Buch Serien

[SerienAtelier] Wolves & Angels

  • 21. März 2021

„Warum Wolves? Warum Angles?“

Mit diesen beiden Fragen möchte ich einen weiteren Beitrag für das [SerienAtelier] starten und, sie sind leicht zu beantworten. Das „Wolves“ im Serientitel, steht für den Desert Wolves MC, Merulah, Nevada/USA. Clubgründer ist Gab, der Vater von Aidan. Was mich umgehend zur Beantwortung der zweiten Frage bringt.

„Angels“ kommt daher, weil das Wort für die Metal-Band „Grave Angels“ steht. Gabs Sohn Aidan, ist niemand Geringerer als der Leadsänger der Band. Aidans Onkel „G“ wiederum ist der Präsident des Desert Wolves, Merulah Chapters. Jigs, der Schatzmeister des Clubs und Protagonist aus „Verschwiegene Wahrheit“, ist im Vorstand des MCs. D&K, die im dritten Teil „Verdrängte Sehnsucht“ die Hauptrollen übernehmen, sind Fullmembers, also Vollmitglieder der Wölfe. Camden aus „Camdens Geheimnis“ dagegen ist Leadgitarrist der „Grave Angels“. Ihr seht, es ist alles miteinander verwoben …

Konzipiert ist diese sehr lesenswerte Reihe von Loraine Aksander als 5-Teiler (Pentalogie), jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt. Man kann ja nie wissen, ob nicht noch etwas nachkommt! <3 Bei den ersten beiden Teilen handelt es sich um eine komplett überarbeitete Wiederauflage, die ursprünglich unter dem Seriennamen „Bad Boys“, sowie unter dem zweiten Pseudonym der Autorin, nämlich „Alexa Lor“ veröffentlicht wurde.

Frau Aksander erzählt im Wechsel sowohl von den „Desert Wolves“, angefangen mit Jigs Geschichte, als auch von den Mitgliedern der „Grave Angels“, beginnend mit Camdens Story. Der folgt wiederum ein Buch von den Wölfen, nämlich das über D&K (Damian und Keenan). An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass Leser, die bisweilen mit dem Genre „Gay“ weniger anfangen konnten, mit „Verdrängte Sehnsucht“ eine Geschichte finden, die durchaus für Genre-Neulinge geeignet ist.

Weiter geht es nach D&K von den „Desert Wolves“ wiederum mit den „Grave Angels“ und im Teil fünf werden dann die Wölfe und Engel gemeinsam auflaufen. Wie wo was wann genau, werde ich Euch erzählen, sobald ich mehr darüber weiß und das [SerienAtelier] entsprechend ergänzen. Besonders an der Reihe ist neben der Tatsache, dass die Protagonisten immer etwas Individuelles, etwas Eindringliches zu erzählen haben und die einzelnen Bände sowohl mit den Konstellationen m/f, m/m und wie ich mir sagen ließ, zukünftig vielleicht sogar im m/f/m-Bereich spielen. Holla die Waldfee!

Doch hier für Euch nun zusammenfassend ein näherer Blick auf die drei bisher erschienen Teile der „Wolves & Angels“ von Loraine Aksander.

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Verschwiegene Wahrheit
die Geschichte von Jigs (Julian Stroke) und Sheronah Parker

Der erste Teil der Serie führt uns in den Silberstaat Nevada und in das Städtchen Merulah, die Heimat des Desert Wolves MC.
Wir lernen Julian „Jigs“ Stroke kennen, Schatzmeister und somit Vorstandsmitglied des Clubs.
Ein Mann mit Prinzipien, die er für nichts und niemanden verrät.

