Blog Kas Tatsachenbericht

Summertime …

  • 24. Juni 2021

… and the weather is hot(tie)!

So ist es tatsächlich geneigte Leserinnen und Leser,

wenn es die letzten drei Nächte nicht geregnet hätte, würde das Thermometer inzwischen wohl die 40ger Marke erreicht haben. Doch mir persönlich genügen auch 34,5 Grad im Schatten.

In heißen Zeiten wie diesen, bin ich ein wenig, nun ja, träge. Nicht träge was das Lesen betrifft! Das wäscht immer noch den Alltagsmief aus meinem Leben, wenn auch gerade in Form von Hörbüchern. Nein, nein. Ich bin träge was das Schreiben von Blogbeiträgen betrifft. Denn: Mein Büro liegt auf der Sonnenseite des Hauses und hat eine sehr sehr großes, doppelflügeliges, bodentiefes Fenster. Ihr könnt Euch denken, welche Brutstätte für Hitzeansammlung es ist. Da hilft es nicht mal mehr das Rollo nach unten zu lassen, weil die Hitze der Sommersonne so kraftvoll ist, dass sie sich davon nur rudimentär abhalten lässt. *sich luft zufächelt* So sitze ich auf meinem Bürostuhl, während meine Oberschenkel eine feuchte Verbindung mit dem Sitz einnehmen. Das Geräusch, das entsteht, wenn ich aufstehen, könnt ihr euch denken. Es hört sich an, als würde man langsam ein Ganzkörperpflaster entfernen. 😀

Inzwischen kommt auch wieder der Ventilator zum Zuge und dreht, sobald wir das Schlafzimmer betreten habe, Runde um Runde seine kühlenden Bahnen. Ich lob mir auch unseren Pool, der mir als erfrischendes Nass gute Dienste weist. Erst gestern, als wir an unserem Partyraum gewerkelt und Dank der Schwüle gefühlte Unmengen geschwitzt haben, war nach einem kurzen, kalten Abduschen ein Sprung ins kühle Nass ein Aphrodisiakum für die erhitze Haut.

Darum ist es Zeit, aus den Tiefen des Blogs, einen gelgenheitslyrischen Erguss mit dem Namen  „Sommerhitze“ hervor zu holen …

Walle, walle welche Hitze,
kommt durch eine Mauerritze.
Quillt in jedes Zimmer rein,
Dampfen tut man wie ein Schwein.



Sommer ist´s – das weiß ich wohl,
Sommer, in dem man schwitzen soll.
Was tun bei diesen Temperaturen?
Schließlich schmelzen selbst die Uhren.

Eine Lösung gibt es gar,
die ist so kühl – so wunderbar.
Duschen heißt das Zauberwort,
wäscht mit Kälte die Hitze fort.

Summertime ...

Doch kaum ist man abgekühlt,
und man sich sauwohle fühlt,
fängt man wieder an zu schwitzen,
denn die Hitze zieht durch alle Ritzen.

Hilft nichts, jetzt geht’s wieder an,
das Duschwasser, das helfen kann,
wäscht mit Kälte fort die Hitze,
was bringt’s wenn ich gleich wieder schwitze?


Und die Moral von der Geschicht?
Duschen hilft – und hilft auch nicht.

Summertime ...

Es grüßt die schwitzende

Ka, die Besserung gelobt und eventuell darüber nachdenken sollte, sich fürs Büro ebenfalls einen Ventilator zuzulegen. Vielleicht wäre es auch angebracht die Sonne zu bitten, ihren Standort zu wechseln?  Späßle! 😉

In diesem Sinne …