Blog Gelegenheitslyrik

Osterhase-Buch-Schabernack

  • 20. April 2019

Osterhase-Buch-Schabernack

Es ostert laut – es ostert leise,
auf ganz spezielle Osterweise.
Ertapp ich gar den Hoppelhasen,
wie er läuft über`n grünen Rasen.
Die Lauscher hält er in die Luft,
verströmt `nen grasig grünen Duft.
Versteckt die Ostereier behände,
hinter dem Busch, nimmt gar kein Ende.
Agil zwängt er sich untern Schrank,
wo ich das Osternest dann fand,
Musst platt mich drücken wie `ne Flunder,
sonst käm’ ich da doch niemals drunter!
Ich quetsche mich so stark dazwischen,
aus allen Löchern es tut zischen.
Zwäng’ ich mich hin und ich mich her,
gar schwitzen muss ich wie ein Bär.
Den Osterhasen, den freut das mächtig,
er amüsiert sich wirklich prächtig!
Als nur noch Füße hervor lugen,
anstatt der Schuh, nur Socken trugen.
Auf denen war ein Hase fein,
mit rosa Näschen klitzeklein.
Auf seinem Rücken einen Korb,
Er grinste gar, war ohne Sorg.
Dem Osterhasen imponiert das sehr,
der Korb ist nämlich mächtig schwer.
Darin sind neben Ostereiern,
auch Schokolade, Möhren, Leiern.
Die hat er nämlich auch gepackt,
alles in den dicken Ostersack.
Für mich hat hoffentlich er dran gedacht,
das ich was Eckiges will, für die Nacht.
Worin ich kann dann ganz viel blättern,
ohne zu murren, ohne zu meckern.
Ein Osterbuch wär’ schon was Feines,
unter den Schrank, passt auch ein Kleines.
Doch als ich endlich fündig werde,
da trifft`s mich wie ne Büffelherde!
Es ist ein Ei, ein kleines rundes,
doch kein Buch, kein liebes Buntes.
Frustriert quetsch ich mich wieder raus,
aus diesem garstigen Bodenhaus.
Ich schnapp das Ei, entfern das Papier,
was hab` ich Hunger, das sag ich Dir.
Beiß ich dann in das Ei hinein,
wird mir ganz anders, ungemein.
Anstelle einer Marzipan-Füllung,
entdecke ich die papierne Enthüllung!
Da steht glatt auf dem Zettel drauf:
Ka, klettere mal die Leiter rauf.
Dort oben auf des Kirschbaums Spitze,
wirst sehen du in einem Schlitze,
ein eckiges ein buntes Ding,
das steckt da in der Rinde drin.
Es hat nicht ein-zwei drei vier Seiten,
sondern massenhaft, die durch die Finger gleiten.
Der Osterhas’ hat dich doch lieb!
Auch wenn er Schabernack dir trieb.
Und die Moral von der Geschichte,
Osterhasen animieren zum Gedichte.

© Ka, Meine tägliche Dosis, April 2019

Upsi, fast noch einen Spruch vergessen, der mir über den Weg gehoppelt ist: „Menschen die keine Eier in der Hose haben, werden auch an Ostern keine finden …“
*lupft den Hosenbund und sieht nach: „Stimmt!“*
JA, ich weiß, dass das anders gmeint war Bis denne, und viel Spaß beim OSTEREIERSUCHEN … *smack*

Eure

Ka

Bild „Happy Easter“: pixabay.com, unter Lizenz CCO Public Domain Picture.