sönke an der scheinbaren Willkür seines Erzfeinds und entschließt sich zu einem letzten, verzweifelten Schritt.
Vier Geschichten voller Spannung, Liebe, Hoffnung, Trauer, aber auch Humor und einer Prise Erotik. (Quelle Klappentext: Sydney Stafford)

 

 

In diesem Sinne, auf zum Papierbuch <3

Ka