Buch Hektor

NEIN! ICH BIN SCHWACH GEWORDEN!

  • 26. Mai 2021

Geneigte Leserinnen und Leser!

Wie schrecklich ist das denn? Es lief so verdammt gut, mit meine Plan, keine neuen Serien anzufangen, bzw. Bücher – abgesehen von bereits angefangenen Serien – zu kaufen. Und nun? Nun hat mich ein Historical angesprungen. Herr im Himmel hilf meiner Bessenheit.

Aber das Buch hat mich so lieb von der Seite angeblinzelt und gesagt: „Ka, sieh doch nur. Der Klappentext verspricht einen Historical wie du ihn noch nie zuvor gelesen hast.“
Scheiße! Ich hätte doch auch bis Juni warten müssen. Mein SUB ist schließlich hoch genug um wochenlang davon zehren zu können. Abgesehen von der Tatsache, dass ich Hörbücher für mich entdeckt habe. Gerade eben könnte ich mich in den Arsch beißen!

„Das kann ich für dich übernehmen, Kleines. Ich komme da besser ran als du“, säuselt Hektor von der Seite.
„Ach, sei doch still Bücherdrache! Du bist doch Schuld an der Miesere. Du und deine ewigen Verlockungen!“, versuche mich an seinem tiefen Timbre, „… das solltest du lesen, Ka. Sieh es dir doch wenigsten an. Dem wirst du nicht widerstehen können …“
„Ich hatte doch recht!“, verkündet er mit blitzenden Augen.
„Toll. Ganz große Klasse, Hektor! Du hattest recht und ich bin schwach. So schwach wenn es um Bücher geht …“ Hektor tätschelt meinen Rücken. „Das macht nichts, Kleines. Schließlich war ich für deine Schwäche, ich würde sie ja eher als Stärke bezeichnen, verantwortlich.“ Schnurrend lässt er seine Klauen sanft über meinen Rücken wandern. Mistsack! :3

Das Buch, um welches es sich handelt ist von Megan Frampton, mit dem Titel „Küss niemals einen Duke“! Ich betrete mit M. Frampton übrigens absolutes Neuland und es – um ehrlich zu sein – sehr aufregend, eine neue Autorin zu entdecken, zu erfahren. Doch warum hat mich das Buch so angesprungen?

NEIN! ICH BIN SCHWACH GEWORDEN!

Einer Frau wie Miss Ivy ist Sebastian Dutton noch nie begegnet. So stark und unabhängig wie sie sollte er selbst auch schnellstens werden – notgedrungen. Denn nach dem Verlust seines Adelstitels muss der einstige Duke of Hasford sich seinen Lebensunterhalt auf einmal selbst verdienen. Da kommt ihm Ivys Angebot gerade recht: Er soll ihr florierendes Spielcasino noch erfolgreicher machen. Nicht nur seine Ideen für das Casino kommen fantastisch an. Auch seine leidenschaftlichen Küsse sind Ivy bald höchst willkommen! Doch dann unterbreitet sein Cousin ihm einen Plan, wie Sebastian in die Gesellschaft zurückkehren kann. Allerdings müsste er dafür seine Zukunft mit der hinreißenden Ivy aufgeben … (Quelle Klappentext: Cora Verlag)

NEIN! ICH BIN SCHWACH GEWORDEN!

Aber Hallo! Ein Duke, der keiner ist? Eine Frau die ein Casino leitet und ihm eine Chance gibt, sein Leben wieder in den Griff zu beommen? Na, wenn das kein interessante Vorstellung ist, weiß ich auch nicht. In meiner Vergangenheit bin ich jedenfalls noch nicht über eine derartige Protagonisten-Konstellation gestolpert! Okay, okay, das versöhnt mich etwas mit meinem Bücherdrachen …

In diesem Sinne,

Ka