Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Sophie Lark — Gestohlene Erbin

  • 11. August 2022

Gestohlene Erbin
Sophie Lark

Originaltitel:  Stolen Heir
Herausgeber:
Selfpublishing
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.

ASIN: B09XFBLC9Z
Erscheinungsdatum: 6. April 2022
Genre: Bully Mafia Romance

Teil einer Serie: Brutales Geburtsrecht— Original: Brutal Birthright
1) Brutal Prince – Dt. Übersetzung 4. April 2022: Brutaler Prinz (Callum & Aida)
2) Stolen Heir – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Gestohlene Erbin (Mikolaj & Nessa)
3) Savage Lover – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Wilder Liebhaber
4) Bloody Heart – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Blutendes Herz
5) Broken Vow – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Gebrochenes Versprechen
6) Heavy Crown – Dt. Übersetzung 6. April 2022: Schwere Krone

Klappentext

Sie haben meinen Vater getötet, deshalb habe ich ihre Tochter gestohlen …
Sie ist meine Gefangene. Meine kleine Ballerina, die nur für mich tanzt.
Nessa ist süß und unschuldig. Sie hat das alles nicht verdient. Aber so funktioniert unsere Welt – die Wölfe fressen die Lämmer, egal wie sanft sie auch sein mögen. Ich werde sie benutzen, um mich zu rächen. Es sei denn, ich gebe meinem Verlangen nach.

Quelle: Sophie Lark
Sophie Lark — Gestohlene Erbin

 

Kas Bewertung

Sophie Lark — Gestohlene Erbin

„Gestohlene Erbin“ beginnt mit einem Rückblick auf das Leben von Mikolaj Wilk vor 10 Jahren, als der Teenager auf grausame Art und Weise seine Zwillingsschwester Anna verliert. Anstatt aufzugeben, sinnt er auf Rache und sieht sich bald einem mächtigen Gegner gegenüber, der in dem jungen Mikolaj großes Potential für die polnische Mafia „Braterstwo“ sieht. Soviel Potential, dass er ihn als seinen Ziehsohn annimmt. Die Bindung der beiden wird stark, so stark, dass Mikolaj auf Rache sind, als sein Ziehvater erschossen wird. Rache, die er mit Hilfe von Nessa, der jüngsten Tochter der irischen Mafia-Familie Griffin, einzufordern gedenkt.

Nessa Griffins große Liebe ist das Ballett und die Choreographie, sie selbst fühlt sich neben ihrem Bruder Callum und ihrer Schwester Riona eher unbedeutend, im Bezug auf den Erfolg der Familie. Doch in ihrer Leidenschaft für das Tanzen, fühlt sie sich frei. Als sie nach einer Autopanne vom vermeintlichen Helfer von der Straße weg entführt und eine seltsame alte Villa aufwacht, ahnt sie nicht, dass darin ein Monster aus ihren schlimmsten Albträumen warten wird, nämlich der Sohn des Schlächters.

Holla die Waldfee! „Brutaler Prinz — Brutales Geburtsrecht 1“ war schon toll, doch „Gestohlene Erbin“, der zweite Teil der Reihe aus der Feder von Sophie Lark, hat mir noch besser gefallen! Der Schreibstil geht runter wie nix, auch wenn man ein klein wenig an der Übersetzung schrauben könnte. Aber das hat in diesem Fall meiner Leselust keinen Abbruch getan. Die Liebe und Zuneigung, die sich zwischen Nessa und Mikolaj entwickelt war absolut liebenswert dargestellt. Klar, haben sie sich zuerst angefeindet, alles andere wäre im Hinblick auf das, was passiert war unlogisch. Doch dieses einander nähern, dieses sich finden, sich genießen, hatte mitunter auch romantische Züge und ich habe es genossen! Zudem fand ich es klasse, was für ein kluger Kopf sich zwischen Nessas Schultern befindet. Und Mikolaj musste ich einfach mögen.

Kurz gefasst: Eine gelungene Fortsetzung, die mein Leserherz nach „MEHR!“schreien lässt.