Blog Kas Tatsachenbericht

So was Vulgäres!

  • 14. November 2018

Geneigte Leserinnen und Leser!

Es ist immer wieder sehr interessant zu lesen, wie unterschiedlich Meinungen zu ein und derselben Geschichte ausfallen können. Natürlich ist mir bewußt, dass manche Leser Aggressionspickel bekommen, wenn sie Worte wie zum Beispiel „Schwanz“ oder „fuck“ lesen. Das muss nicht jedem gefallen, keine Frage.

Nichtsdestotrotz bin ich stutzig geworden, als ich in einer Rezension las, dass die Häufigkeit der vulgären Begriffe dazu geführt hat, dass der Story der Tiefgang abhanden gekommen ist.
 Hmmm, da ich das Buch auch gelesen und genossen hatte, ploppte erst mal die Frage auf: “Was ist darin Vulgäres vorgekommen?” Ja *lacht* ich weiß, dass wie man gewisse Wörter in gewissen Szenen definiert, eine reine Geschmacksache ist. Weswegen eine zweite Frage aufsprang, nämlich die, die zu des Pudels Kern führt. “Was haben vulgäre Begriffe mit Tiefgang zu tun?”

Meines Erachtens wenig. Es gibt Bücher, die mordsmäßig Tiefgang haben und sich trotzdem „vulgärer“ Begriffe bedienen. 
Bah! Ich mag dieses Wort VULGÄR nicht gerne, wenn es um Bücher geht! Jeder empfindet das, was vermeintlich vulgär ist anders. Vor allem, wenn es um erotische Momente geht. Der eine mag vom körperlichen Flüssigkeitsaustausch lesen der einer Blümchenwiese gleicht, der andere steht darauf, über harten Sex zu lesen. Alles eine Frage des Geschmacks. ;)

Doch zurück zum Tiefgang — Tiefgang hat für mich etwas mit dem Können zu tun, Emotionen gekonnt in Worte zu fassen und diese dem Leser zu vermitteln. Es ist ein, auf erzählerische Weise, nachdrückliches Eindringen in die Tiefen der Protagonisten und des Geschehens. Kein oberflächliches darüber hinweg Schlittern. Darum Frage drei: “Ist ein Buch, dessen Autor sich “vulgärer” Bezeichnungen bedient, deswegen weniger tiefgängig?” Nein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

In diesem Sinne,

Ka