Buch Rezensionen

Christi Caldwell — Die Küsse des Marquis

  • 3. Januar 2018

Die Küsse des Marquis
Christi Caldwell

Originaltitel: 
Verlag:
Montlake Romance
ASIN: B075VSW7VF
Erscheinungsdatum: 27. Dezember 2017
Genre: Historical

Teil einer Serie: Hell & Sinn ( Original: Sinful Brides )
1. The Rogue`s Wager / Die Küsse des Marquis (12/2017)
2. The Scoundrel’s Honor / Die Leidenschaft des Viscount (3/2018)
3. The Lady’s Guard / ?
4. The Heiress’s Deception / ?

Klappentext

Lord Robert Dennington, Marquis von Westfield, genießt sein Leben in vollen Zügen. Dass er irgendwann heiraten und für den Fortbestand der Familie sorgen muss, weiß er. Aber hat das nicht noch Zeit?
Helena Bradbury ist im gefährlichsten Viertel Londons aufgewachsen – eine schwere Kindheit, die sichtbare und unsichtbare Narben hinterlassen hat. Anders als der attraktive Marquis kennt sie weder Freiheit noch Müßiggang, sondern kümmert sich um die Buchhaltung einer berüchtigten Spielhölle. Sie ist dort in Sicherheit und wird von ihren Brüdern beschützt. Mehr als ihr lieb ist.
Als Lord Robert während eines Casinobesuches nachts aus Versehen in Helenas Schlafkammer landet, katapultiert sein Fauxpas Helena in die glanzvolle Welt des englischen Hochadels. Sie, die mit Waffen umgehen kann und sich gegen harte Kerle der Unterwelt zu wehren weiß, ist zu ihrem großen Ärger machtlos gegen Lord Roberts Charme …

Quelle: Montlake Romance

Kas Bewertung

Robert Dennington, der Marquis von Westfield ist alles andere als ein Kostverächter. Bereits in jüngeren Jahren wurde ihm sehr eindrucksvoll und prägend vor Augen geführt, dass das weibliche Geschlecht es nur auf den Titel abgesehen hat, den er erben wird, sobald sein Vater das zeitliche gesegnet hat. Umso überraschter ist er, als er 12 Jahre später auf eine junge Frau trifft, die ihn weder umschwärmt oder gar mit ihm kokettiert. Vielmehr bietet ihm Helena Bradbury die Stirn und wirft ihm, dem Frauenschwarm schlechthin, einige wohlplatzierte Worte vor die herzoglichen Füße.

Helena Bradbury hat bereits als kleines Mädchen lernen müssen, dass man sich auf eine „Klasse“ Mensch auf keinen Fall verlassen sollte: auf Adelige. Das jedenfalls bläuen ihr ihre Brüder ein, solange sie denken kann. Seit Jahren führt Helena die Buchhaltung der stark frequentierten und vom Ton bevorzugten Spielhölle ihres älteren Bruders. Das Familienunternehmen floriert, doch Helena fühlt sich mehr und mehr eingeengt, da ihre Brüder akribisch darauf achten, dass sie mit kaum einer Menschenseele – außer ihnen und den Angestellten des Clubs – in Kontakt kommt. Um so eindrucksvoller gestaltet sich die Begegnung mit einem betrunkenen Marquis, der anstatt in seiner gebuchten Suit, Helena vor die Füße fällt. Es ist kein anderer als Robert Dennington!

Der Beginn einer Geschichte, die es in sich hat. Obwohl mir der Anfang der Geschichte etwas zu schleppend war, hat sich daraus eine sehr gefühlvolle, ansprechende Geschichte ergeben, in der Christi Caldwell wieder bewiesen hat, wie eindringlich sie menschliche Gefühle beschreiben kann. Robert ist ein Mann der in der Vergangenheit stark verletzt wurde, was ihn zu dem Mann gemacht hat, der er heute ist. Es ist erfrischend mitzuverfolgen, wie offensichtlich er von Helena angetan ist, die ihrerseits ein Päckchen mit sich herum zu tragen hat. Dieses „Päckchen“ hat nicht nur seelische, sondern auch körperliche Spuren – und das nicht zu knapp – auf ihre hinterlassen.

Glaubhaft stellt die Autorin dar, wie sich diese beiden Menschen einander nähern, während zwischen ihnen ordentlich Funken schlagen. Romantisch und sinnlich werden wir Zeuge dessen, was passiert wenn sich ein Paar findet, das von der Erziehung, von der gesellschaftlichen Schicht, in die sie hinein geboren wurden, verschiedener nicht sein kann. Und doch wurde die Entwicklung, die Robert Dennington, Marquis von Westfield und Helena Bradbury durchlaufen glaubhaft und mit spannungsvollen Elementen wieder gegeben. Es hat Spaß gemacht den Wortgefechten zu „lauschen“, die sich die Beiden geliefert haben. Sehr schön fand ich zudem einig besonders gelungene Textpassagen, die „Die Küsse des Marquis“ noch intensiver gestaltet haben. 4,5 zufriedene Punkte

Kurz gefasst: „Die Küsse des Marquis – Hell & Sin 1“ ist ein lesenswerter Auftakt dieser Historical-Serie aus der Feder von Christi Caldwell. Gerne mehr davon!