Paranormales Rezensionen

Michele Mills — Seine menschliche Nanny

  • 3. Oktober 2021

Seine menschliche Nanny
Michele Mills

Originaltitel: His Human Nanny
Herausgeber: Midnight Romance, LLC
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B0919VXHG5
Erscheinungsdatum: 28. März 2021
Genre: Paranormal / Aliens

Teil einer Serie: Monster lieben kurvige Mädchen
1) His Human Nanny / Übersetzung: Seine menschliche Nanny
2 ) His Human Surrogate / Übersetzung: Seine menschliche Leihmutter
3) His Human Assistant / Übersetzung: Seine menschliche Assistentin
4) His Human Organizer / Übersetzung: Seine menschliche Managerin
5) His Human Ward / Übersetzung:
6) His Human Stalker / Übersetzung:

Klappentext

Meine Leibeigenschaft ist fast vorbei und die Freiheit ist nur noch einen Herzschlag entfernt!
Bis irgendein Alien-Typ mich kauft, weil er eine Nanny braucht, und zwar schnell. Was zur Hölle? Dabei kann ich nicht einmal gut mit Kindern. Ich habe noch nie in meinem Leben eine Windel gewechselt. Aber die Wesen bei der Arbeitsagentur wollen nicht auf mich hören. „Mön-schen sind gerade angesagt. Jeder will eine mönsch-liche Nanny.“ Toll. Und da kein anderer Mensch verfügbar ist, werde ich sofort eingestellt.
Na super.
Und am ersten Tag in meinem neuen Job habe ich eine Panikattacke, weil ich endlich meinen neuen Boss kennenlerne und er aussieht wie Satan höchstpersönlich. Ungelogen. Schwarze Hörner, rote Augen und glitzernde Klauen mit silbernen Krallen. Er hat sogar einen Schweif mit Widerhaken, eine gespaltene Zunge und er spuckt Feuer. Dieser Kerl ist furchterregend und seine Kinder sehen genauso aus wie er.
*Herzklopfen*Schnappatmung*
Und doch, während ich mich um diese seltsam anbetungswürdigen Säuglinge kümmere und sehnsüchtig meinen unverschämt wohlhabenden Chef  anhimmle, wenn er seine Zwillingsbabys in seinen riesigen, muskulösen Armen wiegt, … pocht mein verräterisches Herz wie wild und mein Körper erhitzt sich wie Lava.
Oh nein.
Und ich beginne mich zu fragen – habe ich meine Seele an den Teufel verkauft?

Klappentexte: Midnight Romance, LLC

Michele Mills — Seine menschliche Nanny

Kas Bewertung

Michele Mills — Seine menschliche Nanny

Riley nimmt auf dem Planeten Travor einen Job als Nanny an, um die Zwillinge des Hyrrokine Aegir Touchstone zu betreuen. Als sie bei ihrer Ankunft Aegir das erste Mal sieht, fällt sie ob seiner teuflischen Erscheinung prompt in Ohnmacht. Er sieht optisch aus wie Satan höchstpersönlich. Doch die anfängliche Angst, legt sich schnell und Riley muss sich eingestehen, dass dieser höllisch aussehende Kerl mehr als anziehend auf sie wirkt.

Der Herr der Finsternis aus „Legenden“ lässt optisch grüßen. Jedenfalls habe ich mir Aegir so ähnlich vorgestellt. So teuflisch er auch aussehen mag, er ist ein sympathischer Charakter und ein toller, allein erziehender Vater. Das kurvige Menschenweibchen Riley ist genau nach Aegirs Geschmack und dass sie sich wunderbar um seine beiden Babys kümmert, öffnet sein Herz für sie. Doch es gibt da ein größeres Problem, nämlich die Mutter der Zwillinge!

„Seine menschliche Nanny“, ist ein kurzweilig zu lesendes Buch. Dieser erste Teil der „Monster lieben kurvige Mädchen“-Reihe von Michele Mills spielt zwar auf einem fremden Planeten, doch die Hyrrokine agieren ähnlich wie Menschen, man darf also keine komplexe Darstellung von Travor, seinen Bewohnern usw. erwarten. Es geht hauptsächlich um die Interaktion zwischen einer kurvigen Menschenfrau und einem teuflischen Hyrrokiner und ja, es gibt auch die ein oder andere erotische Szene.

Für mich persönlich war die Geschichte rund um Riley, Aegir und die niedlichen Zwillinge leichte Literatur ohne tiefschürenden Tiefgang, die mir ein paar unbeschwerte Lesestunden bereitet hat. Ich fand es witzig, dass die Hyrrokine Auto fahren und auf Social Media zurückgreifen. Man sollte mit Humor und nicht bierernst an dieses Buch herangehen, sonst könnte man unter Umständen enttäuscht sein. 😉

Kurz gefasst: Kurzweilige Popcorn-Unterhaltung für zwischendurch.