Blog Gelegenheitslyrik

Vom doppeldeutigen Zauberstab

  • 29. Oktober 2016

Gute Güte, geneigte Leserinnen und Leser,

es ist tatsächlich so, dass manches mal nur ein einfaches, kleines Wort genügt und mit mir geht der Reim durch. Was dabei herauskommt ist Gelegenheitslyrik. Gelegenheitslyrik hier. Gelegenheitslyrik dort. Und gelegentlich auch Lyrik, die Helden betrifft. Dabei ist es mir vollkommen egal, aus welchem Genre der Held gerade entsprungen ist. Es kommt einzig auf das Wort an, welches mich zum Reimen animiert. Diesesmal gab ein Held den Anstoß, von dessen Abenteuern ich schon öfter genascht habe.
Das Wort, welches mich dazu angeregt hat einen kleinen Reim zu schreiben, werde ich Euch verraten: Zuerst war da “Hogwarts”. Hogwarts einmal im Kopf, führte mich dieser Begriff zu “Zauberstab”. Von Zauberstab aus, wurde ich umgehend zu Usher Grey katapultiert, da ich mich an ein Zitat erinnerte ( Ihr wisst, ich stehe auf Ziate. ), welches ihm seine Schöpferin, Nicole Henser, in den Mund gelegt hatte. Und dieser Spruch, beschäftigte sich mit einem Zauberstab! Leider bekomme ich ihn nicht mehr gebacken! *Grummelt* Doch er hatte etwas mit Magie zu tun und war, okay, ich gebe es gerne zu, etwas zweideutig 😀

Feuerteufel - Die Geschichte von Simeon und Usher: Usher Grey 1 Usher Grey - Zwischen Himmel und Hölle: Usher Grey 2 Bissig! (Usher Grey 3)
Usher Grey - Götterdämmerung: Roman 2  Lovebites - Die Geschichte eines jungen Vampirs (Jerrys Story) (Usher Grey 5)

Sei´s drum, ob nun ein- oder zweideutig! Dieser Reim wollte unbedingt aus mir raus purzeln. Nun ist er hier, mein gelegenheitslyrischer Erguss zum Thema:

Ushers Zauberstab

Hogwarts hab` ich heute gelesen.
Hogwarts und Usher Grey auf einem Besen?
Meine Augen riß ich staunend auf,
und meine Phantasie noch oben drauf!

Ich wusst’ ja schon, er hat einen Zauberstab
und Fred, den krächzenden, blauschwarzen Rab´.
Doch Usher und Hogwarts? Das war mir neu.
Himmel, was ich mich darüber doch freu`!

Denn doppeldeutig wie „Zauberstab“ nun mal ist,
assoziierte ich damit eher einen anderen …  ähm Solist.
Einen der weckte, offensichtlich mächtig Flausen,
und eines gewiß überhaupt nicht, nämlich Grausen.

Es war ein Stab, der nicht wuscht und nicht wedelt,
sondern Freude zu Sinnlichkeit hat veredelt.
Geheilt bin ich nun, jetzt weiß ich Bescheid,
Von Usher, von Hogwarts. Nun bin ich soweit!

Jetzt ist´s vorbei mit den auf ploppenden Bildern,
die laufend beim Wort „Zauberstab“ in mir wildern.
Dank Hogwarts schwingt Usher, nun stets vorn,
einen schönen Zauberstab, und nicht sein … ähm Horn.

Im Zauberstab steckt Simeons rotes Haar! Puhhh!
Von Raven ein Tröpfchen Blut, das gehört auch dazu.
Tristan steuerte eine Faser von seinem Kilt,
und Sam ein Span vom Schwert, sie war mal gewillt.

Mit all diesen edlen Zutaten verseh`n,
zaubert´s sich leichter, das muss man versteh`n.
Magische Kräfte, die nennt Usher sein eigen,
mit Zauberstab ausgestattet, wird´s ein mächtiger Reigen.

Vom Zauberstab nach Hogwarts und wieder zurück,
bin ich den wirklich so stark verzückt?
Manche Worte, sie legen in mir einfach einen Keim,
Wie eben für diesen „Ushers Zauberstab“-Reim“

Die Bilder, die mich stets verwöhnten, sie sind nun fort,
tief in mir drin, an einem geheimen, dunklen Ort.
Ich denke ich sollt` mir auch einen Zauberstab besorgen,
und sie wieder hervorzuzaubern, spätestens … nein! Morgen.

Trenner-Ranke-ws

Es grüßt Euch die nach einem adäquaten Zauberstab suchende

Ka