Blog Hektor Kas Tatsachenbericht

Vom stachligen Kaktus und anderen `Viren´ …

  • 4. Dezember 2019

Geneigte Leserinnen und Leser!

Nicht wundern, das es hier stiller wird. Mich hat ein Virus heimtückisch von der Seite angesprungen und lahm gelegt.

An Euch da draußen: Bleibt gesund und haltet Eure Bücher fest, damit Euch nicht das passiert, was mir heute passiert ist. Es kann nur daran liegen, das ich neben mir stehe, da sich Glasfaserwolle in meinem Kopf breit gemacht hat, weswegen meine Bronchien nicht mehr wissen, ob sie männlich oder weiblich sind, während mein Hals eindeutig einen Kaktus verspeist hat, als ich meinen Bronchien versucht habe zu erklären, was Sache ist!

Ich mag‘s gar nicht sagen! *headdesk*
… ich habe meinen eBookreader beim Arzt vergessen. Und bis ich dort wieder vorbeikomme, kann es Montag werden!

„Warum warst du beim Arzt?“, höre ich Hektor plötzlich besorgt hinter mir.

Ich drehe mich nicht mal nach ihm um sondern schlurfe erschöpft in Richtung Schlafzimmer. „Ka! Bleib bitte da! Du kannst mir doch wegen des Buchs nicht mehr böse sein, oder? Ich hole auch deinen eBookreader zurück. Ka?“

„Wäre lieb von dir Hektor…“, krächze ich mit Reibeisenstimme auf dem Weg ins Schlafzimmer noch vor mich hin, bevor ich versuche mir vorzustellen, welcher Aufruhr in der Arztpraxis herrschen würde, wenn er als Drache dort vorbei schauen würde. Als Mann wäre er unauffälliger, oder nicht? Erschöpft falle ich ins Bett und mummle mich fest ein.

Bis hoffentlich bald in alter Frische …

Ka

[ghostbirdwp-honeypot]