Buch

Unterwegs in Sachen Erotik

  • 30. Juli 2020

Geneigte Leserinnen und Leser,

im Juni ist eine neue erotische BDSM-Kurzgeschichtenreihe angelaufen. Insgesamt sind für „FreiWillig“ 20 Veröffentlichungen geplant. Richtig gelesen, 20 an der Zahl. Es sind wirklich, wie der Name schon sagt, kurze Einblicke in die erotische Abenteur von Hanna und Gregor, die beide in festen Beziehungen leben und doch die Finger nicht voneinander lassen können. Darum vereinbaren sie heimliche Stell-Dich-Eins. Und das erste der 20 Treffen, findet hier statt:

Unterwegs in Sachen Erotik

Hier ein einfaches Rezept für etwas Aufregung im Alltag: man nehme
– die pulsierende Metropole Berlin,
– zwei attraktive, neugierige Menschen, Hanna* und Gregor*, die sich dort heimlich zum Fremdgehen verabreden, und
– die Bereitschaft, sich komplett fallen zu lassen.

Wer lange keine Leidenschaft und Erotik mehr gespürt hat, ist empfänglich für jegliche Art der Manipulation. Die Frage ist, wer benutzt hier wen? Der „anständigen“ Hanna traut man jedenfalls nicht zu, dass sie sich nimmt, was sie braucht. Und Gregor scheint viel zu beschäftigt mit seiner Karriere. Sie kennen die intimsten Details voneinander und wissen trotzdem doch so wenig. Gefährlich. Denn im falschen Moment kann dieses zarte Band explodieren. Oder schweißt genau das sie zusammen?
Beruflich sehr eingebunden und in langjährigen Beziehungen, begegnen sich die beiden zufällig virtuell wieder und erfahren online und am Telefon, wie verführerisch es ist, den Alltag auszublenden und sich auf das extreme Spiel miteinander einzulassen. Sie reiten sich gemeinsam Stück für Stück tiefer hinein. Moralische Bedenken? Im Gegenteil. Sie sind sich einig: sie wollen sich endlich guttun, ohne andere zu verletzen. Und wenn die Gier und Sehnsucht dann zu groß wird und durch nichts gestillt werden kann, als durch ihn, na dann muss Hanna eben mutig sein, um zu bekommen, was ihr nicht mehr aus dem Kopf geht und ihr Höschen immer wieder nass werden lässt.
Wie nah ist er ihr durchs Chatten bereits gekommen und was will der ehrgeizige Geschäftsmann wirklich von ihr? Sie ist bereit es herauszufinden und will sich bei ihm komplett fallen lassen, für eine Nacht. Seine Art Sex zu haben ist sehr speziell, doch sie ist gefangen im Strudel der Leidenschaft. Was sie anfangs nicht ahnt ist, dass er Dinge mit ihr tun wird, die sie sich bislang nicht mal vorstellen konnte. Und es wird ihr auch noch gefallen, bis er die Tür des Hotelzimmers öffnet und sie glaubt, fremde Blicke auf sich zu spüren, während sie nackt von Gregor zurück gelassen wurde…
Auftakt der 20 teiligen Serie, um die Sub Hanna, ihren Dom Gregor und ihre leidenschaftliche Affäre in Berlin.

*Die Namen wurden für dieses Buch geändert. (Quelle Klappentext: Verlag Berlinable UG)

Unterwegs in Sachen Erotik

Weil ich neugierig bin, habe ich mir den ersten Teil „Grand Hotel Fick“ (es hat 37 Seiten) von Lilly M. Beck gekauft. Und ja, ich habe schon reingelesen. 😀 Es ist Erotik pur drin, also Erotik, nicht Romantik! Es geht in dieser Kurzgeschichte um das Ausleben von sexuellen Wünschen. Wünschen bei denen alles geht, aber nichts muss. Ich dachte mir, ich stelle Euch die Reihe vor, vielleicht möchtet Ihr sie kennen lernen! Wer weiß, was sich aus Hanna und Gregor noch entwickelt …

In diesem Sinne,

Ka