Blog Kas Tatsachenbericht

Negativ durchgeklickt — Autor gefixxx

  • 21. März 2018

Geneigte Leserinnen und Leser,

entschuldigt, aber in diesem speziellen Falle, möchte ich mich nicht für die gewählte, etwas unflätig anmutende Überschrift entschuldigen. 😉 Denn sie macht Sinn. Ihr wisst, dass ich mich über willkürliche „Nicht hilfreich“-Klicks beim großen „A“ ärgern kann. Und ich spreche jetzt nicht von denen, mit denen ich selbst negativ „beklickert“ werde. Heute Morgen, bei meiner zweiten Tasse Frühstückskaffee dachte ich, ich werfe einen Blick in meinen Kindle und von dort auf ein Buch bei Amazon, welches ich mir gekauft hatte. Ich wollte wissen, welche Bewertungen es dazubekommen hat, die ich dann hätte lesen wollen.

Doch das Lesen selbiger verging mir gewaltig. Warum, das möchte ich Euch gerne mitteilen. Im Gegensatz zu meinem iPad oder meinen iMac, sehe ich beim Kindle nach wie vor die negativen Klicks bei Rezensionen. Keine Ahnung, warum ich das mit meinen beiden anderen Geräten nicht mehr angezeigt bekommen, sondern nur die „Hilfreich“-Klicks. Was per se nicht übel ist! 😉 Vorausgesetzt natürlich, man könnte gar nicht mehr „Nicht hilfreich“ klicken. Entweder „Hilfreich“ oder es eben bleiben lassen! Ein Traum! *lacht*

Wie dem auch sei, ich so hühüpf-hühüpf durch all die bereits eingegangenen Rezensionen und siehe da: An jeder! Wirklich an jeder Rezension, hängt ein „Nicht hilfreich“-Klick. Egal, ob die Rezension ausführlicher war, oder eben kurz gehalten. Zufall? Wer`s glaubt wird selig! Es ging hier nicht um die Qualität der einzelnen Rezension! Never …

Geneigte Leserinnen und Leser, was sagt uns Lesern und Rezensenten das? Jemand hat sich einfach über den Erfolg des Autoren, samt den Rezensionen geärgert, die ein Buch im Ranking weiter nach oben bringen, und hat mal kurz sein Holzfällerhemd angezogen, sich die Axt geschnappt um ein bisschen „Die Axt im Walde“ zu spielen. Macht man ja auch so, wenn man „persönlich“ wird. Dem Autor eine reinzuwürgen ist da doch ein äußerst befriedigendes Mittel. *ironiemodus aus*

Ende vom Lied. Mein Kaffee ist kalt, mein Gemüt erhitzt und was bringt es mir, mich zu ärgern? NIX! Trotzdem tue ich es immer wieder, weil mir sowas auf den … Keks geht. Habt Ihr’s bemerkt, anstatt Keks, hätte ich viel lieber “Saxx” gesagt. Aber dann hätte ich wohl inklusive dem “gefixxx” von oben, etwas zu viel an … ähm … vulgären Wörtern benutzt! *miep*

Ka