Blog Kas Tatsachenbericht

Von Glitzer, Fondant, Ganache und einem 18. Geburtstag!

  • 6. Dezember 2020

Geneigte Leserinnen und Leser,

da wird man einmal im Leben 18 Jahre alt und hat die Corona-Pandemie am Senkel. Okay, die Sache steht, daran kann man nichts ändern, also das Beste daraus machen! Das jedenfalls habe ich mir vorgenommen um meiner Tochter ihren Geburtstag zu versüßen!

Da sie eigentlich eher auf schwarz steht, Punk oder Heavy Metal hört und mit Rosa nichts am Hut hat – hatte sie übrigens auch nicht als kleines Mädchen 😀 – dachte ich mir, ich zaubere ihr einen Geburtstagskuchen, der dem total widerspricht! Er soll rosa sein und glitzern. Daher griff ich zu folgenden Maßnahmen.

  • 1. Man backe einen zweistöckigen Schokoladenkuchen (Töchterchen liebt Schokololade!), der sich gut in Form hält und nicht beim kleinsten Druck zusammen flufft.
  • 2. Man besorge Fondat, rolle es aus und überziehe damit den Schokikuchen.
  • 3. Man suche nach nötigem Dekor das essbar ist.
  • 4. Man kaufe einen rosa glitzernden Geburtstagsschriftzug.
  • 5. Man stelle eine Ganache aus weißer Schokolade, Sahne und roter Lebensmittelfarbe her, um einen Effekt in Pink zu erhalten und bringt …
  • 6. alles entsprechend in Form.

Was dann herausgekommen ist, finde ich – auch wenn Selbstlob stinkt – doch ansehnlich geworden! Darum präsentiere ich Euch den zweistöckigen Geburtstagsschokoladenkuchen, überzogen mit Nougatcreme und darauf eine Schicht Fondant und wie oben beschrieben, die nötige Deko um ihn aufzurosanen …

Von Glitzer, Fondant, Ganache und einem 18. Geburtstag!

Vorderansicht.

Von Glitzer, Fondant, Ganache und einem 18. Geburtstag!

Leichte Draufsicht.

Töchterchen fand ihn – samt all dem Rosa und Glitzer – sehr schön! So schön, dass er nicht gleich angeschnitten werden durfte, weil das viel zu schade sein. Inzwischen ist er natürlich gefuttert! Ende vom Lied: Der Aufwand hat sich gelohnt, sowohl was den Inhalt, als auch was die äußere Optik betrifft. Ach übrigens, fast vergessen: Der Kuchen war mit Beerensahne und frischen Himbeeren gefüllt! Der etwas säuerliche Beerengeschmackt hat sich super zur üppigen Schokolade des Kuchens gemacht. *lecker*

Bis dann …

Ka