Blog Buch

Vom „schwangeren” Max und dem „rasanten“ Liam

  • 28. März 2017

Geneigte Leserinnen und Leser,

Bücher soll kaufen, wenn sie einen anspringen, nicht wahr? Und das mich in letzter Zeit so einige angesprungen haben und nach wie vor anspringen, konntet Ihr auf dem HEB-Blog nachlesen. Ihr fragt Euch sicher, wann ich die alle lesen will. Um ehrlich zu sein: Das frage ich mich auch, immer und immer wieder. Aber hey, gut Ding braucht bekanntlich Weile und Schnapp für Schnapp, werde ich mir eines nach dem anderen einverleiben! Auf diese Art könnte man schließlich auch einen ausgewachsenen Bären vertilgen 😉

Doch bis es soweit ist, möchte ich Euch heute zwei neue Bücher vorstellen! Erinnert Ihr Euch noch an —> Max Leif? Den liebenswerten hypochondrisch veranlagten Kerl, der zu einem —> Gespräch bei uns im HeldenSalon war? Ja genau der!!!! :3 Er ist wieder unter uns, dieses mal „schwanger“ und natürlich kann man davon ausgehen, dass, wenn Max „schwanger“ ist, die Erde plötzlich auf dem Kopf steht! Der Klappentext erzählt das auf sehr schöne Weise! Ich bin gespannt, wie sich Maja, Max, Max’ russische Putzfrau und Hannibal in „Die Schwangerschaft des Max Leif – Ein Roman in 9 Monaten“ machen werden. Juliane Käpplers Art zu Schreiben, wird mir vermutlich die Lachtränen in die Augen treiben und Maja? Maja wird vermutlich in den nahen Wahnsinn getrieben, wenn Max sie so umtütelt … *ggg*

Die Schwangerschaft des Max Leif: Ein Roman in 9 Monaten

In ihrem neuen anrührenden und gleichzeitig wunderbar komischen Roman “Die Schwangerschaft des Max Leif” konfrontiert die beliebte Autorin Juliane Käppler ihren charmanten Helden mit der größtmöglichen Herausforderung für einen männlichen Hypochonder: Er wird Vater – von Zwillingen. Über neun Monate traktiert Max Leif seine Frau, ja seine gesamte Umwelt samt seiner liebenswert-dominanten russischen Putzfrau mit immer neuen Ängsten – eine ebenso emotionale wie skurril-komische Geschichte mit hohem Wiedererkennungswert!
Als Max Leif erfährt, dass seine Maja Zwillinge erwartet, avanciert er zum Schwangerschaftsmanager. Nicht nur vor ungesundem Essen bewahrt er die Frau seines Herzens, sondern auch vor fremdländischen Parasiten und den keimtechnisch riskanten Zuneigungsbeweisen von Hund Hannibal. Selbstverständlich fühlt er auch ihren Ärzten auf den Zahn, unterzieht alle am Markt verfügbaren Babyphone einem Sicherheitscheck und testet die Kurvenlage des Kinderwagens so gründlich wie die der neuen Familienkutsche. Nur eine scheint über seine Hingabe nicht sonderlich glücklich zu sein … ( Quelle Klappentext: Verlag Knaur )

Mit „Always Rocky – Mitten in New York“ von M.L. Busch, geht der letzte Teil der „New York“-Trilogie an den Start! Was Euch erwartet, ist ein spritziges rasantes Buch, dass den Leser mitten durch New York jagt. Denn wir können uns sozusagen auf Liams Gepäckträger – Liam ist übrigens ein sehr heißer Fahrradkurrier :3 – setzen und mit ihm durch die City preschen! Den gelben Taxis immer eine Nase voraus! Außerdem ist da Rocky, auf die wir bereits im zweiten Teil —> “Crazy Art – Liebe in New York“ einen kleinen Blick werfen konnten. Rocky versucht sich vom Rockzipfel ihrer Eltern zu lösen und ein eigenverantwortliches Leben zu starten. Ob ihr das gelingt … ? 😉

ALWAYS ROCKY - Mitten in New York

Rocky liebt New York. Als die Neunzehnjährige von ihren Eltern in der Metropole zurückgelassen wird, muss sie beweisen, dass sie auch allein klarkommt. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn eines Abends passiert ihr ein schreckliches Missgeschick. Sie versaut Liam – New Yorks heißestem Radkurier – nicht nur den Abend, sondern bringt ihn durch ihr Handeln zusätzlich in Gefahr. Ehe Liam sich versieht, hat er nicht nur die ungewöhnliche Rockerbraut, sondern auch eine Menge Ärger am Hals.
Zum Glück kann Liam nicht die Finger von Rocky lassen, denn bald ist er der Einzige, der das außergewöhnliche Mädchen beschützen kann … ( Quelle Klappentext: M.L. Busch )

Das war es für heute, geneigte Leserinnen und Leser. Ohmaaaann, wenn ich nur daran denke, wie lang inzwischen meine Wunschliste ist, wird mir echt flau im Magen. Egal! Es kommt sowieso wie es kommen muss: Mal mehr Buch, mal weniger Buch, in diesem Sinne

Ka