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Große Gefühle spielen im Leben von Julian „Jigs“ Stroke nur dann eine Rolle, wenn es sich um seine Liebe zum Desert Wolves MC handelt. Der Club ist alles für ihn – seine Familie, sein Leben – und die Zeit davor etwas, das er aus dem Gedächtnis gestrichen hat. Für eine ernsthafte Beziehung mit einer Frau ist er sowieso nicht geschaffen. Diese Einstellung ändert sich durch die Begegnung mit Sheronah. Durch diese Frau könnte sein Leben vollständig, sein Glück vollkommen werden. Doch auch Sheronahs Vergangenheit birgt etwas, das man besser verschweigt. Kann die Liebe im Angesicht der Wahrheit bestehen, wenn es so schwer ist zu vertrauen? (Quelle Klappentext: Loraine Aksander)

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Rezension zu „Verschwiegene Wahrheit“

Sheronah Parker nimmt an einem Zeugenschutzprogramm teil. Sie soll gegen ihren ehemaligen Geliebten aussagen, der sie mächtig für seine Zwecke benutzt hat. Sheronah hat sich entgegen den Richtlinien des Zeugenschutzprogrammes dazu entschlossen, in der Entgiftungsabteilung einer privaten Drogen-Reha Klinik zu arbeiten, als sie unverhofft Julian „Jigs“ Stroke gegenüber steht. Jigs ist Vollmitglied und Buchhalter des Motorradclubs Desert Wolves. Er ist nach Las Vegas gekommen, um nach seinem Bruder, der nach einer Überdosis im Koma liegt, zu sehen. Um von den Tattoos abzulenken – und so Vorurteilen sofort im Keim zu ersticken – ist er sozusagen in Zivil unterwegs, als er Sheronah Parker kennen lernt.

Zwischen Jigs und Sheronah funkt es sofort! Doch keiner der beiden ist gewillt, nach dem ersten Kennenlernen, sich dem anderen gegenüber zu offenbaren. Sherona nicht, weil sie immer noch auf den Prozess wartet und Jigs, weil er glaubt, nicht gut genug für eine anständige Frau wie Sheronah zu sein. Doch die Wahrheit kommt ans Licht und die Situation droht zu eskalieren.

Loraine Aksander hat mit „Verschwiegene Wahrheit“, den ersten Teil der „Wolves & Angels“-Reihe einen tollen Start hingelegt. Die Autorin hat es geschafft, eine spannende und emotionale Geschichte zu schreiben, die den Leser nicht nur bei Atem hält, sondern auch tief berührt. Jigs ist ein Charakter, der einem während des Lesens immer sympathischer wird und das, obwohl er zu den vermeintlich „bösen“ Jungs gehört. Wie er in „Verschwiegene Wahrheit“ handelt, ist stets nachvollziehbar – auch wenn es nicht immer in Sheronas Sinne ist, die sich in einer gewissen Situation natürlich mehr versprochen hat. Doch das, macht Jigs in meinen Augen nur noch sympathischer. Leider kann ich nicht näher darauf eingehen, weil ich sonst heillos Spoilern würde.

Jigs hat nie an die Liebe geglaubt, weil in seiner Kindheit Dinge geschehen sind, die ihm dieses Gefühl nicht vermittelten und mich, als Leser ob des kleinen Jungen, der er einst war, weinen ließen. Ich war an manchen Stellen geneigt, ins Buch zu springen um ihn zu trösten und Jigs´ Vater, einen despotischen, widerlichen und extrem gewalttätigen Menschen, ordentlich durchzuschütteln. Loraine Aksander hat sich jedoch damit nicht zufrieden gegeben und diesbezüglich einige Überraschungsmomente eingebaut, die einem echt an die Nieren gehen. Jigs war für mich der Charakter, der mich auf ganzer Linie überzeugte. Vielleicht liegt auch darin des Pudels Kern, dass es mir Sheronah etwas schwerer gemacht hat.

