Erotisches Rezensionen Spannendes

Meghan March — Sinful Empire-Trilogie

  • 3. März 2019

Sinful Empire-Trilogie
Meghan March

Originaltitel: Mount-Trilogie
Verlag:
LYX.digital
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
„Sinful King“ – ASIN: B07JDSLXNV
„Sinful Queen“ – ASIN: B07D16YC3N
„Sinful Empire“ – ASIN: B07D16YT2P
Genre: Underground + Erotik

Teil einer Serie: Sinful Empire, Trilogie
1) Ruthless King — Übersetzung: Sinful King, 21. Dezember 2018
2) Defiant Queen — Übersetzung: Sinful Queen, 31. Januar 2019
3) Sinful Empire — Übersetzung: Sinful Empire, 28. Februar 2019

Klappentext

Sinful King
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners – und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld – er will sie!

Sinful Queen
Sie stand vor mir wie eine Königin – die es mit dem König, zu dem ich mich selbst erklärt hatte, aufnehmen konnte.
Um ihre Schulden zu begleichen und ihre Whiskey-Destillerie zu retten, hat sich Keira Kilgore auf das unmoralische Angebot von Lachlan Mount eingelassen. Er besitzt ihren Körper, aber ihren Willen wird er niemals brechen – auch wenn sie spürt, dass es vor allem ihr Herz ist, das sie vor ihm beschützen muss. Gemeinsam stürzen sie sich in einen Machtkampf aus Kontrolle und Verlangen, ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr in Keiras Vergangenheit lauert …

Sinful Empire
Ich war der König, die stärkste Figur auf dem Schachbrett. Doch ohne die Königin an meiner Seite bin ich machtlos
Lachlan Mount besitzt Keira Kilgore – und doch ist sie nicht mehr länger seine Gefangene. Er hat sie in seine Welt geholt, ohne zu ahnen, dass sie ein Teil davon werden könnte. Und jetzt ist sie alles für ihn. Seine Geliebte, seine Frau, die Partnerin, von der Mount nie wusste, dass er sie dringend braucht. Und als er Keira erneut zu verlieren droht, begreift er, dass damit auch der wichtigste Teil von ihm selbst – all seine Stärke – untergehen würde. Keiras Leben liegt in seinen Händen, und er muss es mit aller Macht beschützen, denn sein schwarzes Herz kann nie mehr ohne sie sein!

Quelle: LYX.digital

Kas Bewertung

Keira Kilgore hat von ihrem Vater die Whiskey-Destillerie „Seven Sinners“, im Herzen von New Orleans, übernommen. Jedoch steckt diese – nachdem Keiras Ehemann vor seinem Tod hohe Summen aus dem Firmenvermögen abgezweigt hat – in großen Geldnöten. Noch dazu taucht plötzlich Lachlan Mount auf und verlangt eine halbe Million Dollar zurück, die er Keiras Mann geliehen hat. Doch woher nehmen, wenn sie selbst kaum dazu fähig ist, die Löhne ihrer Mitarbeiter zu zahlen? Da macht ihr Mount ein anrüchiges Angebot, auf das sie sich mit größtem Widerwillen einlässt: Ihr Körper gegen eine halbe Million!

Holla die Waldfee! War das eine Lesegranate, allerdings nur für Leser, die mit einem unmoralischem Angebot, mit einem sehr dominanten Mann und einer Frau klar kommen, die genau weiß, was sie will. Und eines will sie am Anfang sicherlich nicht: Lachlan Mount! Obwohl das „Zwischenmenschliche“ mit diesem Kerl sie in andere – so schwülstig es sich auch anhört – Sphären katapultiert. Apropos „Zwischenmenschliches“: das hat es in sich und ist nicht unbedingt auf einer Blümchenwiese angesiedelt, sondern um eine ( oder auch zwei ) Gangart härter.

Lachlan Mount ist ein Mensch, der sein Leben und das seiner „Untergebenen“ voll im Griff hat. Er ist eigen, was „seine“ Frauen betrifft und muss feststellen, dass Keira anders ist, als alle anderen. Sie bietet ihm die Stirn, was Lachlan gänzlich fremd ist. Dies führt immer wieder zu Situationen, in denen Keira ihn ordentlich heraus fordert! Was soll ich sagen, sie schenken sich nichts und das ist auch gut so! Eine „schwächere“ Frau würde mit einem Mann wie ihm untergehen. Dieses „ihm die Stirn bieten“, entwickelt sich Seite für Seite zu mehr. Es kommt neben der puren Leidenschaft, immer stärker Gefühl auf beiden Seiten hinzu, was Meghan March eindringlich in Szene gesetzt hat.

In der Trilogie „Sinful Empire“ geht es nicht nur um das, nennen wir es „abarbeiten von Schulden“. Es geht um zwei Menschen, die sich peu à peu emotional aufeinander einlassen. Dabei wird vor allem Lachlans Kindheit und Jugend in den Fokus gerückt, die alles andere als rosig war. So erfährt man während des Lesens, warum Lachlan Mount heute der Mann ist, der er ist. Gleichermaßen ist es der Autorin gelungen, zwischen dem Paar und dem Leser eine Verbindung herzustellen, auf die man sich gerne einlässt. Denn je mehr man liest, desto faszinierender findet man Keira und Lachlan. Jedenfalls ging es mir so.

Die Geschichte, sei es das, was sich innerhalb der Destillerie „Seven Sinners“ tut, oder die dunklen Geschäfte und die damit verbundenen Gefahren, die dabei sowohl für Lachlan, als auch für Keira ein her gehen, haben dieser Trilogie ordentlich Spannung verliehen! Stimmungsvoll, stellenweise bedrückend, vor allem in den Rückblicken Lachlans und dann wieder hoffnungsvoll ob dem, was kommen mag, ist „Sinful Empire“ in sich stimmig. Die Charaktere, angefangen bei den beiden Hauptprotagonisten bis hin zu den Nebendarstellern, sind nachvollziehbar beschrieben und erwachen beim Lesen zum Leben. Einmal damit angefangen, wollte ich weder „Sinful King“, „Sinful Queen“ noch „Sinful Empire“ aus den Händen legen, darum gibt es 5 Punkte für die „Sinful Empire“-Trilogie von Meghan March.

Kurz gefasst: Aufregend, sinnlich, erotisch, spannend, manchmal hart aber immer voller Gefühl!