Blog Kas Tatsachenbericht

Ostergruß! Kurz und knackig.

  • 12. April 2020

Ostergruß! Kurz und knackig.

Damit es nicht gar so „kurz und knackig“ wird erzähle ich noch ein wenig vom gestrigen Eierfärben! *hihi*

Wir, also meine Kinder und ich, färben jedes Jahr, seitdem sie groß genug dazu sind, Ostereier. Normalerweise verwenden wir zum Ansetzen der Farbe große Einweckgläser, da in jedes Glas an die 7 Eier passen. Wir legen also los und verteilen die Farben und den Essig in den Gläsern, um die „Zutaten“ dann mit heißem Wasser aufzugießen. Was wir nicht wussten, das Glas mit der Farbe Orange hatte einen klitzekleinen Sprung und ZACK, als Sohnemann das Wasser hinein goß, machte es ein zartes Pling und und der Sprung erweiterte sich, so dass die heiße orange Brühe herausfloss, ganz langsam.

Ostergruß! Kurz und knackig.
Fertig gefärbt, mit 4 anstatt mit 5 Farben! Danke an unsere Hühner … ohne Hahn!

Ach du Schande! Ich das Glas oben am Rand genommen, vooooorsichtig hochgehoben und ein große Pling später, hatte ich die Glaswand in der Hand, wärend der Glasboden immer noch auf der Arbeitsfläche stand. So ein halber Liter orangen heißen Wassers, kann eine ganz schöne Sauerei ergeben, das kann ich Euch sagen! Fazit: Würde man einen weißen Slip (Ein weißes T-Shirt würde ich meine ich nicht so reht in ein Weckglas passen, oder doch? :D) orange gefärbt haben wollen, würde sich dazu Eierfarbenorgange gut machen, denn die Farbkraft, als wir das Malleur mit Küchenpapier weg gewischt haben, hat total gekickt! *krass*

Viel Spaß beim Eiersuchen und bleibt gesund!

Ka

P.S. Ich sage das „bleib gesund“ nicht leichtfertig, denn in meinem nahen Familienkreis haben wir bereits Bekanntschaft damit gemacht …