Blog Kas Tatsachenbericht

Gargoyles …

  • 28. Mai 2021

Geneigte Leserinnen und Leser,

ich habe Euch vor ein paar Tagen von meinen getöpferten Gargoyles berichtet. Da ich zwischenzeitlich drei weitere im Garten “verstaut” habe, dachte ich mir, ich lasse Euch einen Blick auf alle Gargoyles werfen, die ich bisher gemacht habe! Sie sind sowohl in “rotem” als auch “weißem” Ton getöpfert. Manche sind sogar aus beiden Tonarten zusammen gemischt. 😉 Aber seht selbst …

Gargoyles ...

Ihm hier ist bereits vor dem zweiten Brand die Zunge abgebrochen. *hust*
Ich habe sie nach dem Zweiten Brand mit Holzleim angeklebt,
nachdem der “Kleber für Ton” nichts gebracht hatte! Er steht übrigens rechts vom Haus …

Gargoyles ...

Darf ich vorstellen, dass ist “Mario Anna” *pruust* Er macht nämlich stets einen
zugedröhnten Eindruck! 😉 Standort: links vom Haus.

Gargoyles ...

Mr. Links vom Haus, in guter Gesellschaft mit dem Efeu … Gargoyles ...

Ui! Hier ist die “Wilde Horde”. Sie stehen zusammen vor dem Haus.

Gargoyles ...

Er hat  seinen Platz in einem Astloch gefunden. Auch vor dem Haus stehen! 😀

Gargoyles ...

Mittem im Pfennig-Kraus, hinter dem Haus, macht er sich gut. Dachte ich wenigstens,
dann habe ich ihn zu den anderen Gargoyles im folgenden Bild platziert. Aber
ich glaube, ich stelle ihn wieder zurück wo er ursprünglich war!

Gargoyles ...

Die “Fünf vom hintern Haus”, könnte man sagen. Der ganz links im Bild ist
übrigens der erste Gargoyle, den ich getöpfert habe.

Meine Faszination für Gargoyles hat vor vielen Jahren mit der Serie “Gargyoles — Auf den Schwingen der Gerechtigkeit” begonnen. Dem folgten natürlich Bücher, in denen diese faszinierenden Wesen, meine persönlichen “Beschützer”, eine Rolle spielen.  Darum war es klar, als ich einen Töpferkurs belegte, der eigentlich dafür gedacht war “normale” Dinge für den Garten zu gestalten, ich einen Gargoyle machen wollte. Nunja, was soll ich sagen, die mitanwensenden Kursbesucher fanden ihn nicht prickelnd, manche gar hässlich, aber ich mochte ihn von Anfang an, auch heute noch. Genauso wie seine inzwischen entstandenen “Brüder”.

Erinnert Euch doch nur an Kyrian!!! Folgt dem *Link* zum HeldenSalon, dann wisst Ihr, von wem ich spreche! Ein kleiner Tipp: Teil 2 der “Wächterschwingen”-Trilogie von Inka Loreen Minden …

Gargoyles ...

Eine Hexe auf der Suche nach ihrer Vergangenheit – Ihr Beschützer, ein begnadeter Kämpfer und zugleich ihr größter Feind.
Hexe Jenna macht sich mit dem undurchsichtigen Wächter Kyrian auf die Suche nach ihren Wurzeln. Verstörende Träume plagen sie, in denen sie nach und nach erfährt, wer Kyrian wirklich ist. Aber er rettet ihr das Leben und sie spürt, dass trotz seiner schrecklichen Vergangenheit kein dunkles Herz in ihm schlägt.
Doch Krieger Kyrian muss Jenna seinem König ausliefern. Denn Jenna trägt nicht nur ein Geheimnis in sich, sie ist Kyrians Schlüssel zur Freiheit aus der Sklaverei. Er muss sich entscheiden: ein Leben in Gefangenschaft oder die Frau opfern, in die er sich unsterblich verliebt hat.
Auch Jamies Geschichte wird hier weitererzählt. Er kämpft immer noch mit seinem »Problem«. Gargoyle Nicolas steht ihm zur Seite und entwickelt tiefe Gefühle für seinen Schützling. (Quelle Klappentext: Inka Loreen Minden)

Gargoyles ...

In diesem Sinne

Ka