Rezensionen Zeitgenössisches

Cora Brent — Risk, Truly & Creed

  • 9. März 2020

Risk – Truly & Creed
Cora Brent

Originaltitel:
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag: Sieben Verlag
ASIN: B07YG7J5XF
Erscheinungsdatum: 1. März 2020
Genre: New Adult

Teil einer Serie: Gentry Boys
1) Draw / Übersetzung: Draw – Saylor & Cord
2) Risk / Übersetzung: Risk – Truly & Creed
3) Game
4) Fall (Novel)
5) Hold
6) Cross
7) Walk
8) Edge
9) Snow

Klappentext

Truly Lee ist noch jung, doch ihr Leben war bereits stürmisch und jetzt ist sie fern der Familie auf sich selbst gestellt. Sie versucht, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und ab sofort alles anders zu machen. Doch ein einziger heißer Blick von dem wortkargen Creedence Gentry genügt, und ihr Verstand schaltet sich ab. Creed ist ihr Schwachpunkt und was eigentlich nur eine Nacht der Leidenschaft hätte sein sollen, stürzt sie beide in Gewissensbisse.

Creed Gentry lebt mit der Tatsache, dass die Gentry-Drillinge nur sich selbst in dieser Welt haben. Für ihn besteht kein Grund, mehr als eine wilde Nacht mit einer Frau zu verbringen, auch wenn sie ihm noch so sehr den Kopf verdreht. Doch die Sache zwischen ihm und Truly ist irgendwie anders und faszinierend, und er kann sie sich nicht mehr aus dem Kopf schlagen. Dabei ist der Zeitpunkt denkbar schlecht, denn ausgerechnet jetzt steht sein Leben auf dem Spiel.

Quelle: Sieben Verlag

Cora Brent — Risk, Truly & Creed

Kas Bewertung

Cora Brent — Risk, Truly & Creed

Truly ist die Arbeitskollegin von Saylor, die mit Cord liiert ist (Aus dem ersten Teil „Draw – Saylor & Cord“). Weswegen Truly bereits des Öfteren Cords Bruder Creed über den Weg gelaufen ist. Doch sie hält sich von ihm fern, da er einen mehr als schlechten Ruf hat. Bis zu jenem Abend, als sie zusammen mit Saylor um die Häuser zieht. Creed dachte bisher, dass er bei Truly nicht landen kann, denn er will nie mehr von einer Frau als eine einzige Nacht. Dies soll sich jedoch ändern. Beide einigen sich darauf, zusammen eine Nacht zu verbringen. Doch was zeitlich begrenzt war, entwickelt sich zu etwas Tiefem, sehr Gefühlvollem, womit weder Truly noch Creed gerechnet haben.

„Risk – Truly und Creed“, der zweite Teil der „Gentry Boys“-Serie von Cora Brent hat es in sich. Die Geschichte ist emotional, erotisch und ja ich würde fast sagen sie hat ab und an romantische Züge und das bei einem wortkargen Bad Boy wie Creed. Was zwischen den beiden Protagonisten anfangs als rein körperliche Beziehung begonnen hat, entwickelt sich zu einer Freundschaft, zu einer Beziehung die tief geht. Doch für Creed sieht es nicht gut aus, da er für etwas gerade stehen muss, dessen Wurzeln im ersten Teil „Draw – Saylor & Cord“ begraben liegen.

Creed ist der Wortkarge unter den Gentry-Drillingen. Doch wenn er etwas sagt, hat dies stets Hand- und Fuß. Trotz der Umstände seiner Kindheit, hat er Ehre im Leib und steht mit allem was er hat für seine Brüder ein. Und diese Verbundenheit der drei Gentrys, hat Cora Brent wieder toll beschrieben. Zudem verbindet ihn mit Truly nicht nur Körperliches, sondern die Tatsache, dass auch Truly keine Friede-Freude-Eierkuchen-Kindheit hatte. Es scheint, als würden sie sich selbst im anderen wieder sehen.

Cora Brent hat nicht nur das emotionale einander Annähern zwischen Creed und Truly schön in Szene gesetzt, sondern auch den Umgang mit der Angst, die die Protagonisten als auch Nebencharaktere wie die Brüder bzw. der Cousin von Creed aber auch Saylor zu verarbeiten haben, den Fakt ist: So gefühlvoll die Beziehung zwischen Creed und Truly auch ist: Creeds Leben steht auf dem Spiel und das Buch geht spannend einher, auch im Bezug auf Creeds zweiter Bruder Chase! 5 zufriedene Punkte und sehr gerne mehr von den „Gentry Boys“!

Kurz gefasst: „Risk“, die Geschichte von Truly und Creed wühlt beim Lesen auf.