Historisches Rezensionen

Julia Quinn — Der Duke und ich

  • 18. Februar 2021

Der Duke und ich
Julia Quinn

Originaltitel: The Duke and I
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag:
Harper Collins
ASIN
: B08RZB3ZD1
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2021
Genre: Historical Romance

Teil einer Serie: Bridgerton (Auflistung siehe unterhalb der Rezension)

Klappentext

Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. Aber ihre Mutter drängt sie, endlich einen Ehemann zu finden, bevor ihr Ruf in dieser Ballsaison völlig dahin ist. Daphne schließt einen Pakt mit Simon Basset, dem heiratsunwilligen Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte Aristokrat vergeben. Sie dagegen rückt gesellschaftlich in den Mittelpunkt und entflieht den Kuppelversuchen ihrer Mutter. Ein prickelndes Spiel beginnt – bis Daphne erkennt, dass nur einem Mann ihr Herz gehört: Simon!

Quelle: Harper Collins

Julia Quinn — Der Duke und ich

Kas Bewertung

Julia Quinn — Der Duke und ich

Nachdem die Verfilmung des ersten Teils der „Bridgerton“-Reihe von Julia Quinn einen derart großen Hype ausgelöst hat, dachte ich mir, bevor ich die Serie anschaue, lese ich die Bridgerton-Teile (Sie sind beim Cora Verlag unter „Historical Gold“ schon mal erschienen und später als „Mira“-Ausgabe ein weiteres Mal.) nochmals durch. Stück für Stück. Was ich soll ich sagen, sie haben nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Doch kommen wir zum ersten Teil des 8-Teilers mit dem jetzigen Titel „Der Duke und ich“ (Titel der Historical Gold-Ausgabe von 2003: „Wie erobert man einen Herzog“, Titel der Mira-Ausgabe von 2008: „Wie erobert man einen Duke?“).

Simon Basset, der Duke of Hastings hat keine Lust zu heiraten. Doch da er der begehrteste Junggeselle der Saison ist, wird er natürlich von Müttern und deren heiratswütigen Töchter belagert. Da kommt es ihm gerade recht, dass er Daphne Bridgerton aus einer brenzligen Situation retten kann, die ihren Ruf irreparabel schädigen könnte. Die beiden schließen einen Handel ab: Sie werden zukünftig zum Schein eine Verlobung vortäuschen, die einem Zweck dient. Zum einen, Daphne begehrenswerter für die Junggesellen zu machen und sie durch die Scheinverlobung in den Focus des Ton zu rücken, zum anderen Simon die jungen Damen von Hals zu halten, die es auf seinen Titel abgesehen haben. Doch sie haben die Rechnung ohne Daphnes Bruder Anthony gemacht …

Julia Quinn hat eine wunderschöne Art, ihre historischen LiRos zu schreiben. Wie oben bereits bemerkt, kenne ich die Reihe seit ihrer Erstveröffentlichung, doch „Der Duke und ich“ hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Simon Basset, der Duke of Hastings hat eine schlimme Kindheit hinter sich, von der die Autorin dem Leser immer wieder erzählt. Simon will aufgrund seiner Vergangenheit keine Kinder in die Welt setzten, um so die dirkete Linie der Hastings aussterben zu lassen.

Im gegenüber Daphne, sie ist das viertjüngste und damit die älteste Tochter der Bridgertons. Es ist ihre zweite Saison und noch hat sie keinen Mann fürs Leben gefunden, obwohl es ihr größter Wunsch ist eine Familie zu gründen. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sich mit dem Duke wortwitzige Duelle liefert, über die man heftig schmunzeln kann. Die beiden geben zusammen ein tolles, sympathisches Paar ab. Auch Nebencharaktere wie zum Beispiel Penelope Featherington oder die spitzzüngige Lady Danbury, sowie Anthony Bridgerton etc. tragen einen Teil dazu bei, den Historical „Der Duke und ich“ zu einem Lesevergnügen zu machen.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es in dieser Geschichte: Da Daphnes Wunsch nach einer Familie zunehmend stärker wird, greift sie zu einem „Mittel“, welches sie – jedenfalls in meinen Augen – ziemlich egoistisch darstellt. Doch abgesehen davon, ist das Buch ein Leckerbissen für Fans des historischen LiRos. 4,5 Punkte.

Kurz gefasst: Charmant, sympathisch, an den richtigen Stellen wortwitzig, weckt „Der Duke und ich“ im Leser Emotionen.

Julia Quinn — Der Duke und ich

Teil einer Serie: Bridgerton
Anmerkung: Die Serie wird inzwischen zum dritten Mal veröffentlicht. Die erste Veröffentlichung lief unter dem Cora Verlag – Historical Gold, die zweite Veröffentlichung erschien im Mira Verlag. Die folgende Auflistung beinhaltet die Titel der Historical Gold-Veröffentlichungen sowie den Titel der aktuellen Veröffentlichung, soweit zum jetzigen Zeitpunkt bekann.

1) Band 132 / Historical Gold (2003) „Wie erobert man einen Herzog?“ (Teil 1 „Bridgerton) — aktueller Titel: „Der Duke und ich – Bridgerton 1“
2) Band 137 / Historical Gold „Wie bezaubert man einen Viscount?“ (Teil 2 „Bridgerton“) — aktueller Titel: „Wie bezaubert man einen Viscount – Bridgerton 2“
3) Band 145 / Historical Gold „Zauber einer Ballnacht“ (Teil 3 „Bridgerton“) — aktueller Titel: „Wie verführt man einen Lord – Bridgerton 3“
4) Band 156 / Historical Gold „Wer ist Lady Whistledown?“ (Teil 4 „Bridgerton“)
5) Band 167 / Historical Gold „In Liebe, Ihre Eloise“ (Teil 5 „Bridgerton“
6) Band 172 / Historical Gold „Ein hinreißend verruchter Gentleman“ (Teil 6 „Bridgerton“)
7) Band 184 / Historical Gold „Mitternachtsdiamanten“ (Teil 7 „Bridgerton2)
8) Band 51 / Historical Gold extra „Hochzeitsgocken für Lady Lucy2 (Teil 8 „Bridgerton“)