Buch

Von teuflischen Aliens und kurvigen Menschenweibchen …

  • 17. August 2022

Geneigte Lesende,

ich weiß nicht wie es Euch damit geht, doch ich versuche mein Leseglück stets bunt gemischt zu „ergattern“. Darum habe ich in den letzten Monaten auch immer wieder zu Büchern gegriffen, deren Grundgedanke „Aliens“ sind. *höhö* Mal hatten sie Schuppen, mal sahen sie teuflisch aus, wie zum Beispiel in der Buchreihe „Monster lieben kurvige Mädchen“ von Michele Mills. Ich brauche nicht extra hinzufügen, dass ich diese Buchreihe natürlich weiter gelesen habe. Denn schließlich mag ich „dämonenhaftes“ – auch optisch. Da die Kerle nicht nur rote Haut sowie gut gebaut sind, sondern auch schwarze Lippen, einen peitschenden Schwanz – und ich spreche jetzt dem Schwanz der hinten aus dem letzten Wirbel der Wirbelsäule wächst (also so ungefähr) *hust* – und natürlich glänzend schwarze Hörner haben. Natürlich dürfen auch die Reißzähne nicht fehlen. UND KLAUEN! SILBERNE KLAUEN!!! LOL Das macht eine Farbkombination von Rot + Schwarz + Silber!

Die Typen erinnern mich dadurch äußerlich sehr sehr stark an den Herrn der Finsternis – verkörpert von Tim Curry – aus dem Film „Legende“ aus den 1980er Jahren! Himmlisch war er anzusehen, der Herr der Finsternis! Ja, ich weiß, das ist paradox, also himmlisch und Herr der Finsternis. Trotzdem! Ich fand ihn WOW. *sabbert*

Von teuflischen Aliens und kurvigen Menschenweibchen …

Lesegeschmäcker und Lesevorlieben sind bekanntlich unterschiedlich. Genauso unterschiedlich wie die Schreibe von Autoren. Denn letztendlich müssen Bücher nicht nur geschrieben, sondern auch verkauft werden! Von Luft und Liebe leben auch Autoren nicht, auch nicht von ihrer Phantasie, die sie zu Papier bringen. Warum also nicht von Aliens schreiben, die auf kurvige Frauen fliegen? Eben. Darum weg von der vermeintlichen, körperlichen „Perfektion“, wie sie in der Belletristik oft „propagiert“ wird und hin zu kurvigen Ladies.

In mir jedenfalls wurde eine Leserin gefunden, auch wenn ich sagen muss, dass ich den fünften Teil der „Monster lieben kurvige Mädchen“-Reihe nicht so ansprechend fand. Es wurden Textpassagen zu oft wiederholt, so als hätte die Autorin Seiten füllen wollen. Aber bitte zu beachten, dass die hier vorgestellte Reihe wirklich leichte, alienbehaftete Romantasy – plus einer Prise Erotik – ist. Popkorn-Buchkino welches fluffig-leicht unterhält. Erwartet also bitte keine hochtrabende, literarische Ergüsse! Es ist Unterhaltungsliteratur. Nicht mehr. Nicht weniger. Passt.

Schließlich trifft man nicht alle Tage auf geballte „Herr der Finsternis“-Adaptionen. Und das auf einem Alienplaneten! *lacht*

In diesem Sinne,

Ka

 

Bildquelle „Teufel“: pixabay.de von OpenClipart-Vectors