Erotisches Rezensionen

Stasia Black — Die Jungfrau von nebenan

  • 13. Mai 2020

Die Jungfrau von nebenan
Stasia Black

Originaltitel: The Virgin Next Door
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag: Stasia Black Author LLC
ASIN: B085YDXV31
Erscheinungsdatum: 7. Mai 2020
Genre: Erotik/Ménage à trois

Teil einer Serie: Ländliche Leidenschaft (Unabhängig voneinander zu lesen)
1: The Virgin and the Beast / Übersetzung: Die Jungfrau und das Biest
2: Hunter / Übersetzung: Hunter, Eine Schneewittchen Romanze
3: The Virgin Next Door / Übersetzung: Die Jungfrau von nebenan

Klappentext

„Lasst uns reingehen,“ sagte Liam und nahm die Hotelkarte, die Calla in der Hand hielt. Sie sah verwirrt aus, bis Liam Mack beäugte und sagte: „Wir alle.“
Callas Augen weiteten sich und ihr Mund klappte leicht auf. Als die Tür sich jedoch entriegelte, trat sie ein und hielt sie weit offen.
Einladend.
Mack fühlte es in seiner Brust und in seinen Eiern – das Verlangen. Sie weiß nicht, wen sie da einlädt. Liam trat über die Schwelle, doch Mack zögerte immer noch. Sie verdient eine Million Mal besser als Sie. Mack war drauf und dran sich umzudrehen und zu gehen. Das war er wirklich. Aber dann griff Calla nach ihm und nahm seine Hand. Mit ihrer anderen griff sie nach Liam. Als sie anfing, sie nach drinnen zu ziehen, ließ Mack es zu. Er wusste nicht, ob er sich in den Himmel oder in die Hölle begab. Aber als die Tür sich hinter ihm schloss wusste Mack, dass es keinen anderen Ort gab, an dem er lieber gewesen wäre.

Quelle: Verlag Stasia Black Author LLC

Stasia Black — Die Jungfrau von nebenan

Kas Bewertung

Stasia Black — Die Jungfrau von nebenan

Calla Carter wird von allen Männern übersehen, denn die junge Frau legt keinen Wert auf Äußerlichkeiten. Kein Wunder, arbeitet sie sich doch auf der Farm ihres Vater auf. So trifft man sie meist nur in einem Arbeits-Overal gekleidet an. Heimlich ist Calla schon längere Zeit in Liam O’Neal, einem der Mitarbeiter der Pferde-Rettungsfarm von Mel und Xavier Kent (aus „Die Jungfrau und das Biest“) verliebt. Doch der hat ihr bisher kein Augenmerk geschenkt, was sich bald ändern wird, denn Calla – die die Farm ihrer Familie verloren hat – wird seine neue Arbeitskollegin.

Mackenzie „Mack“ Knight ist ein Ex-Sträfling und BadBoy erster Güte. Als er Calla, mit nichts anderem als einem Schlafshirt in der Küche von Mels und Xaviers Farm trifft, für die auch er arbeitet, ist es um ihn geschehen. Calla ist genau die Frau, die er sich wünscht, obwohl er das gar nicht will. Denn Mack hat noch eine Rechnung offen und keine Zeit für „zarte Gefühle“, denn seine Seele schreit nach Rache! Rache an demjenigen, der nicht nur sein Leben, sondern auch das eines Freundes zerstört hat! Nichtsdestotrotz kann er sich nicht von Calla fern halten, allerdings hat Mack die Rechnung ohne Liam gemacht!

Heiliges Kanonenrohr! „Die Jungfrau von nebenan“ hat es dermaßen in sich. Bereits die ersten Beiden Teile der „Stud Ranch/Ländliche Leidenschaft“-Reihe von Stasia Black hatten es in sich, doch dieser dritte Teil toppt es noch einmal! Das lag unter anderem an der Ménage à trois zwischen Mack-Calla-Liam. Zum anderen an den interessanten Charakteren der drei Hauptcharaktere von „Die Jungfrau von nebenan“.

Calla ist total sympathisch, einfach ein lieber Mensch, der schwer an der Rückweisung ihres Vaters kaut. Dann Liam, ein gut aussehender Schürzenjäger und Charmeur, der genau weiß, wie er beim anderen Geschlecht – und mitunter auch bei Männern ankommt. Wobei er sich nie sicher war und ist, ob das an ihm, oder den Milliarden seines Vaters liegt. Und dann ist da noch Mack. Er ist düster, eher wortkarg und trägt ein dermaßen schweres Päckchen aus seiner Vergangenheit mit sich herum, was die Autorin dem Leser Stück für Stück offenbart! Einfach nur schrecklich, was ihm widerfahren ist. Die erotischen Szenen zwischen den Dreien, oder auch nur zwischen zweien von ihnen, oder zwischen Mack und Liam waren, Moment, mir fällt gerade kein Wort ein … doch eines: RATTENSCHARF!

Doch wie bereits in den vorherigen Teilen, begnügt sich die Autorin nicht damit, den Leser durch gekonnt geschriebene erotische Szenen zu begeistern! Weit gefehlt. Stasia Black schreibt gefühlvoll, gefühlsintensiv auch fern der Erotik und es gibt kein oberflächliches dahin Geplätscher! Auch hier gab es den ein- oder andern etwas ungelenk übersetzten Begriff, doch das Grand der Geschichte war viel zu mitreißend, um sich daran aufzuhängen.

Kurz gefasst: Erotische Unterhaltung mit Tiefgang und einer Geschichte die emotional reinhaut!