Blog Buch

Schwimmen, schwimmen, schwimmen …

  • 16. Januar 2017

… ich geh´schwimmen, schwimmen, lesen!

Geneigte Leserinnen und Leser,

es gibt gar wunder-wunderprächtige Neuigkeiten! Und nein, diese mal hat es nix mit Kay Horvath *schmacht* oder mit Chris Barrelmeier *schmachtet weiter*, sondern etwas mit Sönke Liebig zu tun. Ihr kennt Sönke Liebig nicht? Um ehrlich zu sein, ich auch noch nicht *hust* Aber das wird sich bald ändern, denn bereits in ein paar Wochen, um genau zu sein, am 9. Februar, wird der erste Teil „Der Kampfschwimmer“-Reihe mit dem Titel „Fünf Wochen“ von Sydney Stafford, veröffentlicht! *schwimmen-schwimmen-schwimmen, ich geh’ schwimmen-schwimmen-lesen … okay, tauchen*

Ich habe gerade beim großen A nachgelesen, dass dieser Gay-Military-Thriller, 221 Seiten haben wird! Aber Hallo! Das ist definitiv keine Kurzgeschichte mehr! Sondern um einiges Me(h)er.

Awww, wenn ich Kampfschwimmer lese, werden Kindheitserinnerungen wach. Okelchen wollte nämlich auch zu den Kampfschwimmern, war dann allerdings für eiiiiinige Jahre auf dem „Zerstörer Bayern“ unterwegs. Ich weiß noch, dass er mir damals von den Ländern, in denen er mit der Marine war, stets eine Kleinigkeit vom Landgang mitgebracht hat! Awwww …. Ach! Was erzähl ich Euch da eigentlich!!!!

Es geht um SÖNKE LIEBIG, nicht um mein Onkelchen *lacht los* Aber so ist das, wenn in einem gewisse Wörter oder auch Gerüche, Erinnerungen lostreten. Die sprudeln dann aus einem hervor. Ich denke, Euch geht es da auch nicht anders. Doch genug davon, hier ein Einblick in die neueste Geschichte von —> Sydney Stafford, auf die ich mich schon tierisch freue …

Fünf Wochen: Der Kampfschwimmer (Band 1)

Sönke Liebig, ein junger Soldat des Marineunterstützungskommandos, hat beschlossen, die Familientradition aufrecht zu erhalten und Kampfschwimmer zu werden.
Doch bevor er die Ausbildung antreten kann, muss er an einem höllischen Auswahlverfahren teilnehmen. In fünf harten Wochen werden die Anwärter an ihre Grenzen und weit darüber hinaus gebracht.
Nicht nur die auf ihn wartenden Herausforderungen machen Sönke zu schaffen, auch sein Ausbilder schikaniert ihn. Gleichzeitig wird sein Privatleben vollkommen auf den Kopf gestellt und Sönke findet sich in einer verbotenen Beziehung wieder, die auf keinen Fall ans Licht gelangen darf. Es kommt, wie es kommen muss: Die Situation eskaliert und alles steht auf dem Spiel. (Quelle Klappentext: Sydney Stafford)Schikanierender Ausbilder? Eine verbotene Beziehung? Gute Güte! Das hört sich nach einer großen Menge Schwierigkeiten an! Ich werde es bald erfahren und erzähle Euch dann, in einer Rezension, mehr dazu! Bis es soweit ist, gehe ich mal …

Schwimmen, schwimmen, schwimmen,
ich geh’  schwimmen, schwimmen, lesen.
So als sei gar nichts gewesen *mähähähä*

Euere bluna-Ka