Erotisches Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Rhenna Morgan — Stand & Deliver

  • 27. Mai 2020

Stand & Deliver
Rhenna Morgan

Originaltitel: Stand & Deliver
Verlag: Plaisir d’Amour Verlag
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B082ZQHG5B
Erscheinungsdatum: 8. Mai 2020
Genre: Contemporary Romance

Teil einer Serie: Haven Brotherhood ( Men of Haven Series )
1) Rough & Tumble (30. September 2018)
2) Wild & Sweet (27. Februar 2019)
3) Claim & Protect  (6. September 2019)
4) Temted & Taken (21. Februar 2020)
5) Stand & Deliver (8. Mai 2020)
6) Down & Dirty

 

Klappentext

Die Haven Brotherhood: Wilde Leidenschaft und unnachgiebige Loyalität, besonders wenn es um ihre Frauen geht …
Gia Sinclair ist die Frau, die der Sicherheitsexeperte Beckett Tate will. Er hat ihr viel Zeit gelassen, sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie zu ihm gehört. Doch nun ist ihre Zeit abgelaufen und Beckett ist bereit, sie für sich zu beanspruchen!Gia ist nicht die typische zarte Südstaaten-Schönheit. Sie hat sich in dem von Männern dominierten Security-Bereich durchsetzen können und liebt ihren Job über alles. Obwohl sie schon lange insgeheim in Beckett verliebt ist, ist das Letzte, was sie in ihrem Leben braucht, ein dominanter Beschützer, der seine Gespielinnen schneller wechselt als manche ihre Unterwäsche. Trotzdem ist Beckett der einzige Mann, der ihre heimlichen Sehnsüchte befriedigen kann, die sie unter hartem Auftreten verbirgt.
Als jedoch ein Unbekannter versucht, Gias Karriere und ihren Ruf zu zerstören, muss sie zulassen, dass Beckett sie beschützt – egal, um welchen Preis!

Quelle: Plaisir d’Amour Verlag

Rhenna Morgan — Stand & Deliver

Kas Bewertung

Rhenna Morgan — Stand & Deliver

„Stand & Deliver“, der fünfte Teil der „Haven Brotherhood“ aus der Feder von Rhenna Morgan ist ein tolles Beispiel für eine höchst erotische Contemporary Romance. Und ich spreche von Erotik in der die Handlung nicht nur ein dünn gewebter Schal ist, der der Geschichte durchscheinend, flaue Substanz mit Alibifunktion gibt! Denn die Reihe der Autorin lebt von der Handlung, inklusive sehr erotischer Momente, die nie aufgesetzt wirken. Nicht anders ist es in „Stand & Deliver“.

Mit den Protagonisten Gia Sinclair und Beckett Tate, treffen zwei starke Persönlichkeiten aufeinander. Gia kommt aus wohlhabenden Haus und passt gar nicht ins Weltbild ihrer reichen Eltern, die es gerne gesehen hätten, dass Gia einen Mann aus ihrem elitären Kreis ehelicht, brav zuhause bleibt und ihrem Ehemann vorzeigbare Kinder schenkt. Doch Gia hat ihren eigenen Kopf und setzt sich gegen ihre Eltern und letztendlich in einer von Männern dominierten Geschäftssparte – dem Personenschutz – durch. Von ihrer Arbeit kennt sie auch seit inzwischen drei Jahren den Sicherheitsexperten Beckett Tate, Mitglieder der „Haven Brotherhood“.

Beckett hat in den vergangenen Jahren beobachten können, wie Gia Mann um Mann abblitzen hat lassen. Derweilen wäre sie genau die Frau, die er gerne sein Eigen nennen würde. Stark, mit Durchsetzungsvermögen und Schlagkraft und doch absolut weiblich, verführerisch. Doch erst als jemand versucht Gia hinterrücks und wenig subtil aus dem Geschäft zu drängen, kommen sich die beiden näher. Was freundschaftlich angefangen hat, wird zu einem sehr intensiven „sich Näher kommen“. Es war schön zu lesen, wie umsichtig Beckett mit Gia umgeht, um sie nicht vor den Kopf zu stoßen. Gia ihrerseits lernt, dass es in ihrem Leben auch gut ist, die Kontrolle aus der Hand zu geben und Vertrauen zu einem anderen Menschen zu entwickeln.

Derjenige welche, der es auf Gia „abgesehen“ hatte, war beim Lesen eigentlich fast von Anfang an, klar erkennbar. Doch das hat „Stand & Deliver“ nicht geschadet, denn so war dem Leser bewußt, was die Protagonisten erst herausfinden mussten. Klasse war natürlich ein Wiedersehen mit lieb gewonnen Charakteren der vorherigen Teile und es hat Vorfreude in mir geweckt, dass es Zuwachs in Sachen Bruderschaft gegeben hat! Das verspricht interessante weitere Teile! Doch nun freue ich mich erst mal auf die Geschichte von Alex!

Kurz gefasst: In „Stand & Deliver“ geht es um Vertrauen und Vertrauensbruch. Um Freundschaft und die Tatsache, dass man mit seiner wahren Familie nicht blutsverwandt sein muss.