Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Loraine Aksander — Aidans Song

  • 30. September 2022

Aidans Song
Loraine Aksander

Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN:  B0B7MQZWNH
Erscheinungsdatum: 29. Juli 2022
Genre: Zeitgenössisch / MC, Heavy Metal

Teil einer Serie: Wolves & Angels
1) Verschwiegene Wahrheit / Januar 2021
2) Camerons Geheimnis / Februar 2021
3) Verdrängte Sehnsucht / März 2021
4) Innere Zerrissenheit / Juni 2021
5) Aidans Song / Juli 2022

Klappentext

Nach der Ermordung seiner Mutter ist Aidan Girk, Sänger der Grave Angels, aus Merulah weggezogen. Doch das war nicht der wichtigste Grund, und als der neue Leader die Basis der Band ausgerechnet dorthin verlegt, muss sich Aidan entscheiden, ob er den wirklichen Grund konfrontieren kann oder nicht.
Als Vizepräsident eines MC steht Rico „Fist“ Tobbs ständig vor Herausforderungen. Eine davon sind die Revengers, die dem Club schon in der Vergangenheit Probleme bereitet haben. Diese Gruppe ist jedoch nicht so harmlos wie gedacht, wird zur ernsthaften Bedrohung, und Fist macht sich mehr Sorgen um seinen besten Freund Aidan, als er sollte. Dann wird ein Anschlag auf den MC verübt, der alles verändert …
Kann aus Ruinen Zukunft entstehen und Liebe gedeihen, wo Gefahr regiert?

 Quelle: Loraine Aksander

Loraine Aksander — Aidans Song

Kas Bewertung

Loraine Aksander — Aidans Song

Ich wusste es! Es gab einen Grund dafür, warum ich, nachdem ich mir „Aidans Song“ gekauft hatte, einige Zeit verstreichen lassen musste, bis ich es mir zu Gemüte führe. Denn „Aidans Song“ hat mich durchgeschüttelt und aufgewühlt. Bereits im Prolog fielen meine ersten Tränen und das sollten nicht die letzen sein. Denn Loraine Aksander verlangt ihren Protagonisten und Nebencharakteren einiges ab, was nicht nur diese, sondern auch mich, die Leserin, erschüttert und berührt hat. Es gab Momente, da dachte ich: „Himmel! Das kann Aksander doch nicht machen!“ Doch, konnte sie und das mit Bravour und ohne aufgesetzt zu wirken.

Auch setzt Frau Aksander auf Überraschungsmomente, die ich so — speziell was Aidan und Fist betrifft — nicht erwartet hatte. Und Überraschungen, vor allem nachvollziehbare, sind immer was Gutes. Jedenfalls was den Inhalt von Büchern betrifft. Geschickt verflechtet die Autorin die vergangenen Teile der „Wolves & Angels“-Reihe mit dem 5. Teil „Aidans Song“ und lässt der Geschichte, die sich gekonnt um Fist und Aidan spinnt, viel Raum zum Entfalten. Stellenweise war sie leise, stellenweise kraftvoll und explosiv geschrieben. Eine Kombination, die mir sehr gefallen hat.

Fist ist ein Charakter, den ich seit dem ersten Band zu schätzen weiß. Ja, er ist ein harter Kerl, aber er ist auch ein Fels in der Brandung für all jene, die ihm am Herzen liegen. Einer, auf den man sich immer verlassen kann. Klar, er trägt seinen Namen „Fist“ (eigentlich heißt er Rico) nicht umsonst. Doch wenn es kracht, dann nie grundlos. Aidan, Leadsänger der „Grave Angels“ ist ein sympathischer Protagonist, der seine Liebe zu Fist gut zu verstecken weiß – umgekehrt ist es nicht anders. Die beiden drehen sich im Kreis und keiner wagt den ersten Schritt zu tun, was im richtigen Moment den Titel „Aidans Song“ ins Spiel bringt.

Eine schön erzählte Geschichte. Überhaupt gab es einige „Ist das schön“-Momente. Und ja, ich habe gelitten. Ich habe vor allem gelitten mit den „Zwillingen“, Keenan und Damian (aus „Verdrängte Sehnsucht“). Was ist Keenans Opa doch für ein wunderbarer Mensch. Nichtsdestotrotz war Frau Aksander war wirklich nahe dran, dass ich ihre Autorenfestung stürmen und um „GNADE“ zu bitten für lieb gewonnene Charaktere der „Wolves & Angels“-Reihe! 😉

Kurz gefasst: Emotional aufwühlend, genau das war „Aidans Song“.