Keine Frage, Sheronah war ebenfalls ein sympathischer, gut ausgeleuchteter Charakter, doch ich konnte ihre Forderung Jigs gegenüber – bei der er etwas tun sollte, dass gänzlich gegen seinen, nennen wir es Ehrenkodex spricht – ab einem gewissen Punkt nicht mehr nachvollziehen, auch wenn diese Forderung in der Realität vielleicht genauso vorkommen könnte! Dem Himmel sei Dank, hat Sheronah dann Dank Loraine Aksander und Quirren, das Richtige gemacht!

Nebencharaktere wie Deputy Marshal Quirren Damlin, Sheronahs „Mann“ vom Zeugenschutzprogramm, oder Fist, Jigs bester Freund, auch Aiden, Gabs und Lilian sowieso, waren lesenswert, stellenweise sehr intensiv und emotional in Szene gesetzt worden. „Verschwiegene Wahrheit“ hat einfach Spaß gemacht zu lesen und die Autorin hat gehörig meine Neugierde auf den zweiten Teil geschürt, der mit hundert prozentiger Sicherheit wieder in meinem Einkaufswagen landen wird!

Kurz gefasst: „Verschwiegene Wahrheit“ spielt mit den Emotionen der Leser und hält ihn gehörig bei Atem.

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Camerons Geheimnis
die Geschichte von Cam (Cameron Glothe) und Jayna

Der zweite Teil der Serie führt uns nach Las Vegas zur Heavy Metal Band Grave Angels.
Durch den Sänger eng mit dem Desert Wolves MC verbunden, denn Aidan ist der Sohn des Clubgründers.
So gibt es Parallelen und die einzelnen Geschichten greifen ineinander.

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Cameron Glothe, neuer Leadgitarrist bei den Grave Angels, führt in Las Vegas – dem Mekka für Glücksritter und Glücksspieler – selbstgewählt ein eher unspektakuläres Leben, dessen Highlights aus den wenigen Auftritten bestehen, die die Band nicht für den Desert Wolves MC absolviert. Als er eines Tages der Tante des Bandleaders begegnet, weiß er sofort, dass Jayna die Frau für Leben ist. Sie ist geschieden und Mutter von drei Kindern, von denen zwei schon annähernd erwachsen sind – na und?! Sie ist zweiundzwanzig Jahre älter als er – kein Problem! Nicht für Cam.
Obwohl sich Jayna durchaus zu Cam hingezogen fühlt, sieht sie das zunächst völlig anders und blockt seine Annäherungsversuche ab. Doch der Altersunterschied zwischen Jayna und ihm, ist nicht Cams größter Feind. Und auch nicht das einzige, gegen das er kämpfen muss. Kann aus Trümmern Glück erwachsen, nachdem alle Schlachten geschlagen sind? (Quelle Klappentext: Loraine Aksander)

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Zu meiner großen Freude, war der „Grave Angel“ Cam zu Gast im HeldenSalon. Was für ein lieber Kerl! Hier ist der *KLICK* der Euch direkt dorthin bringt …

Rezension zu „Camerons Geheimnis“

Derweilen würde sein Talent vollkommen ausreichen, um bei den besten Bands des Landes mitzuspielen. Doch etwas, was sich erst im Laufe der Geschichte herauskristallisiert, hält ihn ab, genau das zu tun. So tritt die Heavy Metal Band auch immer wieder beim MC Desert Wolves auf. Für Aidan, Camerons einzigen Freund innerhalb der „Grave Angels“, ist das fast ein Heimspiel, ist doch sein Vater der Gründer der Wolves. Doch Cameron fühlt sich dort eher unwohl, nichtsdestotrotz nimmt er die freizügigen Angebote in Sachen Sex und Drogen an, bis er unverhofft seiner absoluten Traumfrau begegnet.

