Buch Kas Tatsachenbericht

Esporles oder Hirn-Herz-Hypersensibilisierung

  • 3. September 2018

Geneigte Leserinnen und Leser,

wie ich Euch im letzten Blogbeitrag erzählt habe, war ich mit meiner Familie auf Mallorca! Ich war jedoch nicht nur in Mallorca! Ich wurde auch mächtig daran erinnert, dass einem manche fiktive Charaktere besonders eindringlich im Hirn oder im Herzen – Ihr könnt Euch den Ort aussuchen 😀 – verankert bleiben. Es waren 3, die mir über den Weg liefen, doch von einem – er blieb mir am stärksten in Erinnerung – möchte ich Euch heute erzählen. Er stammt aus  Sydney Staffords Feder! 😀

Wir befanden uns auf dem Weg von Banyalbufar Richtung Llucmajor und beschlossen einen kleinen Stop in Esporles zu machen. Der Charme des Örtchens hatte uns bereits bei der Hinfahrt für sich eingenommen. Eigentlich wollte ich nicht mehr halten, sondern nur noch zurück zur Finca, doch letztendlich war ich froh, dass wir doch Rast machten … und wie!

Wir also auf Schusters Rappen den Weg entlang in Richtung eines tollen Lokals, dessen Tische, die draußen unter den großen, Schatten spendenden Plantanen schon gut besetzt waren, als aus eben diesem Lokal drei mallorcinische Polizisten, ganz in schickes Schwarz gekleidet, nach einander aus der Türe kamen. Alle drei groß, doch der letzte im Bunde, war am größten. Der Erste hatte bis an den Schädel rasierte Haare, der zweite kastanienbraune, und der Dritte SCHWARZE! Dazu noch einen Ziegenbärtchen am Kinn. Na? Funkt schon ein wenig Erkenntnis in Euren Köpfen auf, an wen mich dieser Kerl erinnert hat????


Pictures by CreationWarrior © Copyright CreationWarrior, mit freundlicher Genehmigung.

GöGa und die Kinder waren schon an ihnen vorbei und ich blieb wie vom Donner gerührt stehen um die Männer an mir vorbeischreiten zu lassen. Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, sie anzusehen. Schließlich waren sie sehr „ansehnlich“! *kindskopf bin. ich weiß.* Mit ausholenden Schritten sind sie also an mir vorbei. Erst der Eine, dann der Andere, dann der Dritte, der dann sagte: „Gracias!“ Und ich so mit einem Nicken „You are welcome!“ Himmel Arsch und Zwirn. Da stolziert ein Faksimile von “Raven” alias Eldred von Rabenstein an mir vorbei und ich sage: „You are welcome!“ *headdesk*

Ihr könnt Raven übrigens in diesem Buch hier finden, oder, falls Ihr Lust hat, im Heldensalon *klick*

Der Omega Code

Eure

Ka mit drei “H”, nämlich Hirn-Herz-hypersensibilisiert!