Buch

Mit „Abschied“ geht es in die 13. Runde!

  • 3. Dezember 2020

Geneigte Leserinnen und Leser,

nichts ist wie es war und trotzdem geht es weiter. Das lasse ich jetzt einfach so stehen. 😉

In den letzten Wochen, als es hier so ruhig war, habe ich tatsächlich gelesen. Denn Bücher liefern nicht nur einen schönen Zeitvertreib, sie erlauben auch eine temporäre Alltagsflucht, die in bestimmten Situationen besonders gut tut. Ich habe Euch vor einiger Zeit erzählt, dass ich meine Lesenase einem umfangreichen ReReading gewidmet habe, denn die „Highlander“-Reihe von Teresa Medeiros hatte nach mir gerufen. Dem folgten weiter Historicals, weil mir einfach danach war. Die Leidenschaft für Geschichten die in diesem Genre angesiedelt sind, wird mich wohl nie verlassen.

Doch nun ist es Zeit, wieder zu einem anderen Genre zu greifen und was wäre besser dafür geeignet als „Abschied“, der 13. Teil „Der Kampfschwimmer“, aus Sydney Staffords Feder? Eben! Stafford schreibt einfach feine Gay Military Romances <3

Mit „Abschied“ geht es in die 13. Runde!

Seit Jahren im Ruhestand, lebt Admiral a.D. Hauke Feddersen mit seinem Freund Moritz glücklich und zufrieden in Eckernförde.
Wenn da nicht immer Hinweise auf eine Spionin wären, mit der er vor knapp einem Jahrzehnt ein sexuelles Verhältnis hatte. Anscheinend schleicht ihm diese Affäre auf ewig nach. Als ob das nicht reicht, taucht plötzlich eine geheimnisvolle, junge Frau auf, die sein bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellt. Für Hauke heißt es nun, endgültig Abschied von der Vergangenheit zu nehmen – doch auf eine völlig andere Weise, als er jemals gedacht hat. (Quelle Klappentext: Sydney Stafford)

Mit „Abschied“ geht es in die 13. Runde!

Ich finde dieses Cover soooo schön! Hauke Feddersen, der für mich, wenn ich mir das Bild betrachte, in die Vergangenheit blickt, in der Gegenwart steht und die Zukunft erwartet. Hach, einfach schön. <3

In einer späteren Rezension werde ich Euch dann mehr zu „Abschied“ erzählen. Bis bald …

Ka