Erotisches

Olivia Cunning — Sehnsuchtstour

  • 3. September 2016

Sehnsuchtstour
Olivia Cunning

Verlag: LYX.digital
ASIN: B01LBS6KXA
Erscheinungsdatum: September 2016
Genre: Erotik

Teil einer Serie: Sinners on Tour

Klappentext

Zwischen Dunkelheit und Begehren liegt das Verlangen Die Domina Aggie hat nicht vor, sich jemals wieder in einen Mann zu verlieben. Auch nicht in den hinreißenden Bassisten Jace, der mehr in ihr schürt als nur körperliches Verlangen. Denn Jace ist ganz anders als die meisten ihrer unterwürfigen Kunden. Bald muss Aggie feststellen, dass er mit seiner Zärtlichkeit das Kommando übernommen hat, und zum ersten Mal in ihrem Leben, ist sie bereit, dies einem Mann zuzugestehen …

Quelle: LYX.digital

Sinners on Tour - Sehnsuchtstour

Kas Bewertung

Bewertung 04 5

„Sehnsuchtstour“, der dritte Teil der „Sinners on Tour“-Serie von Olivia Cunning, setzt zeitlich parallel mit dem zweiten Teil „Heiß geküsst“ an, da es Anfangs zu Überschneidungen kommt, die bereits bekannten Szenen, werden dieses mal aus der Perspektive von Jace und Aggie erzählt. Jace lernt Aggie in einem bekannten Nachtclub kennen, in dem die Domina als Tänzerin arbeitet und dabei ihren Zuschauern mit der Peitsche ordentlich einheizt, die sie gekonnt zu schwingen weiß. Aggie ist sehr erfolgreich als Domina und ist, entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit, sofort von Jace, dem Bassisten der „Sinners“, hingerissen.

Jace ist unter den anderen Bandmitgliedern am zurückhaltensten. Der, der sich lieber im Hintergrund aufhält, anders als z.B. Brian oder Sed, der Bandleader der „Sinners“. Er ist ein Mann, der düstere, seelische Altlasten mit sich herumträgt. Alles was ihn seinen inneren Schmerz vergessen lässt, ist körperlicher Schmerz. Als er Aggie das erste mal sieht, ist er fasziniert von der Dominanz, die sie ausstrahlt. So kommt es, dass sich die beiden auf eine Session in Aggies „Folterkammer“ treffen. Was nach diesem ersten Mal losgetreten wird, ist eine sehr emotional aufgeladene Geschichte, in der die Erotik, weit entfernt vom Blümchensex, angesiedelt ist. Doch sie wurde so von der Autorin ins Geschehen integriert, dass man diese Szenen stets als „passend“ empfindet.

Aggie ist eine von Grund auf sympathische Frau, die, auch wenn sie von Jace immer wieder zurück gestoßen wird, bei ihm bleibt. Sie ist ein sehr einfühlsamer Mensch und sieht hinter die emotionale Mauer, hinter der sich Jace versteckt. Aggie versucht diese Stein für Stein nieder zu reißen. Und Jace? Er ist im Grunde genommen ein unsicherer Mensch. Kein Wunder, in Anbetracht der Tatsache, was er als Kind und Jugendlicher erleiden musste. Er ist so, wie er meint, dass die anderen Bandmitglieder, allen voran Eric, ihn gerne haben würden. Manchmal war Jaces Verhalten gegenüber Aggie nicht sonderlich liebenswert. Doch Aggie ist ein Engel, gewandt in Lack und Leder und weiß sich auf ihre besondere Art zu helfen. Stichwort: „Sexual Healing“.

Auch in diesem Teil, spielt der Rest der Band wieder ordentlich im Geschehen mit. vorrangig Eric, der – wie wir seit dem ersten Teil wissen – eine besondere Vorliebe hat. Es geschieht etwas, was einen alten Konkurrenten von Jace auf den Plan ruft, der nun seinerseits Wirbel ins Geschehen bringt. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich Trey und Eric in Zukunft machen werden, denn es liegt einiges bei ihnen im Verborgenen.  4,5 Punkte und ich freue mich auf „Mehr“ von den Sinners!

Kurz gefasst: In „Sehnsuchtstour“ spielt nicht nur die Sehnsucht nach fleischlichen Genüssen eine Rolle, sondern auch die Sehnsucht nach Lieben und Geliebt werden.