Erotisches Rezensionen

Vanessa Vale — Reitet mich wild

  • 20. Februar 2018

Reitet mich wild
Vanessa Vale

Originaltitel: Ride Me Dirty
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ASIN: B0785X7GG
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 201
Genre: Erotik

Teil einer Serie:  Brigewater County
1) Ride Me Dirty (April 2017) – Reitet mich wild
2) Claim Me Hard (Mai 2017)
3) Take Me Fast (Juli 2017)
4) Hold Me Close (August 2017)
5) Make Me Yours (September 2017)
6) Kiss Me Crazy (Oktober 2017)

Klappentext

Sie werden sie erobern. Zusammen. Sie weiß es nur noch nicht. Catherines Leben spielt sich in New York ab. Das Grundstück, das sie geerbt hat, liegt in Bridgewater, Montana. Als sie in die Stadt, in der sie als Kind glückliche Sommer verbracht hat, zurückkehrt, werden lang vergessene Erinnerungen geweckt sowie eine Kindheitsschwärmerei für nicht nur einen heißen Cowboy, sondern zwei. Die Cousins Jack und Sam Kane. Zum Glück für sie ist, in Bridgewater, ein Cowboy nie genug. In dieser zeitgenössischen Version von Vanessa Vales USA Today Bestseller Serie „Bridgewater Ménage“ ist Catherine gezwungen sich zu entscheiden, welches Leben sie wirklich will: das der Großstadtanwältin oder das des Kleinstadt-Cowgirls mit zwei Männern, die sie auf einen sehr wilden Ritt mitnehmen wollen. Warnung: Höschen können Feuer fangen! “Reitet Mich Wild“ ist eine unglaublich heiße Romanze mit zwei besessenen Alpha-Cowboys und einer Typ-A-Heldin.

Quelle: Vanessa Vale

Kas Bewertung

Mein lieber Herr Gesangsverein! Der erste Teil der „Bridgewater Countey“-Reihe von Vanessa Vale geht ab dem Prolog heftig in die erotischen Vollen. Also sofort, uneingeschränkt, unmittelbar, hautnah sowohl für Catherine, als auch für Sam und Jack Kane. Womit die Anwältin sicherlich nicht mit einer Silbe gedacht hat, als sie in New York in den Flieger stieg, um sich in Bridgewater um die Erbschaft ihres Onkels zu kümmern.

Catherine lebt ein Leben auf der Überholspur, immer am Limit, immer vom Wunsch besessen, Partner in der Anwaltskanzlei zu werden, für die sie arbeitet. Darum trifft es sie fast wie ein Kulturschock, als sie nach vielen Jahren zurück in die beschauliche Stadt Bridgewater kommt. Doch mit der „Beschaulichkeit“ hat es ein baldiges Ende, als sie sich dessen bewußt wird, welche sexuelle Anziehungskraft die Kane-Cousins auf sie ausüben! Damit beginnt eine erotische, offenherzige Geschichte, in der der Begriff Erotik sehr groß geschrieben wird, es aber trotzdem eine kleine, feine Rahmenhandlung gibt. Der Titel heißt übrigens nicht umsonst „Reitet mich wild“! 😉

Auf 202 Seiten erfährt man auch, was in Bridgewater normal ist – Polyamorie. Anders als in anderen Romanen, „müssen“ die Protagonisten also nicht den Schein der „Zweisamkeit“ wahren, sondern können offen ihre polyamorösen Beziehungen leben. Wie gesagt, uneingeschränkt, unmittelbar und hautnah wird man Zeuge dessen, was das für eine Frau und zwei Männer heißen kann :3 Die Idee von Vanessa Vale gefällt mir! Leider hatte ich manchmal das Gefühl, dass es etwas mit der Übersetzung hapern würde, da Redewendungen scheinbar wörtlich, oder manche Begriffe etwas unglücklich übersetzt wurden. Was mir etwas gefehlt hat, durch die komprimierte Darstellung der Erotik, war die Entwicklung der Gefühle zwischen den drei Hauptprotagonisten. Ja, es ist ein Erotikroman, keine Frage, aber an manchen Stellen ein paar Sätze mehr in Sachen Emotionen, hätten „Reitet mich wild“ aufgewertet. 4 „heiße“ Punkte, mal sehen ob mein eBookreader noch einen Bridgewater-Besuch aushält. ^^

Kurz gefasst: Herzlich Willkommen in Bridgewater! Dieser Ort hat mich sicherlich nicht zum letzten Mal gesehen.