Erotisches Rezensionen

Sawyer Bennett — Wicked Bond

  • 5. August 2019

Wicked Bond
Sawyer Bennett

Originaltitel: Wicked Bond
Verlag: Plaisir d’Amour Verlag
ASIN: B07MMWHWDK
Erscheinungsdatum: 31. Juli 2019
Genre: Erotik

Teil einer Serie: The Wicked Horse
1)  Wicked Fall
2)  Wicked Lust
3)  Wicked Need
4) Wicked Ride
5) Wicked Bond

Klappentext

Manchmal ist die erste Liebe die einzig wahre Liebe …
Bridger Payne ist wie ein unlösbares Rätsel. Weiser, als sein Alter vermuten lässt, intuitiv und sexy wie die Hölle. Jede Frau im „Silo“ will ihn, doch keine kann ihn haben. Jedenfalls nicht den wahren Bridger Payne.
Wenn du ihn hübsch bittest, wird er die Peitsche für dich schwingen, aber es wird ihm keine Befriedigung schenken. Er bringt dich vor Lust zum Schreien, verschwendet danach aber keinen weiteren Gedanken an dich.
Bridger hat das dunkelste aller Geheimnisse. Er trägt großen Schmerz in sich. Er ist absolut unantastbar.
Bis sie kommt: Maggie – gefangen gehalten, gefoltert und verfolgt von einem kriminellen Rocker-Club.
Nun ist es an Bridger, Maggie vor dem Bösen zu beschützen.

Quelle: Plaisir d’Amour Verlag

Kas Bewertung

Bridger Payne begleitet uns seit dem ersten Band durch die „Wicked Horse“-Reihe von Sawyer Bennett und endlich hat er nun in diesem abschließenden Teil sein eigenes Wirkungsfeld, zusammen mit Maggie, bekommen. Und was der Leser im Laufe des Geschehens über Bridger erfährt, geht einem gehörig an die Nieren und man hegt nicht nur einmal den innigen Wunsch die Person, die für sein Leiden zuständig ist, sozusagen post mortem 😉 mit der Bratpfanne zu bearbeiten. Doch zur Geschichte …

Nachdem sich Bridgers bester Freund Woolf aus der Leitung des des „Wicked Horse“, bzw. des „Silo“ zurück gezogen hat, liegt diese alleine in seinen fähigen Händen. Sind die Gäste des „Silo“ auf eine härtere Gangart aus, ist er der beste Ansprechpartner. Er teilt aus, lässt aber nichts und niemanden an ihn heran. Er ist ein Mysterium und eigentlich würde man meinen, das würde ihn zu einem gewissen Grade unsympathisch machen. Dem ist jedoch nicht so, denn Bridger ist ein Mann der die, die ihm am Herzen liegen, beschützt und für sie einsteht. Bis eines Tages ein Bekannter eine übel zugerichtete, bewußtlose junge Frau bei ihm abliefert, mit der Bitte diese zu beschützen. Der Beginn einer emotionalen und spannenden Geschichte.

Wow! Was ist Bridger für ein interessanter, vielschichtiger Charakter. Ja, er ist verkorkst, doch das ist nachdem, was man ihm angetan hat, kein Wunder. Sein Wunder für den Moment ist Sex. Immer und stetig unter seinen Bedingungen. Bis besagte junge Frau in sein Leben tritt. Man spürt die Anziehungskraft dieser beiden Leid geplagten Menschen und es war so berührend zu verfolgen, als sie sich einander stetig und stetig nähern. Und das hat nichts mit bloßen erotischen Szenen zu tun. Nein, was diese beiden miteinander teilen geht tief. Das Schöne, man nimmt es ihnen stets ab und nichts wirkt künstlich erzeugt oder nicht ausgegoren.

Maggie, von Bridger liebevoll Mags genannt, ist eine sympathische Frau, die in ihrer Vergangenheit einiges an Mist gemacht hat. Sie wollte aus der Szene, in der sie mehr oder weniger „gefangen“ ist ausbrechen, doch dies hat ihr unendlich viel Leid eingebracht. Es ist, als würden sich zwei tief verletzte Seelen erkennen und genau das spiegelt sich beim Lesen von „Wicked Bond“ wieder. Ich kann gar nicht anderes, als diesem Buch 5 lesenswerte Punkte auszusprechen. Ich möchte hier noch hinzufügen, dass gute englischsprachige Bücher mit der Übersetzung stehen und fallen können. Die Übersetzung von Julia Weisenberger, wie hier von „Wicked Bond“ ist sehr gelungen!

Kurz gefasst: Intensiv. Emotional. Spannend und stellenweise einfach nur wunderschön liebenswert.