Buch

Welches Buch darf´s sein?

  • 27. März 2018

Och, ich hätte da gerne dieses, das dort auch und wenn Sie mir das da noch einpacken würden, machen Sie mich zu einem sehr glücklichen Menschen. Danke!

So könnte es gewesen sein, geneigte Leserinnen und Leser, als ich unlängst shoppen war. Okay, okay! So war es vielleicht in meiner Phantasie! In der Realität habe ich einfach nur emsig mit einem Klick meinen Warenkorb gefüllt. Was darin letztendlich gelandet ist, das möchte ich Euch jetzt erzählen. Denn gibt tolle Buchneuigkeiten, denn nicht nur, dass es Nachschub aus der Feder von M.L. Busch gibt, auch das Autorenduo Kim Henry sorgt dafür und zwar im historischen LiRo-Genre. Natürlich war das noch nicht alles, denn es fehlt das dritte Buch im Bunde, nämlich der sechste Teil der „Flaming Hearts“-Serie von Nicole Henser. Aber alles schön der Reihe nach …

Himmel, Kuss und Nähgarn! – Liebe zwischen Motoröl und Spitze Keine ehrenwerte Lady Auswirkungen: Gay Alpha Heroes (Flaming Hearts 6)

Nachdem „Tiefschläge“ *klick zur Rezension* ordentlich reingehauen hatte, können wir nun gespannt darauf sein, inwieweit es mit Marek und Rob weitergehen wird. Dass es kein Zuckerschlecken sein wird, davon spricht bereits der Klappentext! Als ich den las dachte ich: „Holla? Ist dieser Kerl, der Marek erpresst etwas dieser … Ihr wisst schon, derjenige welche der … und den Market nicht mehr …?“ So könnte es doch sein, oder? Wenn nicht, bin ich um eine Überraschung reicher! *ggg* Hier geht´s zum Klappentext von “Auswirkungen”:

Auswirkungen: Gay Alpha Heroes (Flaming Hearts 6)

Nach den Enthüllungen der letzten Zeit versucht Marek, seinen Weg wiederzufinden. Das ist jedoch nicht leicht und er nimmt zähneknirschend die Hilfe eines Psychologen in Anspruch. Aber nicht nur seine Seele macht ihm zu schaffen, er wird auch von einem ehemaligen Escort-Kunden erpresst. Ein Verdacht reift in Marek … Obendrein werden seine Bemühungen, Distanz zu Rob zu halten, immer wieder unterwandert. Plötzlich steht sein Lütter mit Taschen vor seiner Tür, während die Ereignisse um Marek herum übel eskalieren.
Eine Serie rund um die Hamburger Feuerwehr und ihr berufliches wie privates Umfeld … mit liebenswerten Charakteren voller Herz, Hirn, sprudelnder Libido und einem schrägen Humor. Hinter den Zeilen baut sich mit jeder Episode eine größere Spannung auf. (Quelle Klappentext: Nicole Henser)

Das Kim Henry auch in historischen Ebenen kann, das weiß ich nicht erst seit heute! Schließlich durfte ich meine Lesenase schon in Bücher stecken, die fern der Gegenwart sind. Ich erinnere mich dabei sehr gerne an „Die Rose von Suez“ *klick zur Rezension* hach, war das ein schöner Historical. Nun geht morgen ein neuer historischer LiRo an den Start – allerdings unter einem anderen Pseudonym, nämlich unter dem Autorennamen ‚Sarah Denby‘! Der Titel lautet „Keine ehrenwerte Lady“. Das hört sich vielversprechend an 😀

Keine ehrenwerte Lady

London, 1812.
Greydon Cavendish, der Marquess of Clifford, genießt sein Leben als Frauenheld und Berater des Prince of Wales. Doch als erneut eine Ballnacht vergeht, in der sich der begehrteste Junggeselle der Stadt keine Braut erwählt, reißt seinem Vater, dem Duke of Taddington, endgültig der Geduldsfaden: Er dreht seinem Sohn den Geldhahn zu. Welch ein Affront! Eine Braut muss her!
Seit Jahren schon ist der Ruf von Constance Stanhope, der Tochter des verstorbenen Earl of Edale, ruiniert. Um an das Geld ihres Vaters zu kommen, will Constances Vormund sie nun auch noch mit ihrem grauenhaften Cousin verheiraten. Ein Schicksal, das die lebenshungrige Constance keinesfalls annehmen will. Ein Retter muss her!
Ausgerechnet der Marquess of Clifford, der jede Debütantin Londons haben könnte, besitzt die Unverfrorenheit, um ihre Hand anzuhalten. Was auf den ersten Blick anmuten mag wie ein Versehen, ist bei genauerer Betrachtung die Kampfansage für einen abenteuerlichen Krieg der Geschlechter. Denn Grey ist alles, nur kein uneigennütziger Ritter auf einem weißen Ross, und Constance ist alles, nur kein bescheidenes Pflänzchen im zarten Seidenkleid.
Amüsant, spannend, voller liebenswerter Figuren und witziger Dialoge – eine Zeitreise ins London der Regency-Zeit! (Quelle Klappentext: Kim Henry/Sarah Denby)

Mit „Himmel, Kuss und Nähgarn! – Liebe zwischen Motoröl und Spitze“ geht M.L. Busch an den Start, deren Bücher ich schon mannigfaltig genossen habe! Und so wird es sicher auch mit diesem neuen Buch sein. Das, was uns die Kurzzusammenfassung erzählt, ist allemal neugierig machend und hört sehr sehr witzig an … *ggg* Ach ja, erotische Szenen fehlen in diesem Buch natürlich auch nicht. Also eindeutig New Adult 😀

Himmel, Kuss und Nähgarn! – Liebe zwischen Motoröl und Spitze

Charlotte ist entsetzt, als sie zufällig auf die Pornosammlung ihres Bruders stößt. Wie soll sie darauf reagieren? Ihren Bruder zur Rede stellen oder sich eines der versauten Filmchen anschauen?
Die Situation wird nicht besser, als Leif, Nachbar und bester Freund ihres Bruders, sich an sie ranschmeißt. Genau wie sein Hund ist er ein notorischer Draufgänger. Dass er auf unverbindlichen Sex mit seiner Ex steht, macht ihn nicht sympathischer. Mehr als einmal muss er Charlotte, die als Schneiderin in einem Brautmodengeschäft arbeitet, aus einer verfahrenen Situation befreien. Das passt der selbstbewussten Singlefrau überhaupt nicht in den Kram. Außerdem ärgert es sie maßlos, dass sie sich trotzdem zu ihm hingezogen fühlt. (Quelle Klappentext: M.L. Busch)

Hach ja, geneigte Leserinnen und Leser! Und so füllt sich Stück für Stück mein Osternest! *hihi*

Ka