Buch

Wolves & Angels

  • 27. Januar 2021

Geneigte Leserinnen und Leser,

seitdem Alexa Lor ausschließlich unter die Selfpublisher gegangen ist, holt sie zu einem Rundumschlag in Sachen ihrer einstigen Verlagsbücher aus. Es wird überarbeitet was das Zeugs hält, nicht nur was das Innenleben ihrer Bücher, sondern auch was die Buchcover betrifft! Davon konnten wir schon Zeuge bei ihrer paranormalen Reihe „Jäger der Dessla“ — sehr zu empfehlen für alle Freunde des Genres — werden!

Wolves & Angels Wolves & Angels Wolves & Angels Wolves & Angels  Wolves & Angels

Doch es tut sich auch noch etwas bezüglich der einstigen „Bad Boys“-Reihe der Autorin! Ich finde, dass sie den Namen der Reihe in „Wolves & Angels“ geändert hat, sehr gelungen. Klar, ihre Jungs waren/sind Bad Boys, doch das war fast ein wenig zu allgemein gehalten. Denn schließlich haben sowohl „Wolves“ & „Angels“ eine Bedeutung! Nein, nein! Keine Bedeutung im Sinne von paranormal, sondern was die Mitglieder eines OMC und einer Metal-Band betrifft! 😀

Inzwischen können wir bereits einen Blick auf den komplett überarbeiteten ersten Teil werfen und was soll ich sagen, er macht was her, also Cover-technisch. Inhaltlich hat er schon immer was her gemacht. Zur Erinnerung lasse ich Euch den Link zur Rezension hier *KLICK*  Wer Geschichten aus dem OMC-Bereich gerne liest, sollte hier unbedingt zugreifen!

Wolves & Angels

Große Gefühle spielen im Leben von Julian „Jigs“ Stroke nur dann eine Rolle, wenn es sich um seine Liebe zum Desert Wolves MC handelt. Der Club ist alles für ihn – seine Familie, sein Leben – und die Zeit davor etwas, das er aus dem Gedächtnis gestrichen hat.
Für eine ernsthafte Beziehung mit einer Frau ist er sowieso nicht geschaffen.
Diese Einstellung ändert sich durch die Begegnung mit Sheronah. Durch diese Frau könnte sein Leben vollständig, sein Glück vollkommen werden.
Doch auch Sheronahs Vergangenheit birgt etwas, das man besser verschweigt.
Kann die Liebe im Angesicht der Wahrheit bestehen, wenn es so schwer ist zu vertrauen?

Der erste Teil der Serie führt uns in den Silberstaat Nevada und in das Städtchen Merulah, die Heimat des Desert Wolves MC.
Wir lernen Julian „Jigs“ Stroke kennen, Schatzmeister und somit Vorstandsmitglied des Clubs. Ein Mann mit Prinzipien, die er für nichts und niemanden verrät. (Quelle Klappentext: Loraine Aksander)

Wolves & Angels

Wie Ihr sehen könnte, veröffentlicht Alexa Lor ihre „Wolves & Angels“-Reihe unter einem neuen Pseudonym, nämlich Loraine Aksander. Grund dafür ist offensichtlich, es dem Leser einfacher zu machen. Unter Loraine Aksander läuft in Zukunft alles, was Nicht-Paranormal/Nicht-Fantasy ist. Und Alexa Lor steht für alles andere.

Okay, ich weiß, dass Leser auf Pseudonyme stehen, die ihnen erleichtern zwischen den Genres zu unterscheiden, doch was soll ich sagen. Mir reicht ein Autorenname für alle Genres! 😀 Grund: Ich kann anhand des Klappentextes entscheiden, ob ich das Buch lesen möchte oder nicht bzw. mit einem Blick auf das Cover, erklärt es sich meist auch um welches Genre es sich handelt. Hilft das alles nicht, kann ich einfach einen kurzen Blick in die Leseprobe werfen. Aber nun Gut, ich ticke diesbezüglich wohl etwas anders, weil bei mir „Infos über Bücher einholen“ schon zum Genußprojekt „Buch lesen“ gehört! *lacht*

Lange Rede – kurzer Sinn! Ich werde dazu über zu gehen die „Wolves & Angels“ von vorne auf zu rollen und nochmals lesen! Denn, jetzt kommt das Beste überhaupt: Es wird bald einen dritten Teil geben und den, den werde ich verschlingen, geht es schließlich um die „ZWILLINGE“! *mjommjom*

Doch dazwischen, möchte ich mich auf die „Wolves & Angels“ ordentlich einstimmen! *leckerschmeckerschmackofatzo* In diesem Sinne, Eure

Ka