Buch

Schnee und Orchideen

  • 16. Dezember 2016

Schnee und Orchidee

Hach, geneigte Leserinnen und Leser,

Ihr werdet nicht glauben, was ich heute für ein wunder-wunderschönes Buch bekommen habe, als der Postbote ( Mit sowas im Gepäck, darf er gerne Sturm läuten!!! ) heute bei mir geklingelt hat. Endlich ist es da, “Schnee und Orchideen”. Endlich, nach diesem gemeinen, fiesen mich fertig machenden Cliffhanger, den Britta Strauß so überaus gekonnt in den ersten Teil der Duologie „Indigo und Jade“ *—> klick zur Rezension* platziert hatte! Ich dachte damals: „Grundgütiger!!! NEIN! Bitte nicht! Nicht, nachdem er sich schon so lange versklaven musste. Bitte nicht das!“

Aber hey, dem Cliffhanger ging das sowas von am Arsch vorbei, was ich da vor mich hindachte. *grummel* So ist das mit den Büchern, man will manchmal reinhüpfen, den ein- oder anderen Kopf zurecht stutzen und üblen Biestern den Marsch blasen. Aber lassen sie einen? NEIN, klein Ka darf nicht. *grummelt* Das musste mal gesagt werden. 😉

Das Buch “Schnee und Orchideen” bietet mir 412 Seiten Urlaub vom Alltag! *yummi* UND, was noch super ist, sind die Illustrationen, die sich als „Eckzeichnungen“ an den oberen und unteren Ecken der kompletten Geschichte befinden. So tummeln sich die Tierwesen nicht nur in der Geschichte, sondern auch optisch auf dem Papier. So schön, ich mag das! Außerdem bekommen wir Leser noch eine Landkarte, in der wir nachsehen können, wo uns die Reise im Buch hinführt!

Doch genug geschwärmt, jetzt möchte ich Euch das schöne Cover und den Klappentext vorstellen. Das Buch ist übrigens, wie bereits sein Vorgänger, im Drachenmond Verlag erschienen. Diesen Verlag solltet Ihr Euch mal näher ansehen, geneigte Leserinnen und Leser!

Schnee und Orchideen

Schnee und Orchideen

Wüstendrachen, tödliche Orchideenwälder, Nebelwale und Feuervögel. Ihre Reise an Indigos Seite führt Jade durch legendäre Reiche und zeigt ihr Wunder, die all ihre Träume übersteigen. Doch unerbittlich neigt sich ihre gemeinsame Reise den Ende entgegen. Von Tag zu Tag wird der Gedanke an Indigos Verlust unerträglicher. Wird sie in der Lage sein, den Preis für seine Erlösung zu zahlen? Wird ihr das Unmögliche gelingen? Plötzlich steht Jade vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Und während die Liebe das Band zwischen ihr und Indigo unerbittlich fester webt, ergreift Königin Scylla die Chance, auf die sie lange gewartet hat. (Quelle Klappentext: Drachenmond Verlag)

Bevor ich zu einem Ende komme, habe ich noch etwas für Euch, ebenfalls etwas sehr schönes, will ich meinen. Und zwar ist es das Vorwort von Britta Strauß, welches sie an die Leser von „Schnee und Orchideen“ richtet. Zitat Anfang:

„Für alle Leser.

Lasst die Realität hinter euch.
Fliegt mit den Drachen.
Reist in die Tiefen des Himmels.
Entdeckt Geheimnisse im Herzen des Waldes.
Tanzt am Feuer.
Küsst einen Magier.

Und hört niemals mit dem Träumen auf.“

Zitat Ende.
(Quelle Zitat: Aus dem hier vorgestellten Buch „Schnee und Orchideen“ von Britta Strauß, © Drachenmond Verlag · 51371 Leverkusen · Dezember 2016, Seite 3)

Wenn das kein gelungener Einstieg in „Schnee und Orchideen“ ist, dann weiß ich nicht! Ich jedenfalls freue mich drauf, auf einem Drachen zu reiten, in die Tiefen des Himmels zu reisen, ins Herz des Waldes zu gehen, um seinen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, inklusive Tanz ums knisternde Feuer und ja, den Magier zu küssen! Das ich mit dem Träumen nicht aufhöre, das ist klar! In diesem Sinne, Euere

Ka