Jayna ist mit ihrer Tochter und ihrem kleinen Sohn Nelson bei ihrer Schwester zu Besuch, in Las Vegas. Sie braucht etwas Abstand, nach ihrer Scheidung von Ruppert. Jayna wurde eigentlich zu dieser Reise überredet, denn ihre Tochter hat auf Cameron, ein Auge geworfen. Und da Ethan, der Bandleader der „Grave Angels“ niemand anderes ist, als der Sohn von Jaynas Schwester, ist klar, dass sie Cameron früher oder später über den Weg laufen wird. Mit allem hätte Jayna gerechnet, allerdings nicht damit, dass Cameron nicht an ihrer Tochter, sondern starkes Interesse an ihr, Jayna, zeigt. In so einer Situation, sind die Schwierigkeiten vorprogrammiert: der Altersunterschied. Eine eifersüchtige Tochter, ein Ex-Ehemann, der Jayna plötzlich zurück haben will und dann auch noch die Probleme, die Cameron mit sich herum schleppt.

„Camerons Geheimnis“, der zweite Teil der „Wolves & Angels-Reihe von Loraine Aksander, kommt etwas ruhiger beim Leser an, als der erste Teil „Verschwiegene Wahrheit“, was das Lesevergüngen jedoch nicht geschmälert hat! So ist das Geheimnis, das Cameron umgibt, ein sehr überraschendes! Ich hätte nie mit solch einer Situation gerechnet. Es ist schön, dass mich die Autorin so überrumpeln konnte! 😉 Die Dinge, die Cameron tut, um so „unauffällig“ wie möglich zu leben, sind stellenweise krass und deuten darauf hin, dass das, was ihn dazu treibt, ziemlich heftig ist! Und dass es das ist, erfahren wir nicht sofort, sondern erst im Laufe des Geschehens, was „Camerons Geheimnis“ natürlich Spannung verleiht!

Sehr gefühlvoll sind die Begebenheit Camerons mit Jaynas Sohn Nelson beschrieben. Man nimmt es Cameron zu jeder Sekunde ab, dass er sehr gut mit Kindern umgehen kann, und ihm der kleine Mann ans Herz wächst, ebenso wie es Jayna tut. Da fällt auch der immense Altersunterschied nicht ins Gewicht. Jayna ist eine sehr sympathische Frau. Es ist toll zu beobachten, wie sie allmählich ihre Voreingenommenheit gegenüber Cameron, ihre Ablehnung gegen die Tatsache, dass sie einem wesentlich jüngerem Mann gefallen könnte, fallen lässt. Es ist absolut nachvollziehbar, dass sie zunächst zögert! Jayna ist eine Frau, auf die man zählen kann, auch in sehr kritischen Situationen.

Was mir zudem gefiel, war, dass man bekannte Protagonisten aus dem vorherigen Teil wieder getroffen hat, allen voran Fist, den Vize-Präsi der „Desert Wolves“. Oder Sheronah, Jigs Partnerin, die einen starken Auftritt hatte und auch mitgeholfen hat, „Camerons Geheimnis“ ein „feierliches“ Ende zu schenken! Die Spannung, die zwischen Fist und Aidan herrscht, ist beim Lesen schier greifbar und ich bin sehr gespannt, was uns Loraine Aksander darüber in Zukunft, zu erzählen hat! Überhaupt ist der Zusammenhalt und die Freundschaft, die innerhalb des MCs dargestellt wurde, ansprechend in Szene gesetzt worden und der Humor, der immer wieder zu Tage kommt, hat mir nicht nur einmal ein fettes Grinsen beschert. Okay, Cameron hatte in der Vergangenheit eine Beziehung, die ich persönlich, wie soll ich sagen, etwas weit weg von Spur empfunden habe. Aber hey, es war nicht meine Beziehung und wenn es ihn und Myrtel glücklich gemacht hat, bitte! Um was es sich dabei handelt? Einfach selber lesen.

Kurz gefasst: „Camerons Geheimnis“ ist ein Buch, in dem der Titel eindeutig Programm ist! Es erzählt außerdem von Freundschaft, von Liebe, von Familie und zeigt, dass Blut nicht immer dicker ist als Wasser, dass Geld nicht unbedingt glücklich macht.

