Buch

Racheclown

  • 13. September 2019

Geneigte Leserinnen und Leser,

eigentlich wollte ich mir „Racheclown – Blutiges Karma“ von Mo Davis gar nicht kaufen, da ich was Mysterygeschichten betrifft ein totaler Schisser bin 😀 Und ja, das gebe ich frei und offen zu, obwohl ich meine Leseleidenschaft auch mit den „John Sinclair – Geisterjäger“-Geschichten so richtig begonnen habe. Doch da sich hinter dem Pseudonym Mo Davis niemand anderes als Inka Loreen Minden verbirgt, dachte ich mir, ich versuche es mal mit dieser Kurzgeschichte … *bibbert*

Wenn dein Opfer beschließt, blutige Rache zu nehmen, gibt es keinen Weg zurück …

Jeden Morgen steht eine hässliche Clownsfigur in Tristans Zimmer, die ihn hämisch anzugrinsen scheint. Obwohl der Student sie jeden Tag wegwirft, kommt sie immer wieder zu ihm zurück. Zuerst hält Tristan das für einen miesen Scherz seines Mitbewohners, doch aus dem vermeintlichen Spaß wird blanker Horror, als ihn eines Nachts eine bitterböse Überraschung erwartet. (Quelle Klappentext: Inka Loreen Minden)

Ich hoffe, ich werde die 65 Seiten gut überstehen und vor allem des Nachts ohne Angst zur Toilette gehen können, ohne dass mich hässliche Clownsfratzen á la Pennywise angrinsen …. *waahhhhhhh*, meine Angstschwelle ist nämlich sehr niedrig beim Lesen von Büchern. Doch da „Racheclown“ eher in die Richtung „Supernatural“ gehen soll, was den Aspekt Mystery betrifft, wird das hoffentlich gehen. HOFFENTLICH! Eines ist gewiss, ich werde mir die Geschichte bis Halloween aufheben! *hihi*

In diesem Sinne,

Ka