Historisches Rezensionen

Inka Loreen Minden — Dem dunklen Rächer verfallen

  • 22. März 2021

Dem dunklen Rächer verfallen
Inka Loreen Minden

Originaltitel: —
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B08WPQ1CWY
Erscheinungsdatum: Februar 2021
Genre: Historical Romance / Gay

Teil einer Serie:

Klappentext

Historischer Liebesroman London 1835: Tagsüber ist Miles Dunmoore, der Marquess of Rochford, ein ganz gewöhnlicher Adliger. Nachts befreit er als »dunkler Rächer« die Stadt vom gröbsten Abschaum. Er braucht dieses geheime Doppelleben, den Nervenkitzel, um sein Verlangen im Zaum zu halten. Denn ihn zieht es zu Männern hin, und darauf steht die Todesstrafe. Jahrelang schafft er es, seinen inneren Dämon zu beschwichtigen – bis er Cole begegnet. Der junge Dieb versucht nicht nur, mit allen Tricks auf der Straße zu überleben, sondern auch, sich in Miles` Herz zu stehlen. Dass die beiden wegen ihrer verbotenen Liaison in Gefahr geraten, ist nur eine der Schattenseiten ihrer leidenschaftlichen Verbindung, für die es keine Zukunft zu geben scheint … Eine weitere Queer Historical Romance von Inka Loreen Minden! Amüsant, spannend und voll heißer Leidenschaft.
In sich abgeschlossen und mit Happy End Garantie! PS: Lord Rochford hat ein paar kleinere Auftritte im Roman »Ein Lord wie kein anderer«.

Quelle: Inka Loreen Minden

Inka Loreen Minden — Dem dunklen Rächer verfallen

Kas Bewertung

Inka Loreen Minden — Dem dunklen Rächer verfallen

Miles Dunmoore, der Marquess of Rochford, geht nachts einer gefährlichen Tätigkeit nach. Verkleidet als „Dunkler Rächer“ setzt er alles daran London vom Bodensatz der Gesellschaft zu befreien. Doch das, was er tut, hat einen tieferen Grund; er versucht dadurch das zu unterdrücken, was er begehrt: Männer. Ein No-Go zur damaligen Zeit. Auf einer seiner Streifzüge hat er eine überraschende Konfrontation mit einem Dieb, nämlich Cole.

Cole arbeitet in einer Agentur die Dienstmädchen und Lakeien bei Bedarf an den Ton vermittelt. Doch in der Dunkelheit der Nacht geht er – wenn das Geld nicht reicht – auf Diebeszug. Als er als Lakei vermittelt wird, sieht er sich unverhofft Miles Dunmoore gegenüber, den er als „Dunklen Rächer“ wieder erkennt und plötzlich steht die Welt für die beiden Männer Kopf.

„Dem dunklen Rächer verfallen“ von Inka Loreen Minden ist ein historischer Ausflug nach London anno 1835. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin viel Wert auf die Recherche der historischen Eckpunkte gelegt hat. Sehr interessant war, dass Frau Minden im 32. Kapitel einiges über ihre Recherche gesprochen hat.

Miles und Cole sind zwei sympahtische Charaktere und das Knistern zwischen ihnen wurde schön inszeniert, inklusive der sinnlich-erotischen Szenen, die sich stimmig ins Geschehen eingefügt haben. Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich persönlich, dass die Auftritte des „Dunklen Rächers“ etwas zu kurz kamen. Ich weiß, er und Cole mussten London verlassen, aber trotzdem. Doch wenn er in Aktion trat, ging es ordentlich ans Eingemachte. Die Vorstellung, was die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen wegen der Body Snatcher aushalten mussten, daran mag ich gar nicht denken.

Ich habe die Auftritte von Daniel, dem Earl of Hastings und seiner Emily (aus „Ein Lord wie kein anderer“ genossen. Es war toll zu lesen, wie sehr Daniel Miles zugetan ist. Ein Freund, der durch dick und dünn geht. Weitere Nebencharaktere wie zum Beispiel Coles Schwester Annie oder Tante Elizabeth wurden glaubwürdig dargestellt. Die Tatsache, dass die Liebe unter Männern zur damaligen Zeit „mit dem Tod durch den Strang“ bestraft wurde, hat der Geschichte Zunder gegeben, weil man immerzu im Hinterkopf hatt: „Hoffentlich werden sie nicht entdeckt!“.

Kurz gefasst:Dem dunklen Rächer verfallen“ wurde spannend, liebevoll plus knisternder Erotik erzählt.