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Verdrängte Sehnsuch
die Geschichte von D (Damian Sonith) und K bzw. Kay (Keenan Muller)

Der dritte Teil der Serie erzählt die Geschichte der sogenannten Zwillinge Damian & Keenan,
die bereits im ersten Teil einen Gastauftritt hatten.
Sie sind seit Jahren Vollmitglieder des Desert Wolves MC
und führen mitten in der Wüste von Nevada, vor den Toren des Städtchens Pahrump,
ein Bordell namens „Das Puppethouse“.

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Seit fünfzehn Jahren sind Damian „D“ Sonith und Keenan Muller die besten Freunde und unzertrennlich. Nicht ohne Grund werden sie von ihren Brüdern des Desert Wolves MC auch „die Zwillinge“ genannt. Schon genauso lange ist D in seinen besten Freund verliebt. Heimlich, weil Keenan auf Frauen steht. Gemeinsam führen sie im Auftrag des MC das Puppethouse und haben aus dem ehemals abgefuckten Puff ein gut laufendes Edelbordell gemacht.
Durch die neue Hure Melody ändert sich jedoch alles, als Keenan eine Beziehung mit ihr eingeht. Schon bald scheint ihm nichts anderes mehr wichtig zu sein. Ds Abneigung für Melody wächst mit jedem Tag. Nur Eifersucht, denkt er. Auf sein Bauchgefühl sollte man aber besser hören, denn Melody ist nicht, wer sie vorgibt zu sein. Doch Melodys falsches Spiel ist nicht das einzige Problem, vor dem die Zwillinge stehen. Und plötzlich taucht aus dem Nichts ein Feind der Wüstenwölfe auf, der an Gefahr alles Bisherige in den Schatten stellt. Kann eine Freundschaft stark genug sein, um nicht an der Liebe zu zerbrechen? (Quelle Klappentext: Loraine Aksander)

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Mjom, D&K könnt Ihr Euch ebenfalls im HeldenSalon *KLICK* gönnen, denn beiden hatten sich bereit erklärt mir ein paar Fragen zu beantworten. Himmel, was war das für eine ungewöhnliche Geschichte …

Rezension zu „Verdrängte Sehnsucht“

Damian, kurz „D“ genannt, ist als Teenager von zuhause ausgebüxt und strandet letztendlich ohne Geld in der Tasche in Las Vegas. Er kann sich kaum über Wasser halten und als der Hunger zu nagend wird, beschließt er in einem kleinen Laden etwas Essbares zu stehlen. Das ist der Moment, als er von Keenan, dem Enkelsohn des Ladenbesitzers gestellt wird. Für D ist es der Beginn einer innigen, unerwiderten Liebe zu seinem besten Freund „K“. K, der auch Kay gerufen wird, ahnt nichts von den Gefühlen, die D für ihn hegt und tummelt sich weiter munter durch die Betten von Frauen. Klar liebt K auch D, doch auf platonischer, freundschaftlicher Ebene. Trotzdem sind beide unzertrennlich und treten grundsätzlich im Doppelpack auf. Was ihnen im MC schon bald den Spitznamen „Zwillinge“ beschert.

Gemeinsam haben die „Zwillinge“ aus dem ehemaligen, heruntergekommenen Laufhaus eines rivalisierenden Motorradclubs, im Auftrag ihres Clubs, dem „Desert Wolves MC“, das „Puppethouse“ aufgebaut. Ein gut florierendes Bordell mit integriertem Club für ein gutbetuchtes Klientel. Die Warteliste an arbeitswilligen Prostituierten ist seitenlang, denn schnell hat sich im Milieu herum gesprochen, dass man im „Puppethouse“ der Wölfe sehr gute Arbeitsbedingungen findet. D&K versuchen schon seit einiger Zeit den Silber-Tycoon Maximilian Hartfort als Mitglied für das „Puppethouse“ zu gewinnen und sehen sich ihrem Ziel näher, als Melody, Hartforts „Flamme“ anfängt für das Puppethouse zu arbeiten. Von diesem Moment an, steht jedoch die Verbindung zwischen D und K auf dem Prüfstand, denn Melody unterwandert die Freundschaft der Männer gezielt und mit Akribie.

