Paranormales Rezensionen

Rhenna Morgan — Guardian’s Bond

  • 22. Februar 2022

Guardian’s Bond
Rhenna Morgan

Verlag: Plaisir d’Amour
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Erscheinungsdatum: 04. Februar 2022
ASIN: B09GKT2269
Genre: Paranormal

Teil einer Serie: Ancient Ink
Teil 1) Original: Guardian’s Bond (Erscheinungstermin: März 2018) – Erscheinungstermin Übersetzung: Februar 2022
Teil 2) Original: Healer’s Need (Erscheinungstermin: Oktober 2018) – Erscheinungstermin Übersetzung: März 2022

Klappentext:

Jahrzehntelang war er allein.
Doch endlich ist sie hier – seine Gefährtin.
Es ist an ihm, sie für sich zu gewinnen. Sie zu beschützen.
Für sie zu sorgen und ihr Lust zu bereiten.

Seit Jahren lebt Priest mit der Dunkelheit in seiner Seele. Vom eigenen Bruder verraten, wurde er dazu gezwungen, die brutale Vernichtung seines Clans mitanzusehen. Seit diesem Tag ist ein Teil von ihm an die Dunkelheit gefesselt und Priest kann der Dunkelheit, die ihn sowohl in seiner Menschen- als auch Raubkatzengestalt verfolgt, nicht entkommen. Solange bleibt der Wiederaufbau seines Clans mit ihm als neuem Alpha ein ferner Traum. Bis eines Tages Licht in Form von Katy Falsen in sein Leben tritt. Katy ist nicht nur die Erfüllung seiner Sehnsüchte, sondern auch der Schlüssel zum Überleben seines Clans.

Katy glaubt ausschließlich an Logik und Fakten. Doch ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als ihre Eltern ermordet werden und sie plötzlich in Lebensgefahr schwebt. Während die Raubkatze in Priest Katys Erregung wittern kann, reicht Katy Priests Erklärung, dass er ihr vorherbestimmter Gefährte ist, nicht aus. Priest wird ihr seine Liebe zeigen müssen – mit seinen Worten, seinen Taten und seinem Körper. Vor allem aber muss Priest Katy vor dem Bösen schützen, das in ihm gefangen ist. Doch als weitere verloren geglaubte Clanmitglieder systematisch ermordet werden, muss Priest sich entscheiden, Katy seiner schwarzen Magie auszusetzen – oder zu riskieren, dass sie das nächste Opfer wird.

(Quelle Klappentext: Plaisir d’Amour)

Rhenna Morgan — Guardian's Bond

 

Kas Bewertung

Rhenna Morgan — Guardian's Bond

Vor Jahrzehnten ist Priests Clan durch die dunkle Magie seines Bruders fast ausgelöscht worden. Seitdem lebt er mit Jade und Tate, deren Eltern ebenfalls umgekommen sind zusammen und betreibt sehr erfolgreich ein Tattoo-Studio. Er ist der Hohepriester seines Clans und wird stets hinzugerufen, wenn ein neues Mitglieder der Volan – Bezeichnung für magische Menschen – zu einer Seelensuche geschickt wird. Dies ist der Moment, in dem ein Volan vom Hüter der Magie ein Seelentier zugesprochen wird. Als Katy in sein Leben tritt, wissen er und sein inneres Tier sofort, dass es sich bei Katy um seine Seelengefährtin handelt. Doch Katy ist sich alles andere als sicher, dass das stimmt. Denn sie wurde von ihren Eltern nicht magisch, sondern rational erzogen. Doch als diese bei einem brutalen Übergriff ermordet werden, wird alsbald klar, wer dafür wirklich verantwortlich ist und das Magie kein Humbug, sondern Realität auch im Leben von Katy ist.

„Guardian’s Bond – Ancient Ink 1“ aus der Feder von Rhenna Morgan ist eine magische Geschichte, deren Magieelemente die Autorin sehr gut ausgearbeitet hat. Dadurch bekommt man einen tiefen Einblick in den Aufbau eines Clans, den jeweiligen Primos, den Hütern und so weiter bekommt. Rhenna Morgan hat sich Zeit gelassen, dem Leser alles näher zu bringen; was auch nötig war, um den Überblick zu behalten. Leider konnte ich mit Katy nicht gänzlich warm werden, ich kann jedoch nicht den Finger darauf drücken, woran es gelegen hat, da mir dieses Gefühl immer wieder entgleitet. Es hat einfach was gefehlt, was gänzlich den Funken von ihr zu mir hat springen lassen. Zudem fühlte ich als Leser den Aspekt „Trauer“ über den Tod der Eltern meines Erachtens so gut wie nicht.

Dahingegen war ich von Katys Großmutter begeistert und auch von Katys Bruder. Zwei wirklich ansprechende Nebencharaktere. Priest war ein toller, ein beschützender Protagonist, dem man sein Handeln stets abnahm und den man sofort gerne haben musste. Mir hat zudem das magische Gefüge sehr gefallen, dass Rhenna Morgan in diesem ersten Teil gesponnen hat. Wer Geschichten von Rhenna Morgan kennt weiß, was für sinnliche erotische Szenen sie zu Papier bringen kann. Dies war auch in „Guardians’s Bond“ nicht anders. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil …

Kurz gefasst: Eine lesenswerte, paranormale Geschichte, die Gestaltwandler und Magie ideenreich und phantasievoll in Szene gesetzt hat.