Buch

[SatzesLust] Unternehmen Psycho

  • 10. Februar 2016

Geneigte Leserinnen und Leser,

meine Lesenase hat sich ganz tief in der Geschichte “Unternehmen Psycho” vom Autorenduo Henser & Stafford vergraben. Ein aufregende Story, die mich gehörig bei Atem gehalten hat. Unweigerlich liefen mir während des Lesens gruselige Schauer über den Rücken! Nicht etwa, weil es sich bei “Unternehmen Psycho” um eine Horrorgeschichte handelt! Es lag vielmehr an dem, wie der Titel bereits suggeriert, `Psycho´, der eine zerstörerische, nichtsdestotrotz faszinierend-schokierende Rolle darin gespielt hat! Im Grunde war es so etwas wie eine Art Wonnegruseln. Schlicht und ergreifend, weil es Henser & Stafford geschafft haben, diese “gruselige” Reaktion beim Lesen zu erzeugen.

Unternehmen Psycho

Finaler Rettungsschuss – was sich nüchtern anhört, ist für einen Polizisten nicht so leicht zu verarbeiten. Till Spiekermann, von seinen Kollegen Spike genannt, hat damit zu kämpfen. Er ist noch nicht lange beim SEK, da muss er schon seinen ersten Menschen im Dienst erschießen. Am selben Abend setzt ihn auch noch seine Freundin vor die Tür. Während er durch die Nacht irrt, zieht er die Rettungsleine und ruft die Telefonseelsorge an. Dort lernt
er den Psychologen Marius kennen und verliebt sich in seine Stimme. Doch auch Marius hat seine liebe Not mit einem Patienten. Viktor Degner ist ein besitzergreifender Psychopath. Er verfolgt seinen Therapeuten und weitet sein Interesse auf Spike aus, als er die wachsende Sympathie zwischen den beiden spürt. Wie weit wird Viktor gehen? (Quelle Klappentext: Nicole Henser und Sydney Stafford)trenner-spiraleEs ist eine Geschichte, die mich persönlich vereinnahmt hat. Dies liegt zum einen an der lebendigen Darstellung, zum anderen an den Charakteren, die sich in “Unternehmen Psycho” tummeln. Es sind nicht nur die Guten, die dabei punkten, es ist ebrn auch der “Psychopath”. Doch allen voran, hat es mir Dr. Brenner, der Mentor und Supervisior von Marius angetan, samt seiner Gummikekse Marke “Vegan”, die schon mal als Dünger im Blumentopf landeten!

Aus diesen Gründen, wollte ich Euch ein paar SatzesLust-ige Passagen präsentieren, die deutlicher machen, warum es mir “Unternehmen Psycho” angetan hat. Man findet Spannung, Humor, romantische Momente und Aufregung pur. Anfangen möchte ich mit Spike, der sich so seine Gedanken zum Thema “Essen” macht …

Spike lachte leise und packte sein Abendessen ebenfalls aus. Sie mussten in ihrer Junggesellen-WG mal ein paar Regeln aufstellen, während er hier wohnte. Zumindest Brot und Nutella sollten für späte Hungerattacken da sein. Im Kühlschrank waren ein paar Dosen Bier und ein angebrochenes Glas mit Bratrollmopsen, bei dem sich Spike nicht sicher war, ob den Tieren nicht schon wieder neue Flossen wuchsen.

(Zitat entnommen aus dem eBook “Unternehmen Psycho” © Nicole Henser & Sydney Stafford, 23 % · Position 454 von 1908, Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l., erschienen 14. Januar 2016)

trenner-spiraleMan könnte das mit den Wachstum neuer Flossen ja fast schon ein “geflügeltes Wort” nennen! 😀 Doch weg vom geflügelten Wort und hin zu Dr. Brenner! Er tirfft die Bezeichnugn “verrückter Professer” ziemlich gut, will ich meinen! Zudem sind die psychologischen Einschätzungen, die er wieder gibt einfach nur toll geschrieben, hier ein kleiner Einblick in seine optische Darstellung …

Brenner setzte sich und kratze sich mit spitzem Finger am Kopf. Wie üblich standen die langen grauen Haare seines Supervisors in alle Richtungen ab, und sein handgestrickter Rentierpulli hatte auch schon bessere Tage gesehen. Ein wenig belustigt beobachtete Marius Spike, wie er Brenner einzuschätzen versuchte. Er selbst hatte sich schon an das vogelscheuchenartige, ökologisch wervolle Aussehen gewöhnt …

(Zitat entnommen aus dem eBook “Unternehmen Psycho” © Nicole Henser & Sydney Stafford, 54 % · Position 1036 von 1908, Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l., erschienen 14. Januar 2016)trenner-spiraleVon der optischen Darstellung weg, lasst uns einen Blick auf Dr. Brenners psychologische Sichtweise, den Atagonist betreffend, werfen …

Brenner starrte an die Decke: “Das ist es! Interesse … es kommt aus dem Lateinischen: inter und esse. Inter bedeutet `zwischen´und esse übersetzt man mit `sein´. Er bewegt die Hände wie ein Dirigent, während er erklärte. “Das Dazwischensein. Das Sein, die pure Existenz, von allen Seiten gebeutelt.” Sein Blick wurde glasig. “Eine interessante These. Die reine Seele, geboren in einem jungen Körper, muss schon frühzeitig entscheiden lernen, denn sie wird ständig zwischen Einflüssen, Ereignissen hin- und hergerissen …

(Zitat entnommen aus dem eBook “Unternehmen Psycho” © Nicole Henser & Sydney Stafford, 54 % · Position 1036 von 1908, Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l., erschienen 14. Januar 2016)

trenner-spiraleDas war nur ein kleiner Auszug! Dr. Brenner spricht natürlich auf herrliche Art- und Weise weiter. Puh, der alterwürdige Zausel hat sich in mein Leserherz geschlichten! Welcher Nebencharakter mir noch sehr gefallen hat, war Justus, ein SEK-Teamkollege von Spike! Er ist ein nordisches, wortkarges Urgestein und nicht nur einmal musste ich über seine Ausdrucksweise lachen! “Unternehmen Psycho” besticht mit Charakteren und SatzesLust-igen Passagen! Eine gelungene, lesenswerte Mischung.

Euere

Ka