Blog Buch

Heilige Valkyria!

  • 22. Januar 2018

Es gibt Bücher, die finden einen, geneigte Leserinnen und Leser!

Okay, okay, okay! Hier hat mich nicht das Buch gefunden, sondern hier hat Anke mir die Zähne lange gemacht ob eines Buches, um das ich schon vorher herum gewuselt war! Was soll ich sagen: Es hat sich verdammt noch mal gelohnt und ich habe meine Beißerchen mitten rein ins Buch geschlagen. *roar* Eigentlich bin ich gerade mit Alexandra Ivys „Flammenküsse“ dem ersten „Dragons of Eternity“-Reihe zugange. Aber nach Ankes Lobhuldigung, was den ersten Teil der “Valkyria”-Reihe von Clannon Miller betrifft, musste ich einfach mal KURZ *hust* meine Nase reinstecken. Doch aus dem Kurz ist etwas Langes geworden *hustet noch mehr*, denn ich habe den ersten Teil der Valkyria-Saga „Schwanengesang“ in einem HAPPS gelesen, verschlungen, in vollen Zügen genossen. Was war das für eine geile Geschichte!

Seht Ihr, das Buch hat mich also doch gefunden – irgendwie!

Sicher kennt Ihr es von Euch selbst, wenn einen die Mega-Buch-Neugierde packt! Da legt man eine Geschichte, die man bereits angefangen hat zu lesen, trotzdem schon mal zur Seite, um in ein andere zu linsen! Und dann macht es unwillkürlich !!!BÄÄÄÄHM!!!

Was mich letztendlich in „Schwanengesang“ erwartet hat, damit hätte ich nicht gerechnet. Ich bin mir vorgekommen, als würde ich mit einer fetten Packung Popcorn – neeee, lieber Nachos mit Chili-Dip, ich bin nicht so der Popcorn-Liebhaber :3 – im Kino sitzen! Himmel, war das aufregend und komplex. Nicht nur, dass „Schwanengesang“ aus dem Blickwinkel der unterschiedlichsten Protagonisten erzählt wird, man wird als Leser auch was die Erzählzeit betrifft, immer wieder mit kleinen zeitlichen Rückblenden unterhalten. So greifen die Erzählstränge gekonnt ineinander ohne zu verwirren. Im Gegenteil! Man ist immer intensiver Teil der Geschichte und wird von ihr gebannt!

Valkyria: Schwanengesang (Valkyria-Saga)

Die Valkyre Lili und ihre Schwestern mussten aus ihrer Heimat fliehen und verstecken sich seither mitten unter uns. Als ihre uralten Feinde, die Thursen, sie aufspüren und eine von ihnen entführen, schmieden die Valkyria einen haarsträubenden Plan, um sie zurückzuholen. Aber damit setzen sie Ereignisse in Gang, die niemand vorhergesehen hat.
Aus dem Inhalt von Band 1: Lili hat die Nase voll von ihren sieben Schwestern. Die haben einen hirnrissigen Plan geschmiedet und ihre jüngste Schwester, die unschuldige Kara, bei dem unheimlichen Waffenhändler Wolf Lohenstein eingeschleust. Sie soll ihn verführen, um den sagenumwobenen Brückenbauer zu stehlen. Natürlich geht der Plan total in die Hose und Lili muss mal wieder die Retterin spielen. Deshalb nimmt sie einen Job als Leibwächterin bei Lohenstein an. Noch ahnt sie nicht, wie tief sie wirklich im Schlamassel steckt.
Valkyria ist eine frische und freche Saga, die in gewohnter Clannon-Miller-Manier und mit einem Augenzwinkern erzählt wird. Sie prickelt mit einer Prise Erotik und ist voller Spannung und Überraschungen. Also, gut festhalten, denn der Trip in die Spiegelwelt ist einfach nur abgefahren. ( Quelle Klappentext: Clannon Miller )

Nachdem ich auf der Facebook-Seite von „Meine tägliche Dosis“ veröffentlicht hatte, dass ich mir die Valkyria-Saga einverleiben möchte, hat Anke dort folgendes verkündet, ich zitiere:

Tchaka! Jetzt hoffe ich nur noch, dass meine Versprechen sich auch für dich, Meine tägliche Dosis, erfüllen. Ich zumindest habe mich immer noch nicht ganz über mein Erlebnis mit “Schwanengesang” dem 1. Teil von Clannon Millers Valkyria-Reihe “erholt” aka “ich stehe noch komplett unter dem Bann des Buches.” Und das als “sich mit der nordischen Mythologie überhaupt nicht-Auskenner”; ergo von mir auch ein Lesetipp für Leser denen es ähnlich geht.

Zitat Ende.

Anke! Dein Versprechen hat reingehauen wie Sau! Danke für den Lies-das-Stupps! Eine Rezension folgt übrigens, sobald ich alle drei Teile der Saga gelesen habe, schließlich habe ich mir gleich den Sammelband gekauft! *gnihihihi* Nur soviel: Die Geschichte haut voll rein! Und mit voll, meine ich voll. Sie ist ungewöhnlich, dramatisch, spannend. Hat Momente, in denen ich gerne den Nebelsper von Almyt genommen hätte um ihn ihr … ähm … das muss an dieser Stelle ungesagt bleiben. Obwohl die Raben Kevin und Marvin ( oder sollte ich Hugin und Munin sagen 😀 ) dem Ende zu … HALT! Eigentlich war es nur Marvin, der mich bezüglich Almyt eher in eine andere Richtung … nun ja. Außerdem: Kevin denkt ja laufend nur an Sex mit Lili :3

Und Lili! Himmel! Die Frau ist der Knüller ebenso Gunnarson und Fenrirwolf und Kara und Meier und Konrad und … und … und!

In diesem Sinne,
Ka, die sich in Kürze dem zweiten Teil der Valkyria-Sage namens „Wolfszauber“ <3 widmen wird. *hach ist das schöööööön* UND WAS BIN ICH GESPANNT WIE ES MIT KIMI WOLFSTRAUM WEITER GEHT! *herzchen in den augen hat*