Historisches Rezensionen

Rhona MacKinnon — Die Braut des Nebelkönigs

  • 19. Januar 2017

Highland Heart — Die Braut des Nebelkönigs
Rhona MacKinnon

Originaltitel: — 
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B01N7HV8DV
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Genre: Para-Historical

Teil einer Serie:

Klappentext:

Ein Märchen.
Ein Herz auf der Suche.
Eine Legende von Rache und Magie.
Schottland, im Jahr 1136 nach Christus. Jahr für Jahr erzittern die Inseln vor der Küste unter den Angriffen feindlicher Nordmänner.
Eine Prophezeiung besagt, dass Ravna, die Bastard-Tochter des Königs von Dublin, eines Tages den Erben gebären wird, der die Inseln in den Frieden führt und die keltischen und nordischen Stämme eint. Doch der Tod ihrer Mutter ruft magische Kräfte auf den Plan, die die Vorsehung um jeden Preis verhindern wollen. Als Ravna gegen ihren Willen an einen greisen Verbündeten ihres Vaters verheiratet werden soll, nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und flieht übers Meer ins Ungewisse. Doch ein Sturm treibt sie an den Hof von Somerled, dem undurchsichtigen Mormaer des kleinen Reiches Kinelvadon.
Nicht ahnend, wie nah sie ihrem Schicksal in Wahrheit ist, muss Ravna von nun an darum kämpfen, am rauen Hof des kriegerischen Fürsten Fuß zu fassen und ihre wahre Bestimmung zu finden.

(Quelle: Rhona MacKinnon)

Highland Heart: Die Braut des Nebelkönigs

Kas Bewertung 

Es gab wesentlich glücklichere Zeit für Ravna, die Tochter der Mätresse des Königs von Dublin, als ihre Mutter noch lebte. Nun, nach deren, Tod und mit ihren Nöten von ihrem Vater alleine gelassen, versucht Ravna alles, um ihren kleinen Bruder Fiadh und sich selbst, vor den bösartigen Gemeinheiten der verhaßten Stiefmutter und deren Kindern, zu schützen. Doch es reicht nicht aus, dass diese versuchen Ravna und Fiadh zu brechen, so soll Ravna an einen alten Mann verheiratet werden, der sich als politisch äußerst günstig für das Königshaus von Dublin erweisen sollte. Ravna wurde jedoch schon von Kindesbeinen an, von ihrer Mutter einem Prinzen von den Inseln versprochen. So flieht sie, Dank der Hilfe ihres besten Freundes Loki, mit ihrem Bruder auf eine Boot. Eigentlich wollte sie zu ihrem sagenumwobenen Prinzen, doch ein wütender Sturm, bringt die beiden an ein anders Ufer. Was sich daraus entwickelt, wird das Abenteuer für die beiden schlecht hin. Denn die rachsüchtigen Hände der Stiefmutter, reichen weit hinein, bis in das Land des selbsternannten Königs Somhairle.

Somhairle ist der geborener Krieger und Führer. Er ist ein Mann der Tat und steht Prophezeiungen und Magie äußerst skeptisch gegenüber. Er glaubt nur das, was greifbar und real ist. Trotzdem kann er sich einer Prophezeiung nicht ganz verschlißen, die sagt, dass die Bastardtochter des Königs von Dublin, Söhnen das Leben schenken wird, die zusammen mit ihrem Vater, die Inseln zu einem langersehnten Frieden, zwischen den Gälen und Wikingern führen soll. Somharile selbst, wurde einst eine Braut versprochen. So reiste er nach Dublin, um das Eheversprechen einzulösen und seine Braut nach Hause zu führen. Er wurde jedoch vom königlichen Ehepaar der Türe verwiesen! Als nun die Schiffbrüchige Ravna entdeckt wird, weiß er nicht, mit wem er zu tun hat, denn noch hält sich die junge Frau bedeckt. Und was hat es mit dem Rehkitz zu tun, das nicht von ihrer Seite weicht und das sie wie eine Löwin beschützt? Somhairle möchte das Geheimnis um Ravna lüften und Ravna selbst, hofft immer noch zu dem Prinzen zu gelangen, dem sie von ihrer Mutter versprochen worden war.

„Die Braut des Nebelkönigs – Highland Heart“ ist eine märchenhaft erzählte Geschichte, die den Leser zu packen weiß. Da ich persönlich Märchen sehr gerne lese, hat mich alleine schon der Klappentext unweigerlich angesprochen. Doch keine Sorge, in diesem toll geschriebenen Buch, ist das Märchen von „Brüderchen und Schwesterchen“ nichts, was die Geschichte stets dominiert, weil viel zu viel Dinge zusätzlich geschehen, die das Ganze zu einem harmonischen Ganzen verweben. „Die Braut des Nebelkönigs“ wartet zudem mit sehr interessanten Charakteren auf. So ist Ravna eine junge Frau, die nicht nur Mut beweist, sondern auch Herz und Verstand. Die Liebe und Fürsorge, die sie ihrem kleinen Bruder zukommmen lässt, ist rührend.

Ihr Gegenpool ist Somhairle, der – zwar jung an Jahren – schon viele Schlachten gegen die Wikinger geführt hat, die einst seine ganze Familie – bei einem ihrer Raubzüge – getötet haben. Seitdem sinnt er auf Rache und versucht die Nordmänner zu vertreiben. Er weiß nicht nur sein Schwert zu schwingen, er hat auch stets ein behütendes, schützendes Auge auf seine Gefolgsleute und man spürt die innige Liebe, die er zu seinem kleinen Sohn hat. Doch Somhairles Gefolgsleute sind Ravna gegenüber skeptisch und betrachten sie mit großem Argwohn, der auch zur ein- oder anderen angespannten Situation führt. Nicht grundlos, denn was nach Ravnas Ankunft in Somhairles Land schreckliches passiert, überzeugt die dort lebenden Menschen davon, dass Ravna ihnen Böses gebracht hat. Was man den Leuten nicht verdenken kann, wenn man betrachtet, was Ravnas Stiefmutter, deren Hand, wie oben bereits geschrieben, weit reicht, für ein gemeines, böses Wesen ist!

Nicht nur, wenn man von den kriegerischen Auseinandersetzungen liest, die Rhona MacKinnon – so grausam wie sie waren – mit sehr anschaulichen Worten beschrieben hat, fühlt man sich als Leser in diese Zeit hinein versetzt. Die Protagonisten nehmen den Leser stets mit auf ihren Wegen. Egal ob das nun auf des Pferdes Rücken, durch eine verschneite Landschaft, oder am Hundezwinger vorbei über den Burghof läuft. Sehr schön fand ich zudem die Gefühle, die beim Lesen erzeugt wurden. Man nimmt teil an dem was passiert und verdrückt auch mal Tränen. Im letzen Drittel fand ich, dass es ein paar Szenen gab, die kürzer gefasst besser gewesen wären. Doch summa summarum, war „Die Braut des Nebelkönigs – Highland Heart“ ein schönes, märchenhaftes Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. 4,5 Punkte.

Kurz gefasst: „Die Braut des Nebelkönigs – Highland Heart“ verwebt Geschichtliches, Sagen, Märchen und magische Momente zu einem lesenswerten Buch.