Paranormales Rezensionen

Nadine Mutas — Zur Hölle mit der Liebe

  • 16. April 2021

Zur Hölle mit der Liebe
Nadine Mutas

Originaltitel: Hellishly Ever After

Herausgeber: Independently published
ASIN: B08V955XKD
Erscheinungsdatum: März 2021
Genre: Paranormal Romance

Teil einer Serie: Infernal Covenant — Dämonenpakt
1. Hellishly Ever After / Übersetzung: Zur Hölle mit der Liebe (März 2021)
2. ?

Klappentext

Hat noch jemand zufällig aus Versehen einen Dämon in die Ehe gelockt? Niemand sonst? Nur ich? Mist.Verheiratet zu sein ist die Hölle. Das dachte ich jedenfalls bis zu jener Nacht, in der ein unverschämt heißer Dämon in meiner Wohnung auftauchte, um mich in die echte Hölle zu schleppen – als seine Frau.Ehrlich gesagt wäre mir ja eine Zahnwurzelbehandlung ohne Betäubung lieber als irgendjemanden zu heiraten, obendrein einen griesgrämigen – wenn auch verdammt attraktiven – Dämon. Aber leider bin ich an den Vertrag gebunden, den ich als dussliger Teenager mit Azazel abschloss … in einer Séance, die aus dem Ruder lief. Eigentlich sollte es nur ein Spaß mit meiner besten Freundin sein, aber ehe ich mich versah, hatte ich offenbar einen Dämon dazu verpflichtet, mich zu heiraten, wenn ich mit 25 noch Single wäre.
Ich hatte das total vergessen.
Er hingegen so gar nicht.
Und jetzt ist er hier, um mich als Braut einzufordern.Wir mögen zwar beide der Meinung sein, dass dieser Witz von einer Ehe verdammt unbequem ist, aber eines treibt mich noch mehr auf die Palme als die Vorstellung, verheiratet zu sein: ignoriert zu werden. Als mein dämonischer Gemahl wider Willen mich also am anderen Ende seines höllischen Anwesens einlagern will wie bestellt und nicht abgeholt, nehme ich mir vor, ihm erst recht so richtig unbequem zu werden.Unser Kräftemessen erweist sich als unerwartet amüsant, bis ich auf eine Seele stoße, die nichts in der Hölle zu suchen hat, blindlings in eine dämonische Familienfehde stolpere … und die, ähm, anregenden Wortgefechte zwischen mir und Azazel so heiß werden, dass ich mir die Finger verbrennen könnte – oder mein Herz.

Quelle: Nadine Mutas

Nadine Mutas — Zur Hölle mit der Liebe

Kas Bewertung

Nadine Mutas — Zur Hölle mit der Liebe

Als Teenager hat Zoe zusammen mit ihrer besten Freundin mit einem Dämon einen Pakt geschlossen. Dessen war sie sich allerdings nicht bewußt. Bis besagter Dämon, namens Azazel an Zoes 25. Geburtstag plötzlich auftaucht, um sie an den Pakt zu erinnern, den sie damals mit ihm schloß. Zoe bleibt nichts anderes übrig als den Vertrag zu erfüllen, nämlich eine Ehe mit Azazel einzugehen und zusammen mit ihm in der Hölle zu leben, sonst landet ihr Seele im ewigen Fegefeuer.

Doch da beginnen die Probleme auch schon, denn Zoe ist alles andere als ein „Ja und Amen“ sagendes Weibchen. Zwischen den beiden sprühen die Funken und es kommt sie wunderbar spritzigen und witzigen Wortgefechten. Doch unter dem Wortwitz, dem Humor, wird eine ziemlich bedrückende Geschichte erzählt, was Azazels Vergangenheit betrifft. Auch das Leben von Zoe war kein Zuckerschlecken und so bekommt man während des Lesens Stück für Stück Einblick in das Leben der Protagonisten. Azazel wird sehr anziehend und charismatisch dargestellt, was es Zoe gar nicht so leicht macht, ihm zu widerstehen. Doch umgekehrt ist es nicht anders, als sich Azazel endlich daran erinnert, das er tatsächlich eine Braut mit in die Hölle genommen hat!

Nadine Mutas hat es toll verstanden, den Humor nicht Überhand nehmen zu lassen, sondern eine lesenswerte Geschichte zu schreiben, die tiefer geht. Die höllische Welt, die die Autorin beschrieben hat, war bildhaft erzählt und man bekommt einen schönen Blick auf die „Wesen“, die in der Hölle ihr „Unwesen“ treiben und die gesellschaftliche Struktur von „dort unten“ beziehungsweise, wer mit wem Allianzen geschlossen hat. Selten habe ich einen dermaßen niedlichen „Welpen“ einen Höllenhundes kennen lernen dürfen, von einer Gewissen Katze, die Goethe zur Gestalt von „Mephisto“ inspiriert hat, ganz zu schweigen. Gerne gebe ich der amüsanten, paranormalen Geschichte „Zur Hölle mit der Liebe – Dämonenpakt 1“ 5 Punkte.

Kurz gefasst: Humorvoll, gefühlvoll, inklusive einer interessanten höllischen Gesellschaft und spürbarer Anziehungskraft zwischen den Protagonisten, das ist „Zur Hölle mit der Liebe“.