Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Sophie Lark — Schwere Krone

  • 15. August 2022

Schwere Krone
Sophie Lark

Originaltitel:  Heavy Crown
Herausgeber:
Selfpublishing
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.

ASIN: B09XFCY834
Erscheinungsdatum: 6. April 2022
Genre: Bully Mafia Romance

Teil einer Serie: Brutales Geburtsrecht— Original: Brutal Birthright
1) Brutal Prince – Dt. Übersetzung 4. April 2022: Brutaler Prinz (Callum & Aida)
2) Stolen Heir – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Gestohlene Erbin (Mikolaj & Nessa)
3) Savage Lover – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Wilder Liebhaber (Camille & Nero)
4) Bloody Heart – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Blutendes Herz (Dante & Simone)
5) Broken Vow – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Gebrochenes Versprechen (Raylan & Riona)
6) Heavy Crown – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Schwere Krone (Sebastian & Yelna)

Klappentext

Ich habe gesehen, wie sie in einen Kofferraum gezerrt wurde: Yelena Yenina, einzige Tochter des bösartigsten Bratwa-Bosses in Chicago.
Die Bratwa hassen meine Familie. Sie haben meinen Onkel am lebendigen Leibe verbrannt. Ich hätte Yelena ihrem Schicksal überlassen sollen.
Aber sie kämpfte wie eine Walküre. Wunderschön, grausam und unzerbrechlich.
Ich habe sie gerettet, damit ich sie zu der meinen machen kann.
Sie sagt, sie wird sich nie einem Mann unterwerfen. Ich denke, wir werden es schon sehen …
Ich bringe sie bis zum Limit. Und weit darüber hinaus.

Quelle: Sophie Lark
Sophie Lark — Schwere Krone

Kas Bewertung

Sophie Lark — Schwere Krone

Alexander Yenin, der Vater von Yelena ist ein ekelhafter Despot. Er holt seine Tochter nur dann hervor, wenn er sie für seine Zwecke einsetzten kann, wie zum Beispiel sich an Sebastian Gallo, den jüngsten männlichen Sproß von Enzo Gallo, dem Paten der italienischen Mafia von Chicago, heran zu machen. Dabei ist ihm jedes Mittel recht. Denn Alexander will den Niedergang der Gallos, egal was es kostet.

Als Sebastian Yelena aus einer vermeintlich lebensbedrohlichen Situation rettet, fühlt er sich sofort zu der jungen, hochgewachsenen Frau hingezogen. Doch was sich daraus entwickelt, hat die Familienbande der Gallos hart auf die Probe gestellt und Sebastian musste rasend schnell in Schuhe hinein wachsen, für die er sich Zeit seines Lebens eigentlich nie geeignet gefühlt hat.

„Schwere Krone“, der letzte Teil der sechsteiligen Reihe „Brutales Geburtsrecht“ von Sophie Lark hat leider nicht ganz mit einem Paukenschlag geendet. Es ging hoch her, keine Frage, doch für mich persönlich war die Geschichte rund um Sebastian und Yelena etwas zu unausgegoren und vor allem anfangs, kamen die Protagonisten zu naiv bei mir an. Ich meine, beide kommen aus kriminellen Familienverhältnissen, on top aus verfeindeten Lagern, so dass es mir schwer fällt nachzuvollziehen, wie, nennen wir es „unbeschwert“, sie mit der ganzen Situation umgehen.

Nichtsdestotrotz drückt die Autorin wieder spannend aufs Gas und man fliegt als Leser über die Seiten und fällt zusammen mit den Gallos in ein tiefes Loch. Wie bereits in den vorherigen Teilen, ist es auch hier immer wieder schön auf bekannte Charaktere zu stoßen, die diese Buchreihe von Sophie Lark bereichern. Überhaupt ist „Brutales Geburtsrecht“ eine lesenswerte Reihe und für Leser geeignet, die sich gerne von Mafia-Romance mit einem guten Schuss Erotik, starken Familienbanden, tiefer Liebe, spannenden Momenten und vieles mehr unterhalten lassen möchten, auch wenn dieser letzte Teil etwas schwächelt. Doch trotzdem ist er ein Lesemuss, denn schließlich erfahren wir hier, dass es mit den „Kingmakers“, nämlich den Kindern der Charaktere aus „Brutales Geburtsrecht“ weiter geht.

Kurz gefasst: „Schwere Krone“ hat leider etwas geschwächelt, doch nichtsdestotrotz ist es ein Lesemuss für Fans der Reihe!