Rezensionen Zeitgenössisches

M.L. Busch – Secret Suits, Verrat in New York

  • 31. März 2016

Secret Suits Verrat in New York
M.L. Busch

Originaltitel:
Verkauft durch
: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B01BBDGSGE
Erscheinungsdatum: Februar 2016
Genre: Romantic Suspense

Teil einer Reihe:
1. (2016) Secret Suits, Verrat in New York
2. (2017) Crazy Art, Liebe in New York

 

Klappentext

Nikki arbeitet nackt. Das wenige Geld, das sie als Aktmodell verdient, reicht gerade für ihr Kunststudium und das kleine Zimmer, in dem sie zur Untermiete wohnt. Garvin Lane, ihr Vermieter und angesehener New Yorker Anwalt, ist ebenso attraktiv wie vermögend. Leider hat dieser Griesgram nichts Besseres zu tun, als ihr das Leben schwer zu machen und ihre Gefühle durcheinanderzuwirbeln.
Als Garvin Lane von der Polizei verhaftet wird, ergreift Nikki die Initiative, holt Garvin aus dem Gefängnis und gerät damit in eine Verstrickung illegaler Machenschaften. Für Nikki wird es lebensgefährlich, als ein Mordanschlag auf Garvin fehlschlägt. Warum wollen die Auftragskiller den smarten Anwalt tot sehen? Nikki bemüht sich eine Erklärung zu finden. Ein schlechter

Quelle: M.L. Busch

SECRET SUITS - Verrat in New York

Kas Bewertung

Um ihr Kunststudium zu finanzieren, arbeitet Nikki nebenbei als Aktmodell. Sie kommt mit dem Geld, das sie verdient, gerade mal um die Runden, daher wohnt sie auch in Untermiete bei dem sehr erfolgreichen New Yorker Anwalt Garvin Lane. Garvin ist ein ziemlicher Brummbart und Nikkis Verhalten ist ihm, das ein- oder andere mal, durchaus suspekt. Als er Nicki dabei erwischt, wie sie nach einer langen Sitzung als Aktmodel in seiner Badewanne, ein entspannendes Vollband nimmt ( ihr selbst steht eigentlich nur eine Dusche zur Verfügung ), steht das Verhältnis zu seiner Untermieterin plötzlich Kopf und ganz andere Aspekte schleichen sich ins Leben der beiden …

Doch plötzlich fällt das Augenmerkt der Polizei auf Garvin und er wird verhaftet! Grundlos, denn irgendjemand hat es auf ihn abgesehen und Gavins Leben ist nicht mehr sicher. Nikki ist von seiner Unschuld überzeugt und tut alles, um ihm zu helfen. Plötzlich taucht auch noch Ian, ein sehr talentierter ‘BadBoy’, in ihrem Zeichenkurs auf und versucht nun seinerseits Nikki den Kopf zu verdrehen.

“Verrat in New York – Secret Suits” von M.L. Busch, hat mir gefallen, aber etwas fehlte in der Geschichte, das es für mich, komplett perfekt gemacht hätte. So brandete zum Beispiel die Frage auf, warum sich ein erfolgreicher Mann – der das Geld für die Untermiete nicht nötig hat – sich eben eine Untermieterin ins Haus holt. Vor allem auch im Hinblick darauf, dass er so ein Griesgram ist. Zudem hat es mir Nikki anfangs etwas schwer gemacht, ihr Wesen zu mögen, was sich jedoch geändert hat, je weiter die Geschichte voranschritt. Schön wäre es auch gewesen, wenn man als Leser, hinsichtlich der plötzlichen Gefühle, die zwischen Gavin und Nikki entstanden sind, mehr Input erhalten hätte.

Gavin selbst hat mir gut gefallen, auch seine brummbärtige Art hat mir überhaupt nichts ausgemacht. Witzig war, wenn er und Nikki sich Wortgefechte lieferten, oder sie ihn mit rosa Badezimmeraccessoires konfrontierte. Ein Highlight war allerdings der Charakter des Ian, der Gavin und Nikki eher an die Wand gespielt hat. Hinter seiner ‘BadBoy’-Fassade steckt mehr als man vermutet, was ihn zu einem sehr interessanten Protagonisten macht, den man gerne näher “entdecken” würde. Eine Geschichte, die ihm auf den Leib geschrieben wäre, wäre ein tolle Sache. Der Krimianteil hat sich rund in das Geschehen eingefügt und für spannende Lesemomente gesorgt. Es hat Spaß gemacht zu beobachten, wie der “Bösewicht” allmählich dingfest gemacht wurde.

Kurz gefasst: “Verrat in New York” eine kurzweilige Geschichte, mit erotischen Momenten und kleinen Stolpersteinen.