Puh! „Verdrängte Sehnsucht“, der dritte Teil der „Wolves & Angles“-Reihe von Loraine Aksander, hat es wieder in sich. Nicht nur, dass sich D&K mit Melody eine falsche Schlange ins Nest geholt haben, es taucht plötzlich ein Widersacher auf, der nicht zu unterschätzen ist und eine Gefahr für alles darstellt, was mit den Desert Wolves zu tun hat. Ich habe schon viele Bücher gelesen, doch so eine niederträchtige Antagonistin wie Melody, habe ich selten erlebt. Ihr Narzissmus, ihre Promiskuität haben mich nicht nur einmal innerlich dazu veranlasst, sie an die Wand zu klatschen. Sehr gut gemacht, Frau Autorin, denn da entsteht beim Lesen ordentlich Reibung.

„Verdrängte Sehnsucht“ ist eine geschickt eingefädelte, spannend erzählte Geschichte, die mich aufgewühlt und zu Tränen gerührt hat. D ist ein Charakter, der mir durch seine Art und seine Liebe dermaßen ans Herz gewachsen ist. Diese innige Liebe von D zu K ist etwas ganz besonderes. So besonders, so ungewöhnlich, dass es mich überraschte und beim Lesen viele Emotionen weckte. Hierzu möchte ich aus dem hier rezensierten Buch zitieren. Zitat Anfang „Ist es die Liebe des Lebens nicht wert, darauf zu warten, bis sie sich offenbart?“ Zitat Ende. Ausspruch von Damian Sonith, Exzerpt vor dem Prolog aus dem e-Book: Verdrängte Sehnsucht, © Copyright März 2021 by Lorain Aksander.

In kleinen Rückblicken erzählt Frau Aksander, wie sich die Freundschaft zwischen D&K letztendlich zu dem entwickelt hat, was sie heute ist. Nebencharaktere wie zum Beispiel Ks Grandpa wurden liebevoll in Szene gesetzt. Er ist ein ganz lieber und kluger Charakter. Toll und nicht ohne ist natürlich der Auftritt von Jigs (Wir kennen ihn bereits aus dem ersten Teil „Verschwiegene Wahrheit“) oder auch der von Aidan, der ein nervöses Kribbeln beim Lesen auslöst in Bezug auf Fist, den wir Leser ebenfalls schon aus den vorherigen Teilen kennen. Summa Summarum hat Frau Aksander mit „Verdrängte Sehnsucht“ meinen Lesenerv getroffen. Und ja, mein – jetzt nicht mehr – heimlicher Lieblingscharakter ist D. Jemand, der so stark in seiner Liebe ist, Himmel, ich darf gar nicht daran denken, und schon habe ich wieder Pipi in den Augen. Was für ein Mann!

Kurz gefasst: Spannend, aufregend, gefühlvoll, durchzogen von inniger Freundschaft und Liebe, dazu bestückt mit einer ordentlichen Portion Schmackes!

[SerienAtelier] Wolves & Angels

Ich hoffe, Ihr hattet Spaß daran die Wölfe und Engel kennen zu lernen! Ein interessantes und sehr informatives Interview mit Loraine Aksander, könnt Ihr auf dem Blog „Mein Regal voller Regenbögen“ nachlesen *KLICK-Teil1* und der *Klick-Teil2* Die Autorin spricht darin über ihre „Wolves & Angels“ sowie darüber, welche Bücher zukünftig geplant sind!

Bis zum nächsten Beitrag im [SerienAtelier],

Eure Ka