Rezensionen Zeitgenössisches

Cora Brent — Game, Stephanie & Chase

  • 29. September 2020

Game – Stephanie & Chase
Cora Brent

Originaltitel:
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag: Sieben Verlag
ASIN: B089NFHVL5
Erscheinungsdatum: 1. September 2020
Genre: New Adult

Teil einer Serie: Gentry Boys
1) Draw / Übersetzung: Draw – Saylor & Cord
2) Risk / Übersetzung: Risk – Truly & Creed
3) Game / Game – Stephanie & Chase
4) Fall (Novel)
5) Hold
6) Cross
7) Walk
8) Edge
9) Snow

Klappentext

Stephanie Bransky kämpft noch immer mit den Folgen eines Vorfalls in ihrer Vergangenheit. Daher zieht sie es vor, hinter ihren selbst errichteten Schutzmauern zu leben. Ein Mann wie Chasyn Gentry lässt sich davon allerdings nicht abhalten, und auch wenn ihr bewusst ist, dass er viel zu clever, zu charmant, zu sexy ist und jede Menge Schwierigkeiten für sie bedeutet, ist es schon zu spät. Ihr Herz hat sie bereits an ihn verloren.
Chase weiß, was man von den Gentry-Drillingen hält. Und er weiß, welche Wirkung sie auf Frauen haben. Wenn er wollte, könnte er jede Nacht eine andere im Bett haben. Aber die eine, die er wirklich faszinierend findet, ist eine kratzbürstige und schwierige Herausforderung. Stephanie hat nicht die leiseste Ahnung, welche Gefühle sie in ihm auslöst, und es ist ihm egal, was alle anderen sagen. Er will sie, und er wird sie für sich gewinnen.

 

Quelle: Sieben Verlag

Cora Brent — Game, Stephanie & Chase

Kas Bewertung

Cora Brent — Game, Stephanie & Chase

Stephanies Vater hat als Buchmacher „gearbeitet“, bis alles eskaliert ist. Die Familie ist daran zerbrochen und Stephanie ist gezwungen etwas zu tun, an dessen Folgen sie bereits im zweiten Teil der „Centry Boys“-Reihe zu knabbern hatte, wie wir dort lesen konnten. Da kommt Chasyn Gentry, kurz Chase genannt, ins Spiel. Den Jüngste der Gentry-Drillinge kennen wir aus den vorherigen Teilen. Um so mehr war ich nun auf seine eigene Geschichte gespannt.

Stephanie wohnt mit Truly (Creeds Freundin aus Band 2) zusammen und kommt dadurch immer wieder in Kontakt mit den Centry Drillingen. Sie weiß dass Chase der absolute Womanizer ist und hält sich von ihm fern. Sie hat genug eigene Probleme um dann auch noch an einen Mann zu geraten, der sie ihrer Meinung nach sowieso nur für eine Sache will: Sex. Doch Stephanie hat es generell schwer sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen. In Anbetracht ihrer Vergangenheit kein Wunder, doch Chasyn lässt nicht locker, denn er ist total fasziniert von der jungen Frau. Was seinem Bruder Creed wiederum überhaupt nicht gefällt. Für ihn bedeutet Stephanie Probleme und davon hat Chase bereits genug.

Was an „Game — Stephanie & Chase“ wieder total schön rüber kam, war die Dynamik, die Liebe, die zwischen den Brüdern herrscht. Man spürt, wie tief die Beziehung zwischen ihnen ist. Weswegen Creed anfangs auch gegen eine mögliche Beziehung zwischen Stephanie und Chase ist, er will Chase einfach nur beschützen. Nicht nur in Hinblick auf das, was in der Kindheit mit den Drillingen geschah, sondern auch im Hinblick auf das, was Chase in der nahen Vergangenheit mitgemacht hat. Keine Frage, Chase ist ein total sympathischer Kerl, der stark an sich arbeitet um das Bild, dass sich Stephanie über ihn gemacht hat zu widerlegen.

Nichtsdestotrotz hat mir irgendetwas am Charakter von Chase gefehlt. Er wurde stets als hochintelligent dargestellt weswegen ich – ich gestehe es – mit einer gewissen Erwartungshaltung an seine Geschichte heran ging. Doch ist diese Intelligenz für mich persönlich zu wenig aufgeblitzt. Stephanie hat sich ebenfalls stark entwickelt und ist von einer unsicheren Frau, die eine Mauer um sich errichtet und verbal um sich geschlagen hat, umsichtiger, gefestigter geworden. Ich empfand die vorherigen beiden Teile „Draw – Saylor & Cord“ und „Risk – Truly & Creed“ inhaltlich etwas tiefer, irgendwie runder in ihrer Gesamtheit. Trotzdem 4 Punkte für „Game – Stephanie &Chase“. Und ich freue mich irre auf die Geschichte von Deck, dem Cousin der Drillinge. Was für ein Enfant terrible!

Kurz gefasst: „Game“ oder wenn man einen Womanizer auf eine Kratzbürste loslässt. Da sprühen die Funken.